PC Action

PC Action
PC Action
PC Action Logo.png
Beschreibung Computerspiele-Magazin
Verlag Computec Media AG
Erstausgabe Januar 1996 (2/1996)
Erscheinungsweise monatlich
Verkaufte Auflage (IVW Q4/2009) 34.980 Exemplare
Reichweite (AWA 2009) 0,37 Mio. Leser
Chefredakteur Petra Fröhlich
Weblink www.pcaction.de
ISSN 0946-6290

Die PC Action (kurz PCA) ist ein deutsches PC-Spiele-Magazin, herausgegeben von der Computec Media AG in Fürth. Die PC Action erscheint monatlich, normalerweise am zweiten Mittwoch jeden Monats, und hat pro Ausgabe etwa 150 Seiten, abhängig vor allem von der Anzahl aktuell erscheinender Spiele.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der namensgleiche Vorgänger der PC Action war eine Zeitschrift auf Diskette, ebenfalls vom Computec Verlag. Außer dem Heftcover und einer kurzen Anleitung befand sich der komplette Inhalt auf der Diskette – meistens kleinere Spiele-Vollversionen, aber auch Shareware-Programme. Manchmal wurde auch nur ein einziges, dafür umfangreicheres Spiel veröffentlicht. Der Preis der Zeitschrift betrug 19,80 DM. Veröffentlichte Spiele waren beispielsweise Mysterious Worlds + Pila der Ball (Ausgabe 2/1992) oder Die Unendliche Geschichte II (Ausgabe 6/1992).

Nach Einstellung der Diskettenzeitschrift folgte Anfang 1996 schließlich eine Neueinführung der PC Action als gedrucktes Magazin mit CD-ROM als Beilage. Kostete die Erstausgabe noch 4,50 DM, betrug der Preis ab Ausgabe 4/1996 7,50 DM. Anfangs enthielt die CD-ROM neben Demoversionen auch Leserbriefe, die über ein spezielles Menü aufgerufen werden konnten. Kurzzeitig erschien die Zeitschrift auch als Sonderausgabe mit dem Namen PC Action Plus, die zusätzlich noch eine oder mehrere Vollversionen auf einer zweiten CD-ROM beinhaltete - damaliger Preis 14,80 DM. Seit dem Jahr 2002 gibt es die PC Action auch mit DVD als Beilage.

Mit der Ausgabe 7/2002 erhielt die Zeitschrift ihren bis heute prägenden humorvollen, satirischen, teils derb witzigen und selbstironischen Charakter, wobei auch nicht vor sexistischen und sogenannten Randgruppen-Witzen zurückgeschreckt wird. Prägend sind zweideutige Artikelüberschriften und Bildbeschreibungen. Die überwiegende Anzahl der sexistischen und sogenannten Randgruppen-Witze richtet sich gegen Frauen oder gegen Bürger aus den neuen Bundesländern. Später wurden die ausschließlich witzig gemeinten Bildunterschriften wieder durch zusätzliche ernsthafte Beschreibungen ergänzt. Ab Ausgabe 7/2007 kostete die PC Action 5,30 Euro. Seit der Ausgabe 2/2009 beträgt der Preis 5,50 Euro.

Die Redaktion

Der Chefredakteur der PC Action, Heinrich Lenhardt, löste mit der Ausgabe 12/2006 den langjährigen Chefredakteur Christian Bigge ab, der die Redaktion von der Ausgabe 9/2001 bis zur Ausgabe 11/2006 leitete. Mitte 2007 verließ Lenhardt die PC Action und arbeitet seitdem für buffed.de, das Portal für Online-Spiele der Computec Media AG. Seine Arbeit als Chefredakteur übernahm Petra Fröhlich. Christian Bigge bildete schon mit Christian Müller und Alexander Geltenpoth ein Dreigestirn aus leitenden Redakteuren, die der Redaktion ab der Erstausgabe 2/1996 zunächst vorstanden. Erst mit Ausgabe 5/1996 übernahm Christian Müller die alleinige Führung.

Die derzeitige Redaktion besteht neben der Chefredakteurin Petra Fröhlich aus dem leitenden Redakteur Thorsten Küchler, den Redakteuren Marc Brehme, Christoph Schuster, Wolfgang Fischer und Alexander Frank sowie Jürgen Krauß. Als freie Mitarbeiter werden zur Zeit Dennis Blumenthal, Lukasz Ciszewski, Andreas Bertis und Ralph Wollner beschäftigt.

Nach internen Umstrukturierungen im Dezember 2008 startete die Zeitschrift im Januar 2009 mit einem verschlankten Redaktionsteam und neuem Layout.

Seit Juli 2007 waren die ehemaligen Print-Mitarbeiter Lukasz Ciszewski und Christian Gürnth für den Internetauftritt pcaction.de verantwortlich. Ciszewski verließ die Seite im März 2009 kurz nach dem Relaunch und der Neuausrichtung "Players. Community. Action!". Gürnth, der seitdem die Homepage mit Hilfe von freien Mitarbeitern leitete, gab im Juni 2010 bekannt, dass er die Redaktion verlässt. Mittlerweile arbeitet er als Redakteur für Game One. Die Seite untersteht seitdem dem Online-Chefredakteur Florian Stangl.[1]

Ausgabearten

  • PC Action DVD ab 16 (DVD enthält auch Demos und Spiele-Vollversionen mit einer Altersbeschränkung ab 16 Jahre)
  • PC Action DVD ab 18 (DVD enthält auch Demos und Spiele-Vollversionen mit einer Altersbeschränkung ab 18 Jahre, nur im Abonnement beziehungsweise in Österreich und der Schweiz am Kiosk erhältlich)
  • PC Action Premium (Normalausgabe der PC Action DVD ab 16 mit zahlreichen Gimmicks, die ein aktuelles Spiel betreffen; erschien erstmalig als Ausgabe 11/2006)
  • PC Action + Film (normale ab 16 DVD und eine weitere DVD mit einem Film)

Inhalt

Zeitschrift

Im Gegensatz zum Mitbewerb werden Berichte, Tests und Interviews satirisch unterstrichen, vor allem Leserbriefe und Bildunterschriften werden meist mit Sinnentferntem humorvoll kommentiert. Seit Anfang 2006 werden zusätzlich neutrale, zu dem Bild passende Unterschriften gedruckt.

