Osie Johnson

Osie Johnson

James „Osie“ Johnson (* 11. Januar 1923 in Washington, D. C.; † 10. Februar 1966 in New York City) war ein US-amerikanischer Jazz-Schlagzeuger.

Johnson studierte Harmonielehre und Musiktheorie an der Armstrong High School in Washington. Er spielte 1941 bei den Harlem Dictators und war 1942-43 Mitglied der Band von Sabby Lewis in Boston und spielte dann in einer Kapelle der US Navy. Nach 1945 arbeitete er fünf Jahre in Chicago, u.a. in der Band des R&B-Saxophonisten Eddie Chamblee, bevor er 1951 Mitglied der Band von Earl Hines wurde. Nach Auftritten mit Tony Scott, Dorothy Donegan, Illinois Jacquet und Billy Bauer sowie auf dem Newport Jazz Festival 1957 mit Gigy Grice und Donald Byrd wirkte er im New York der 1950er und 1960er Jahren als gesuchter Studiomusiker, mit dem Musiker wie Coleman Hawkins, Dinah Washington, Wes Montgomery, Paul Gonsalves, Al Cohn, Zoot Sims, Mose Allison und Sonny Stitt arbeiteten. Daneben wirkte er auch gelegentlich als Sänger und Komponist und nahm Alben als Bandleader auf. Er schrieb die Arrangements zu Fool That I Am und Too Soon to Know für Dinah Washington.

Diskographie

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Osie Johnson — James Osie Johnson (January 11, 1923 in Washington, D.C. – February 10, 1966 in New York City) was a jazz drummer. He first worked with Sabby Lewis and then, after service in the United States Navy freelanced for a time in Chicago. From 1951 to… …   Wikipedia

  • Johnson (Familienname) — Johnson ist ein Familienname. Herkunft und Bedeutung Johnson ist eine patronymische Namensbildung, abgeleitet vom englischen Vornamen John (deutsch: Johannes). Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Joh — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Hal McCusick — Hal McKusick (eigentlich Harold Wilfred McKusick, * 1. Juni 1924 in Medford, Massachusetts) ist ein US amerikanischer Jazzmusiker (Tenorsaxophonist, Altsaxophonist und Klarinettist) des Modern Jazz. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Namensvarianten von Jazzmusikern — Hinweise zur Nutzung der Tabelle Diese Listen sind sortierbar. Die Voreinstellung erfolgt nach dem Nachnamen der Musiker (Lemma). Darüber hinaus kann sie nach dem Spitznamen bzw. dem islamischen, indischen oder afrikanischen Namen der Künstler,… …   Deutsch Wikipedia

  • The Sound of Jazz — was a landmark television program that was part of CBS s Seven Lively Arts series. The one hour program aired Sunday, December 81957 at 5 pm Eastern time live from CBS Studio 58, the Town Theater at 851 Ninth Avenue in New York. The show was… …   Wikipedia

  • Oscar Pettiford — Oscar Pettiford, Auftritt im New Yorker Jazzclub Aquarium, ca. November 1946. Fotografie von William P. Gottlieb. Oscar Collins Pettiford (* 30. September 1922 in Okmulgee, Oklahoma; † 8. September 1960 in Kopenhagen) war ein Jazz …   Deutsch Wikipedia

  • List of nicknames of jazz musicians — Nicknames are common among jazz musicians. Nicknames and sobriquets can also sometimes become stage names, and there are several cases of performers being known almost exclusively by their nicknames as opposed to their given names. Some of the… …   Wikipedia

  • Pettiford — Oscar Collins Pettiford (* 30. September 1922 in Okmulgee, Oklahoma † 8. September 1960 in Kopenhagen), war ein Jazz Musiker und Komponist, der Kontrabass und Cello spielte und als einer der bedeutenden Musiker des Modern Jazz gilt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Zoot Sims — Infobox musical artist Name = Zoot Sims Img capt = 52nd Street Jazz Fair NYC July 6, 1976 Img size = Landscape = Background = non vocal instrumentalist Birth name = John Haley Sims Alias = Born = birth date|1925|10|29 Died = death date and… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.