Ozeanischer Fußballverband


Ozeanischer Fußballverband
Logo der OFC
Der ozeanische Kontinentalverband OFC

Die Oceania Football Confederation (kurz OFC, deutsch: Ozeanische Fußball-Konföderation) ist eine der sechs Kontinental-Konföderationen des Weltfußballverbands FIFA. Er wurde 1966 von den Fußballverbänden aus Australien, Neuseeland, Fidschi und Papua-Neuguinea gegründet. Derzeit gehören der OFC 11 Verbände an. Sitz des Verbandes ist Auckland, Neuseeland. Der OFC ist Ausrichter des OFC-Nationen-Pokals.

Inhaltsverzeichnis

Mitgliedsverbände

Der OFC gehören ohne ihre assoziierten Verbände 11 Landesverbände an.

Land/Gebiet (FIFA-Schreibweise) Verband Beitritt
American SamoaAmerican Samoa Amerikanisch-Samoa American Samoa Football Association (ASFA) 1998
the Cook Islandsthe Cook Islands Cookinseln Cook Islands Football Association (C.I.F.A.) 1994
FijiFiji Fidschi Fiji Football Association (FFA) 1966
MicronesiaMicronesia Mikronesien* Federated States of Micronesia Football Association 2006
FranceFrance Neukaledonien Fédération Calédonienne de Football (FCF) 2004
New ZealandNew Zealand Neuseeland New Zealand Football (NZF) 1966
NiueNiue Niue* Niue Island Soccer Association (NISA)  ?
the Northern Mariana Islandsthe Northern Mariana Islands Nördliche Marianen* Northern Mariana Islands Football (Soccer) Association (NMIFA)  ?
PalauPalau Palau* Palau Micronesia Soccer Association  ?
Papua New GuineaPapua New Guinea Papua-Neuguinea Papua New Guinea Football Association (PNGFA) 1966
the Solomon Islandsthe Solomon Islands Salomonen Solomon Islands Football Federation (SIFF) 1988
SamoaSamoa Samoa Samoa Football (Soccer) Federation (SFSF) 1984
French PolynesiaFrench Polynesia Tahiti Fédération Tahitienne de Football (FTF) 1990
TongaTonga Tonga Tonga Football Association (TFA) 1994
TuvaluTuvalu Tuvalu* Tuvalu Soccer Association  ?
VanuatuVanuatu Vanuatu Vanuatu Football Federation (VFF) 1988

* Assoziierte Mitglieder


Nicht anerkannt ist u.a. die Landesauswahl von Nauru. Durch den Austritt des Fußballverbands Australiens aus der OFC zum Jahresende 2005 (dieser hat sich dem Kontinentalverband Asiens angeschlossen) ist die Zukunft des Verbandes ungewiss.

Geschichte

Die FIFA erkannte die OFC als eigenständige Konföderation erst 1996 voll an. Verhandlungspunkt ist seither die Teilnahme ozeanischer Mannschaften an der Fußball-WM. Derzeit steht Ozeanien nur ein halber Startplatz zu. So muss der Sieger gegen eine Nationalmannschaft einer anderen Konföderation zwei Play-Off-Spiele austragen. Für die Weltmeisterschaft 2010 muss der Gewinner der OFC-Qualifikation gegen den Fünftplatzierten der Asien-Zone um einen WM-Startplatz spielen.

Im Laufe der Geschichte nahmen auch die Mannschaften aus Taiwan und Israel an WM-Qualifikationsturnieren der OFC teil. Dies erfolgte meist aus politischen Gründen, da man vermeiden wollte, dass sich andere Teilnehmer weigern, gegen ihren Gegner anzutreten (z.B. arabische Mannschaften gegen Israel). Die in Ozeanien Asyl findenden Teams konnten sich jedoch nie für eine WM-Endrunde qualifizieren.

WM-Endrunden-Teilnehmer

bei allen anderen WM-Endrunden keine Mannschaft aus Ozeanien

Wettbewerbe

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.