Akkord


Akkord

Akkord, so viel als Zusammenklang, Einklang, Uebereinstimmung, heißt in der Tonkunst jeder Klang, der aus mehreren, dem Gehör unterscheidbaren und zu gleicher Zeit klingenden Tönen zusammengesetzt und nach den Regeln der Grammatik der Tonkunst gebildet ist. Sonach ist jedes Tonstück eine fortlaufende Reihe solcher Klänge und Akkorde, welche den Gesang einzelner Stimmen oder die Melodien bestimmt und würzt. – Eine bloße Melodie ohne Akkorde ist eine Zauberlaterne ohne Licht, einem prosaischen Einerlei, einem Leben ohne Liebe vergleichbar. So wie Dissonanzen dem Leben oftmals einen eigenthümlichen Reiz verleihen, so erhält die Harmonie eines Tonstückes einen größeren Reiz, wenn mit den consonirenden (wohlklingenden) Akkorden einige Dissonanzen (s. d.) verbunden einherschreiten.

B.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Akkord [1] — Akkord (franz. accord, »Übereinstimmung«), in der Musik ein Zusammenklang mehrerer Töne (Harmonie). Die ältere Musiktheorie (bis zu Ende des 16. Jahrh.) sah im A. nur das zufällige Zusammemtreffen der Töne verschiedener Stimmen. Doch wies bereits …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Akkord — Akkord, in der Physik der Wohlklang zweier, dreier (Dreiklang) oder mehrerer harmonischer Töne; s. Schall. – In der Malerei die Harmonie der Farbengebung. Der Akkord ist ein natürlicher, wenn die einzelnen Gegenstände in ihren natürlichen… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Akkord — Sm std. (13. Jh.) Entlehnung. In der Bedeutung Übereinkommen entlehnt aus frz. accord Übereinstimmung, Abkommen (in den kommerziellen Bedeutungen auch abhängig von it. accordo) zu frz. accorder ein Abkommen schließen , dieses aus früh rom. *… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Akkord [2] — Akkord (franz.). in der Rechtssprache soviel wie Vertrag, Vergleich, Vereinbarung. Im Konkursverfahren der Vertrag, durch den einem zahlungsunfähigen Schuldner von seinen Gläubigern ein Nachlaß bewilligt wird oder Zahlungsfristen eingeräumt… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Akkórd — (frz.), Übereinkommen, in der Rechtssprache bes. der auf teilweisen Erlaß der Schulden gerichtete Vergleich des Schuldners mit seinen Gläubigern, wodurch er den Rechtsnachteilen des wirklichen Konkurses entgeht; dann auch Vertrag, wodurch jemand… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Akkord — [Network (Rating 5600 9600)] …   Deutsch Wörterbuch

  • Akkord — (s. ⇨ Accord). E moren Akort as besser, ewe e fett Prozess. – Dicks, 5 …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Akkord — Ein Akkord (vom Lateinischen accord für „Übereinstimmung“) ist in der Musik das gleichzeitige Erklingen unterschiedlicher Töne, die sich harmonisch deuten lassen. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft des Wortes 2 Erläuterung 3 Arten und Aufbau von… …   Deutsch Wikipedia

  • Akkord — Akkordarbeit; Stückakkord * * * Ak|kord [a kɔrt], der; [e]s, e: 1. Zusammenklang von mindestens drei verschiedenen Tönen: einen Akkord auf dem Klavier anschlagen. 2. Arbeitsverhältnis, in dem jmd. nach Stückzahlen entlohnt wird; Leistungslohn (im …   Universal-Lexikon

  • Akkord — der Akkord, e (Mittelstufe) das gleichzeitige Erklingen mehrerer unterschiedlicher Töne in der Musik, die harmonisch miteinander klingen Beispiel: Er setzte sich an das Klavier und schlug den ersten Akkord an. der Akkord (Aufbaustufe) Lohn, der… …   Extremes Deutsch


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.