Elemente


Elemente

Elemente. Grundstoffe, Urstoffe, solche einfache Bestandtheile der Körperwelt, die sich in keine andern mehr zersetzen lassen, oder richtiger gesagt, noch nicht zersetzt worden sind. Einst kannte man deren nur 4, Wasser, Feuer, Luft und Erde. Unserer Zeit gelang es auf chemischen Wege zu finden, daß von diesen nur das Feuer untheilbar, Luft, Wasser und Erde hingegen sich in viele Bestandtheile auflösen lassen. Außer dem Feuer jedoch fand die Chemie in neuester Zeit bereits über hundert einfache Stoffe oder Elemente (s. Gas). Elemente im rednerischen Sinne nennt man die Anfangsgründe alles Wissens und Könnens, daher Elementarunterricht.

B–l.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Elemente [1] — Elemente sind die Ur und Grundstoffe, aus denen die zusammengesetzten Körper bestehen, und in die sie zerlegt werden können, die aber selbst einer weitern Zerlegung nicht mehr fähig sind. Schon die alten Naturphilosophen von der ionischen Schule… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Eleménte — (lat.), Grundstoffe oder Urstoffe, s. Chemische Elemente. Die alten griech. Naturphilosophen bezeichneten, wenn sie nur ein E. annahmen, damit den Grund aller Dinge; bei der Annahme der 4 E. (Erde, Wasser, Luft, Feuer) gewisse allgemeine Zustände …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Elemente — Elemente, Grundstoffe, nennt man die einfachen, nicht zusammengesetzten Stoffe der Körperwelt, oder die wenigstens die Chemie bisher nicht weiter in ungleichartige zerlegen konnte. Die Zahl der bis jetzt bekannten Elemente ist 64; s. ihre Namen… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Elemente — Elemente, 1) (Urstoffe, Grundstoffe, einfache Körper, Chem.), Stoffe, welche auf chemischen Wegen nicht weiter zerlegt werden können u. sie in ihrer Verbindung alle übrigen Körper zusammensetzen. Von jeher hat man sich mehr bemüht, E. in den… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Elemente [2] — Elemente, in der Mathematik (und ebenso auch in andern Wissenschaften) soviel wie Grundlehren, z. B. Euklids E. der Geometrie; bisweilen auch soviel wie verschwindend kleine Teilchen oder Differentiale; auch die Glieder einer Gesamtheit von… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • élémenté — élémenté, ée (é lé man té, tée) adj. Composé d éléments. Saint Bonaventure enseigne.... que les corps élémentés sont des composés dans lesquels entrent les quatre éléments, DAUNOU, Disc. sur l état des lettres en France au XIIIe siècle § XV.… …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Elemente — Element (lat. elementum „Grundstoff“) bezeichnet: Element (Mathematik), einen mengentheoretischen Begriff: ein Objekt aus einer Menge Chemisches Element, einen chemisch nicht weiter trennbaren Stoff Element (Unternehmen), einen US amerikanischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Elemente — Abc, Anfangsgründe, Basis, Einmaleins, Elementarbegriffe, Elementarkenntnisse, Grundbegriffe, Grundgesetze, Grundkenntnisse, Grundlagen. * * * ElementeGrundzüge,Anfangskenntnisse,Anfangsgründe Elemente,SegmenteundandereTeile:FürdasWortTeilgibtesei… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Elemente — Ele|mẹn|te Plural (Grundbegriffe [einer Wissenschaft]) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Elemente, galvanische — (galvanic elements; éléments couples; elementi galvaniche), dienen im Eisenbahnbetriebe als Stromquelle für Telegraphen , Fernsprech und elektrische Signaleinrichtungen. Die weitaus gebräuchlichsten Formen sind das Meidinger E. und das… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.