Die wichtigsten Kategorien der gedruckten Ausgabe der PC Action sind:

  • Aktuelles aus der PC-Computerspiele-Szene.
  • Vorschauen (Previews) von PC-Computerspielen, welche sich noch in der Entwicklung befinden.
  • Tests (Reviews) aktueller PC-Computerspiele (kürzlich erschienen oder kurz vor dem Release stehend).
  • E-Sport mit Informationen zum elektronischen Sport und Inhalten wie "Schlag den Pro!", bei denen professionelle Spieler gegen Leser der PC Action antreten.
  • Spielerforum mit ausführlicheren Vorstellungen von Mods und Gratisspielen.
  • Artikel über aktuelle PC-Hardware-Komponenten mit Bezug auf Computerspiele (z. B. Grafikkarten, Joysticks und Computermäuse).
  • Tipps, Cheats und Lösungen (im Sinne eines Computerspiels, z. B. eine Schritt-für-Schritt-Anleitung (Walkthrough) zum Durchspielen eines aktuellen Computerspiels).
  • Ein Magazinteil mit Leserbriefen.
  • Seit der Ausgabe 4/2007 gibt es eine eigene Abteilung für Film, Musik und Konsolen.

Heft-DVD

DVD-Typ: DVD-10 (Beide Seiten der DVD mit max. je 4,7 GB Speicher beschrieben)
Der dem Heft beigelegte Datenträger enthält Demos, Videos, Mods, Patches, Treiber und Vollversionen von Computerspielen.

Wertungssystem

Für die Spieletests wird ein eigens entwickeltes Bewertungssystem verwendet. Es unterscheidet Einzelwertungen und eine Gesamtwertung. Die Einzelwertungen werden in Prozent für

  • Preis/Leistung
  • Grafik
  • Sound
  • Steuerung
  • Mehrspieler

vergeben.

Die Gesamtwertung berechnet sich unabhängig von den Einzelwertungen. Dabei werden von 100 möglichen Spielspassprozentpunkten alle Kritikpunkte in Form von Prozentwerten abgezogen. Daraus ergibt sich die Gesamtwertung in Prozent.

Auflagenstatistik

Der IVW werden seit dem dritten Quartal 2010 keine Auflagenzahlen mehr gemeldet; begründet wird dies mit einer Konzeptionsänderung. Die letzten Vergleichszahlen stammen daher vom vierten Quartal 2009.

Im vierten Quartal 2009 lag die durchschnittliche monatlich verkaufte Auflage nach IVW bei 34.980 Exemplaren. Das sind 39,4 Prozent (= 22.752) weniger Hefte als im Vergleichsquartal des Vorjahres. Die Abonnentenzahl nahm innerhalb eines Jahres um 11 Prozent auf jetzt 8.338 Abonnenten ab. Im vierten Quartal 2009 bezogen damit 23,8 Prozent der Leser die Zeitschrift im Abonnement.

Anzahl der monatlich verkauften Ausgaben

Anzahl der monatlich verkauften Abonnements

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Redaktion Online im Impressum pcaction.de

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • action — ac·tion n [Latin actio legal proceeding, from agere to do, carry out, initiate legal proceedings] 1 a: a judicial proceeding for the enforcement or protection of a right, the redress or prevention of a wrong, or the punishment of a public offense …   Law dictionary

  • Action research — is a reflective process of progressive problem solving led by individuals working with others in teams or as part of a community of practice to improve the way they address issues and solve problems. Action research can also be undertaken by… …   Wikipedia

  • Action Force — was a range of comic book characters and action figures initially based on Action Man.HistoryFirst generation (1982)First produced in 1982 by Palitoy Limited and released in two waves, the action figures were a response to falling sales of the… …   Wikipedia

  • Action Directe — Pour les articles homonymes, voir Action directe (homonymie). Action directe AD Classification Anarchisme et Mouvement autonome …   Wikipédia en Français

  • Action Francaise — Action française Pour les articles homonymes, voir Action française (homonymie) …   Wikipédia en Français

  • Action Française — Pour les articles homonymes, voir Action française (homonymie) …   Wikipédia en Français

  • Action Replay DS — Action Replay Cartouche Action Replay pour Amiga 500. L Action Replay est un appareil créé par Datel permettant d entrer des codes de tricherie dans certains jeux vidéo. Il en existe plus d une douzaine de modèles différents. Certains sont faits… …   Wikipédia en Français

  • Action direct — Action directe Pour les articles homonymes, voir Action directe (homonymie). Action directe AD Classification Anarchisme et Mouvement autonome …   Wikipédia en Français

  • Action directe (groupe armé) — Action directe Pour les articles homonymes, voir Action directe (homonymie). Action directe AD Classification Anarchisme et Mouvement autonome …   Wikipédia en Français

  • Action directe (groupe français armé) — Action directe Pour les articles homonymes, voir Action directe (homonymie). Action directe AD Classification Anarchisme et Mouvement autonome …   Wikipédia en Français

  • Action directe (groupe terroriste) — Action directe Pour les articles homonymes, voir Action directe (homonymie). Action directe AD Classification Anarchisme et Mouvement autonome …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.