1-2-play.tv


1-2-play.tv
1-2-play.tv
Senderlogo
Logo
Allgemeine Informationen
Empfang: Kabel & Satellit
Länder: Deutschland
Geschäftsführer/in: Dr. Andreas Büchelhofer
Peter Kuhl
Sendebeginn: 13. Oktober 2006 bis 15. Januar 2007 Einstellung
Rechtsform: Privatrechtlich
Liste von Fernsehsendern

Unter dem Namen 1-2-play.tv wurde ein interaktives Fernsehprogramm veranstaltet, bei dem sich die Zuschauer über eine kostenpflichtige Telefonnummer einwählen und Fragen beantworten konnten. Der Sender startete nach einer Verzögerung aufgrund einer noch nicht erteilten Sendelizenz am 13. Oktober 2006 und hatte seinen Sitz, wie sein Schwesterkanal 1-2-3.tv, in Unterföhring. Geschäftsführer von 1-2-play.tv waren Dr. Andreas Büchelhofer und Peter Kuhl.
In der Nacht zum 16. Januar 2007 stellte der Sender seinen Betrieb nach nur drei Monaten wegen zu geringer Teilnehmerzahlen wieder ein. Allerdings sendete 1-2-play.tv seit dem 2. Februar 2007 interaktive SMS-Spiele der Firma „5Works“, dem Betreiber, der auch die Fun-Night auf Super-RTL produziert. Diese wurden allerdings Ende März 2007 eingestellt.

Konzept

Anders als zum Beispiel beim Call-In-Sender 9Live konnten bei 1-2-play.tv alle Anrufer an den laufenden Gewinnspielen teilnehmen. Um mitspielen zu können, mussten sich die Zuschauer in eine kostenpflichtigen Hotline einwählen und sich registrieren. In den ersten Wochen war das Mitspielen gratis. Seit Mitte November 2006 wurden 0,49 Euro pro Minute berechnet.

Im Programm wurden Fragen, für deren Beantwortung es je nach Schwierigkeitsgrad unterschiedlich viele Punkte gab, zu verschiedenen Themengebieten gestellt. Zu jeder Frage gab es mehrere Antwortmöglichkeiten. Über die Telefontastatur konnten die Zuschauer die Ziffer zur richtigen Antwort eingeben.

Bei einigen Fragen wurde nur eine Zahl, zum Beispiel eine Jahreszahl, erfragt. Dann musste diese über die Telefontastatur eingegeben und mit der Raute-Taste bestätigt werden. In der Anfangsphase wurden die Fragen willkürlich nacheinander gefragt und es gab Stundengewinner. Im November 2006 stellte man dieses Prinzip um: Seither wurden jeweils fünf Fragen zu einem Wissensgebiet gestellt und dann 30 Euro unter den Gewinnern des Fragenblockes aufgeteilt. Erst am Ende einer Runde wurden die Antworten zu allen fünf Fragen genannt. Zuvor gab es Stundengewinne in Höhe von 50 €. Gelegentlich wurden bei den Fragen nach einigen Sekunden Joker eingesetzt. Dabei wurde eine falsche Antwortmöglichkeit gestrichen. Die Punktzahlen für eine richtige Beantwortung sanken bei der Nutzung eines Jokers.

Empfang

1-2-play.tv sendete sein Programm digital über den Satelliten Astra. Die Ausstrahlung erfolgte über Transponder 103, 12.460 GHz, Polarisation horizontal, FEC 3/4, Symbolrate 27,5 MSymb/s. Außerdem war 1-2-play.tv in den digitalen Kabelnetzen der Kabel Deutschland und von Kabel BW vertreten. Das Live-Programm wurde immer von 16:00 Uhr bis 02:00 Uhr ausgestrahlt, in der übrigen Zeit gab es einen Programmtrailer.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Play-by-play — Play by play, in broadcasting, is a North American term and means the reporting of a sporting event with a voiceover describing the details of the action of the game in progress. In North America, in many sports, the play by play person is… …   Wikipedia

  • Play therapy — is generally employed with children ages 3 to 11, play provides a way for children to express their experiences and feelings through a natural, self guided, self healing process. As children’s experiences and knowledges are often communicated… …   Wikipedia

  • Play (activity) — Play is a rite and a quality of mind in engaging with one s worldview. Play may consist of amusing, pretend or imaginary interpersonal and intrapersonal interactions or interplay. The rites of play are evident throughout nature and are perceived… …   Wikipedia

  • Play-Doh — Type Modelling clay Inventor Joseph McVicker Bill Rhodenbaugh Company Rainbow Crafts (former) …   Wikipedia

  • Play (Moby album) — Play Studio album by Moby Released May 17, 1999 Recor …   Wikipedia

  • play — [plā] vi. [ME plein < OE plegan, to play, be active] 1. to move lightly, rapidly, or erratically; flutter [sunlight playing on the waves] 2. to amuse oneself, as by taking part in a game or sport; engage in recreation 3. to take active part in …   English World dictionary

  • Play — may refer to: * Play (activity), enjoyment by humans * Play (animal behaviour)‎ * Play (theatre), structured literary form or theatreIn music* Play 99.6 (radio), Jordan s No.1 Hit Music Radio Station * Play (Mexican band) (or Grupo Play ),… …   Wikipedia

  • play — ► VERB 1) engage in games or other activities for enjoyment rather than for a serious or practical purpose. 2) take part in (a sport or contest). 3) compete against. 4) take a specified position in a sports team. 5) represent (a character) in a… …   English terms dictionary

  • Play (play) — Play is a one act play by Samuel Beckett. It was written between 1962 and 1963 and first produced in German as Spiel on 14 June 1963 at the Ulmer Theatre in Ulm Donau, Germany, directed by Deryk Mendel, with Nancy Illig (W1), Sigfrid Pfeiffer… …   Wikipedia

  • Play School (Australian TV series) — Play School Genre Children s television Written by Henrietta Clark Presented by see Presenters Theme music composer Richard Connolly (lyrics by Rosemary Milne) …   Wikipedia

  • Play value — is the essential value of a toy or game for play.The term is frequently employed in the field of child development for the assessment of toys andgames. When they are fun and engaging, playthings are said to have play value. Those that are quickly …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.