Nasrallah Boutrus Sfeir

Nasrallah Boutrus Sfeir
Nasrallah Boutros Sfeir

Mar Nasrallah Boutros (Pierre) Kardinal Sfeir (arabisch: نصر الله بطرس صفير Nasr Allāh Butrus Sufair; * 15. Mai 1920 in Reyfoun, Libanon) ist Patriarch der Maroniten des Libanon. Sein offizieller Titel lautet: Seine Seligkeit der maronitische Patriarch von Antiochien und des Ganzen Ostens.

Leben

Nasrallah Pierre Sfeir studierte nach seiner Schulzeit von 1937 bis 1950 in Gahzir und Beirut Theologie und Philosophie und empfing im Jahre 1950 die Priesterweihe. Im gleichen Jahr wurde ihm neben einer Seelsorgestelle auch die Aufgabe des Diözesansekretärs von Damaskus übertragen. In den Jahren 1951 bis 1961 unterrichtete er die Fächer Arabische Philosophie und Literaturwissenschaften an der Maristenschule in Jounieh, von 1956 bis 1961 war außerdem persönlicher Sekretär des Maronitischen Patriarchen.

1961 erhielt er die Ernennung zum Patriarchalen Generalvikar, ein Jahr später wurde er zum Bischof geweiht. Zunächst übernahm er assistierende Aufgaben, ehe er 1974 Erzbischof von Sidon wurde. Im Jahre 1980 erhielt Sfeir die Berufung zum Berater der Kommission für die Revision des Kanonischen Rechts und zum spirituellen Berater des Malteserordens. 1986 wurde er zum Patriarchen des Libanon gewählt und nahm, wie bei maronitischen Patriarchen üblich, zusätzlich den Namen Boutros (Petrus) in seinen Namen auf. Im Jahre 1994 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Kardinal.

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nassib Lahoud — (* 23. November 1944 in Baabdat) ist ein libanesischer Politiker und ist der Neffe des ehemaligen libanesischen Präsidenten Émile Lahoud. Leben Nachdem er in Großbritannien Ingenieurwesen studierte, gründete er die Firma Lahoud Engineering Co.… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.