Vehse


Vehse

Vehse, Karl Eduard, Geschichtschreiber, geb. 1802 zu Freiberg in Sachsen, 1838 Archivar in Dresden, wo er sich nach einem kurzen Aufenthalte in Amerika wiederum aufhielt, zog 1853 nach Berlin, wurde wegen einzelner Stellen in seiner Geschichte der deutschen Höfe sammt dem Verleger in Untersuchung gezogen und das Werk streng verboten, lebt gegenwärtig in der Schweiz. Die »Geschichte der deutschen Höfe seit der Reformation« füllt bereits 31 Bände und behandelt in 6 Abtheilungen die Höfe von Preußen (6 Bde.), Oesterreich (11 Bände), der Häuser Braunschweig (Hofhaltungen zu Hannover, London und Braunschweig) (5 Bde.), Bayern, Württemberg, Baden, Hessen (5 B.), Sachsen (7 B.) und die kleinen deutschen Höfe (1–5. Band.).


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vehse — Vehse, Karl Eduard, geb. 18. Decbr. 1802 zu Freiberg in Sachsen, widmete sich seit 1820 in Leipzig u. Göttingen dem Studium der Rechte, wurde 1825 Accessist im Dresdener Staatsarchiv, 1826 Secretär u. 1833 Archivar desselben. An die… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Vehse — Vehse, Karl Eduard, Geschichtschreiber, geb. 18. Dez. 1802 in Freiberg, gest. 18. Juni 1870 in Striesen bei Dresden, studierte die Rechte, war seit 1825 am Dresdener Staatsarchiv tätig, ging 1838 mit dem Separatisten Stephan nach Amerika, kehrte… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Vehse — Karl Eduard Vehse (* 18. Dezember 1802 in Freiberg; † 18. Juni 1870 in Striesen) war ein deutscher Geschichtsschreiber. Karl Eduard Vehse studierte Jura in Leipzig und Göttingen, erhielt 1825 eine Anstellung im Dresdener Staatsarchiv, ging 1838… …   Deutsch Wikipedia

  • Vehse — Fehse …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Carl Eduard Vehse — Karl Eduard Vehse (* 18. Dezember 1802 in Freiberg; † 18. Juni 1870 in Striesen) war ein deutscher Geschichtsschreiber. Karl Eduard Vehse studierte Jura in Leipzig und Göttingen, erhielt 1825 eine Anstellung im Dresdener Staatsarchiv, ging 1838… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Eduard Vehse — (* 18. Dezember 1802 in Freiberg; † 18. Juni 1870 in Striesen) war ein deutscher Geschichtsschreiber. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 Siehe auch …   Deutsch Wikipedia

  • Везе, Карл-Эдуард — (Vehse) немецкий историк, род. в 1802 г., читал лекции по истории в Дрездене. За некоторые разоблачения относительно прусского королев. дома в своей Geschichte d. deutschen Höfe seit Reformation (48 т., Гамбург, 1851 58), В. присужден был к… …   Энциклопедический словарь Ф.А. Брокгауза и И.А. Ефрона

  • Ludwig von Brandenburg — (* 8. Juli 1666 in Kleve; † 7. April 1687 in Potsdam) war Prinz und Markgraf von Brandenburg. Leben Ludwig war ein Sohn des Kurfürsten Friedrich Wilhelm von Brandenburg (1620–16 …   Deutsch Wikipedia

  • QMF-Skandal — Sächsische Staatskanzlei in Dresden Der QMF Skandal ist eine 2004 aufgedeckte politische Affäre im Wirtschaftsministerium des Freistaates Sachsen. Vorgeschichte Mitte der 1990er Jahre wurde das Zentrum Mikroelektronik Dresden (ZMD) privatisie …   Deutsch Wikipedia

  • Philip de Chiese — (auch Philipp de Chièze oder Philippe de La Chièze) (* 1629 im Piemont; † 1679 in Ostpreußen) war Kammerjunker, Baumeister und Generalquartiermeister im Dienst des Großen Kurfürsten Friedrich Wilhelm von Brandenburg. Schloss Caputh… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.