Astrachan


Astrachan

Astrachan, russisches Gouvernement in Asien von 3900 Quadrat Meilen mit beinahe 400,000 Einwohnern, grenzt an das kaspische Meer, an Kaukasien, Saratow und Orenburg. Das Land ist eine ungeheure Steppe und wird durch die Wolga in zwei Theile getheilt. Die Bewohner sind größtentheils Nomaden: Russen, Armenier, Kosaken, Tataren, Turkmanen, Kalmücken. Die Lage ist angenehm, das Klima warm; der Winter zwar streng, aber schon Ende Februar beginnt der Frühling und schmückt in wenigen Tagen den Boden mit saftigem Grün und duftenden Blumen. Der Sommer ist sehr heiß, der Herbst kurz; in der Regel gibt es hier wenig Schnee und Regen. Nur an den Ufern der Flüsse gibt es Holz; es wird wenig Ackerbau getrieben, desto mehr Fleiß verwendet man auf die Obstbaumzucht und die Weinpflanzungen. An der Wolga wächst viel Süßholz und bei ihrer Mündung in's kaspische Meer die große Wasserrose von herrlicher Farbe und entzückendem Duft, aus welcher man Ambrawasser destillirt. Ganze Strecken sind von Salzmoor bedeckt und unfruchtbar. Die Flüsse sind reich an Fischen. Es werden davon jährlich für 2,400,000 Rubel und an Kaviar für 1,080,000 Rubel ausgeführt. Zahllose Herden von Schafen, Pferden und Kameelen bedecken die Ebenen. Besonders reich ist die Kirgisenkolonie, welche unter dem Khan Dschangir steht. Die Kosaken an Zahl 15,000 Mann stark, halten die kleinen Festungen am Uralflusse besetzt. – Astrachan, die Hauptstadt des Gouvernements, liegt an der Wolga, hat 4000 Häuser, 30 Kirchen (darunter 25 griechische), 50,000 Einwohner, welche fast aus allen Nationen Europa's und Asiens zusammengesetzt sind, und bei großer Ausdehnung viele stattliche Gebäude: darunter: der Kremel und die Festung mit der Kathedrale und den Kasernen, das Admiralitätsgebäude, der Bazar der persischen Kaufleute und der Palast des Erzbischofs. Die Bauart ist hier halb asiatisch, halb europäisch; eben so gemischt sind auch Sitten und Gebräuche, Trachten und Glaubensbekenntnisse. Die Kleidung der reichen russischen Frauen in Astrachan ist sehr kostbar und prächtig. Sie tragen Roben von Gold- und Silberstoff und bedecken Kopf, Hals, Arme und Gürtel mit Perlen und Edelsteinen. Auch befindet sich hier ein Theater, ein Gymnasium und eine Kriegsschule. – Astrachan ist der Hauptort des Handels im südlichen Rußland, zwischen Europa und Asien.

–n.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Astrachan — Astrachan, seine Lammfelle (s. d.); auch ein flaumig u. eisblumenartig aussehendes Plüschgewebe. Die Grundkette besteht aus schwarz Water doppelt Nr. 14 engl., die Polkette aus roh weiß Mohair Nr. 32 zweifach engl. (2430 Faden Grund u. 1165 Faden …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Astrachan — As tra*chan , a. & n. See {Astrakhan}. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Astrachan [1] — Astrachan, 1) russisches Gouvernement, ein Theil des alten Khanats gleiches Namens; 2860 QM., 205,975 Ew., u. zwar Russen, Armenier, Grusiner, Griechen, Perser, Hindus, Khiwenser u. Turkomanen, Tataren, Kirgiskaisaken u. Kalmücken, von denen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Astrachan [2] — Astrachan, schwarze, sein gelockte Baranken …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Astrachán [1] — Astrachán, ein Gouvernement Ostrußlands, grenzt im O. an das Gebiet der Uralischen Kosaken, im W. an das Donische Gebiet, im N. an die Gouvernements Saratow und Samara, im S. an das Kaspische Meer und das Gouv. Stawropol und hat einen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Astrachán [2] — Astrachán (im Mittelalter Dschitarchan und Ginterchan), Hauptstadt des gleichnamigen russ. Gouvernements (s. oben), liegt unter 46°21´ nördl. Br. und 48°2´ östl. L., zwischen den Mündungsarmen der Wolga, 66 km von deren Mündung, auf der hügeligen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Astrachan — Astrachān, Baranken, Baranjen, lockige schwarzbraune Lammfelle aus dem südl. Rußland, im Handel gefärbt; ähnlich gehaltene Plüschgewebe …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Astrachan [2] — Astrachān, Gouvernement in europ. Rußland, zu beiden Seiten der untern Wolga, am Kaspischen Meere, 236.532 qkm, 994.775 E., meist salzhaltiges Steppenland (Kalmücken und Kirgisensteppe), zerfällt in fünf Kreise, die Gebiete der Kalmücken und der… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Astrachan — Astrachan, ehemals tatarisches Khanat, 1554 von den Russen erobert, jetzt Gouvernement an der Wolga und dem kaspischen Meere, mit kalten Wintern, heißen Sommern; Viehzucht, Ackerbau, Gartenbau, sehr bedeutende Fischerei in der Wolga; Steppensalz …   Herders Conversations-Lexikon

  • Astrachan — ist reich an Strömen, Sibirien an Zobeln. Gehört zu den russischen Sprichwörtern, die sich nach Hoffmeister (Suppl. III, 302) Schiller zum Behuf des Demetrius aufgeschrieben hatte …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.