Koch


Koch

Koch, derjenige männliche Diener, dem in großen Häusern und Wirthschaften die Oberaufsicht über die Zubereitung der Speisen anvertraut ist. An Höfen gibt es Ober- und Unterköche, ja man hatte ehedem sogar für jede Branche der Tafelfreuden einen besondern, als den Bratenkoch, welcher nur für die Braten zu sorgen hatte, den Backkoch, dem die Besorgung der Bäckereien oblag etc. Der Mundkoch stand über ihnen allen und versorgte lediglich den fürstlichen Tisch, während andere die Marschallstafel etc. besorgten. Ein wohlunterrichteter Koch muß seine Kunst förmlich studirt und alle Staffeln vom Küchenjungen bis zur Meisterschaft durchlaufen haben, doch geschieht seine Lossprechung ohne die bei andern Gewerben üblichen Formalitäten. Für ihn genügt das Selbstbewußtsein seines Talents und das durch Umstände erworbene Zutrauen Anderer zu demselben. Er darf sich nach Belieben in der Stadt als Restaurant (man sage ja nicht mehr Restaurateur), Traiteur oder Garkoch etabliren, oder er tritt in herrschaftliche Dienste. Im letztern Falle muß er außer dem gehörigen Würzen und Zubereiten der Speisen auch die Kunst verstehen, sie schön anzurichten und in den zierlichsten Gestalten zur Tafel zu senden. Seine Kunst bewahrt z. B. durch mancherlei Umwicklungen den am Braten gebliebenen Schweif des Fasans,-damit er den gebratenen kenntlich überragen und die Authenticität des schmackhaften Vogels auf der Schüssel bezeugen könne. Seine geübte Hand schmückt mit den winkelrechtesten, geometrischen Figuren aus farbigen Wurzeln, Cornichons u. dgl. die Augenlust des Gourmands, die Salate; ja man sah deren, die als Triumph des Küchenfürsten ganze Labyrinthe von Gartenanlagen mit Moosbänken und gelben Sandwegen darstellten. Berühmt vorzugsweise sind die französischen Köche, welche wie die Sprach- und Tanzmeister verschrieben werden. Beispiele von wahrem Stolz auf ihr Metier sind nicht selten unter ihnen, und wenn gleich wohl Keiner mehr den Enthusiasmus für seinen Ruf so weit treiben möchte, als der Haushofmeister des Prinzen Condé, der sich erschoß, weil die frischen Austern zu einem glänzenden Diner seines Herrn nicht pünktlich anlangten, so gibt es doch Viele, die, wenn auch nicht das Leben, doch die Mußestunden dem Ruhme opfern, um durch Erfindung eines neuen Tafelaufsatzes, Ragouts oder einer köstlichen Sauce auf der glanzvollen Bahn der art culinaire fortzuschreiten, deren höchsten Gipfel gegenwärtig der Restaurant Very in Paris erstiegen hat. In neuerer Zeit scheinen die englischen Köche den französischen den Rang ablaufen zu wollen, indem die kraftvollern, substantiellern Gerichte Britanniens anfangen, fashionable zu werden. Im Oriente ist der Koch einer der wichtigsten Bedienten im Hause und geschichtliche Berühmtheit genossen die der ehemaligen Janitscharen blutigen Andenkens, deren Kessel den furchtbarsten Heerruf abgaben. Die Zahl der Köche des Großherrn beläuft sich noch immer trotz den bedeutenden Reductionen der vorigen Jahre auf 500. Sie stehen sämmtlich unter dem Aschdschi-Baschi, d. i. Vorsteher der Küche, und haben Alle vollauf zu thun, um den ungeheuern Hofstaat des Serails zu speisen.

F.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Koch — [kɔx], der; [e]s, Köche [ kœçə]: männliche Person, die im Zubereiten von Speisen ausgebildet ist, die berufsmäßig kocht: Koch sein, werden; als Koch in einer Kantine arbeiten; ihr Mann ist ein begeisterter Koch (kocht gern). Zus.: Aushilfskoch,… …   Universal-Lexikon

  • Koch — may refer to: * Koch (surname), people with this surname * Koch (boat), a type of Arctic boat * Koch (language), a language spoken in India and Bangladesh * Koch method of learning Morse Code * Koch snowflake or star, and Koch curve * Koch s… …   Wikipedia

  • Koch — und Heizapparate, elektrische, beruhen entweder auf der Ausnutzung der Wärme des elektrischen Lichtbogens oder der Nutzbarmachung der Wirbelströme (bei Wechselstrom), oder darauf, daß der elektrische Strom in dünnen Drähten, Metallschichten oder… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Koch — es un apellido que puede referirse a: Heinrich Hermann Robert Koch, médico alemán. Johann Friedrich Wilhelm Koch, botánico y naturalista alemán. Joseph Anton Koch, pintor austríaco del romanticismo (1768 1839). Andrea Koch, Tenista chilena. Otros …   Wikipedia Español

  • KOCH (R.) — KOCH ROBERT (1843 1910) Savant allemand, Prix Nobel de physiologie et médecine (1905), Robert Koch est l’un des créateurs de la bactériologie médicale. Simple médecin de campagne formé à l’université de Göttingen, il entreprend de s’attaquer, par …   Encyclopédie Universelle

  • Koch — /koch/ for 1; /kawkh/ for 2, n. 1. Edward I., born 1924, U.S. politician: mayor of New York City since 1977. 2. Robert /rddoh berddt/, 1843 1910, German bacteriologist and physician: Nobel prize 1905. * * * ▪ people also called  Rajbanshi … …   Universalium

  • Koch — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • Köchin Bsp.: • Ihre Frau ist eine gute Köchin. • Sie haben im Continental einen neuen Koch. • Der Koch ist sehr gut. • Sie ist eine gute Köchin. • …   Deutsch Wörterbuch

  • Koch [2] — Koch, 1) (lat. Coquus) Wilhelm, geb. 1471, war Stadtarzt in Basel u. st. 1532; er übersetzte die Praesagia des Hippokrates, Leyden 1560; den Galen, ebd. 1579, u.a. 2) Heinrich Gottfried, geb. 1703 zu Gera; studirte in Leipzig die Rechte; betrat… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • KOCH (M.) — KOCH MARITA (1957 ) Championne olympique du 400 mètres en 1980, l’Allemande de l’Est Marita Koch aura établi, de 1978 à 1985, trois records du monde sur 200 mètres et sept sur 400 mètres, amenant, respectivement, ses performances à 21,71 s et… …   Encyclopédie Universelle

  • Koch — s. m. O mesmo que bacilo de Koch.   ‣ Etimologia: [Robert] Koch, antropônimo …   Dicionário da Língua Portuguesa


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.