Quintilian


Quintilian
Büste Quintilians im Ulmer Münster, um 1470
Idealisierte Darstellung von Quintilian beim Lehren der Redekunst (Kupferstich, 1720)

Quintilian, mit vollem Namen Marcus Fabius Quintilianus (* 35 in Calagurris, heute Calahorra in Spanien; † um 96), war ein römischer Lehrer der Rhetorik. Sein im Mittelalter und in der Renaissance einflussreiches Werk rückte in der Mitte des 20 Jahrhunderts, nach der Abkehr vom argumentationstheoretischen Logizismus, wieder verstärkt in den Focus der wissenschaftlichen Rezeption.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Werk

Seine Ausbildung machte Quintilian in Rom bei Quintus Remmius Palaemon und Gnaeus Domitius Afer. Nach der Rückkehr in seine Heimat begleitete er 68 n. Chr. den zum Kaiser ernannten spanischen Statthalter Galba nach Rom. Hier war er zunächst als Anwalt und Redelehrer tätig; u. a. waren der jüngere Plinius und Juvenal seine Schüler. Sein Ruhm brachte ihm unter Kaiser Domitian die Verleihung der consularia ornamenta ein, die höchste Auszeichnung, die ein Nichtsenator erhalten konnte.

Als Vespasian in Rom öffentliche Rhetorikschulen einrichtete, wurde Quintilian der erste staatlich besoldete Lehrer der Rhetorik in Rom. Nach 20-jähriger Lehrtätigkeit trat Quintilian in den Ruhestand. Seit etwa 90 wirkte er weiter als Prinzenerzieher am Kaiserhof Domitians. Zugleich verfasste er sein Hauptwerk, die Institutio oratoria (Unterweisung in der Redekunst) in zwölf Büchern, die zugleich ein umfassendes erzieherisches Anliegen hat. Sie behandelt, mit der elementaren Ausbildung beginnend, systematisch das gesamte Gebiet der Rhetorik. Quintilian war geprägt von der Redekunst und dem Stil Ciceros. Er sah in Cicero das Vorbild des Redners und Stilisten und die Verkörperung seines Bildungsideals.

Er verfolgt eine natürliche Sprache und kritisierte die gekünstelte Rhetorik seiner Zeit, vertrat also in Anknüpfung an die Asianismus/Attizismus-Debatte zur Zeit Ciceros wie letzterer eine gemäßigte rhodische Mittelposition. Quintilians eigene Reden und weitere Schriften sind verloren. Die Thesen seiner Streitschrift De causis corruptae eloquentiae (Von den Ursachen des Verfalls der Beredsamkeit) können jedoch aus Anspielungen der Institutio und in Tacitus' Dialogus de oratoribus (Dialog über die Redner) ungefähr rekonstruiert werden.

Das bedeutende, durch reiche persönliche Erfahrung geprägte Hauptwerk hat stark auf die Humanisten gewirkt und stellt die Grundlage des noch bis in neuere Zeit hinein wirksamen Ciceronianismus dar. Das 10. Buch des Werkes bietet einen Abriss der griechischen und römischen Literaturgeschichte mit abgewogenen Charakteristiken und feiner Kritik. Einschränkend muss aber festgehalten werden, dass die griechischen und römischen Autoren danach beurteilt werden, wie vorbildlich sie für den sich schulenden jungen Redner sind: nicht eine abstrakte ästhetische Einordnung gibt Quintilian, er schätzt vielmehr den Nützlichkeitseffekt ein, den die Lektüre der Autoren für den Stil des Rhetorikschülers haben könnte.

Zwei unter Quintilians Namen überlieferte Werke Declamationes stammen wohl aus dessen Schule. Sie enthalten eine Sammlung von Übungsreden. Die Schüler sollten hier gemäß einer zeittypischen Lehrform (die Quintilian selber scharf kritisierte!) an einem fiktiven, meist geradezu absurden Rechtsfall in je einer Anklage- und Verteidigungsrede formal ihren Scharfsinn und ihr Sprachgefühl entwickeln.

Werke

Textausgaben und Übersetzungen

  • Helmut Rahn (Hrsg.): Marcus Fabius Quintilianus: Ausbildung des Redners. Zwölf Bücher, 2 Bände, 3. Auflage, Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 1995 (lateinisch und deutsch)
  • Franz Loretto (Hrsg.): Quintilian: Institutio oratoria X - Lehrbuch der Redekunst, 10. Buch, Reclam, Stuttgart 1995. ISBN 3-15-002956-2 (lateinisch und deutsch, mit Kommentar)
  • Michael Winterbottom (Hrsg.): M. Fabi Quintiliani Institutionis Oratoriae libri duodecim. 2 Bände, Oxford Classical Texts, Oxford 1970 (kritische Ausgabe des lateinischen Textes).

Hilfsmittel

  • Eckart Zundel: Clavis Quintilianea. Quintilians 'Institutio oratoria' (Ausbildung des Redners) aufgeschlüsselt nach rhetorischen Begriffen, Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 1989. ISBN 3-534-07322-3 (Begriffsregister zur Quintilian-Ausgabe von Rahn)

Literatur

Weblinks

 Commons: Quintilian – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikiquote: Quintilian – Zitate

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Quintilian — Quintilian,   eigentlich Mạrcus Fabius Quintilianus, * Calagurris (heute Calahorra, Spanien) um 30 n. Chr., ✝ Rom um 96; wirkte seit 68 als Redner und Lehrer der Rhetorik in Rom und schrieb im Alter die zwölf Bücher seiner »Institutio oratoria« …   Universal-Lexikon

  • Quintilian — [kwin til′yən] (L. name Marcus Fabius Quintilianus) A.D. 35? 96?; Rom. rhetorician, born in Spain …   English World dictionary

  • QUINTILIAN° — (Marcus Fabius Quintilianus; first century C.E.), Roman rhetorician. In language reminiscent of Tacitus he berates the founder (Moses?, though some have thought, probably wrongly, that Jesus is meant) for having concentrated his people in cities… …   Encyclopedia of Judaism

  • Quintilian — Not to be confused with Quintillion. Quintilian s statue in Calahorra, La Rioja, Spain Marcus Fabius Quintilianus (ca. 35 – ca. 100) was a Roman rhetorician from Hispania, widely referred to in medieval schools of rhetoric and in …   Wikipedia

  • Quintilian — /kwin til yeuhn, ee euhn/, n. (Marcus Fabius Quintilianus) A.D. c35 c95, Roman rhetorician. * * * Latin Marcus Fabius Quintilianus born AD 35, Calagurris Nassica, Hispania Tarraconensis died after 96, Rome Latin teacher and writer. Quintilian was …   Universalium

  • Quintilian — biographical name circa A.D. 35 circa 100 Marcus Fabius Quintilianus Roman rhetorician …   New Collegiate Dictionary

  • QUINTILIAN — QuintIlianus …   Abbreviations in Latin Inscriptions

  • Quintilian — Quin•til•ian [[t]kwɪnˈtɪl yən, i ən[/t]] n. big (Marcus Fabius Quintilianus) a.d. c35–c95, Roman rhetorician …   From formal English to slang

  • Quintilian — /kwɪnˈtɪliən/ (say kwin tileeuhn) noun (Marcus Fabius Quintilianus), AD c.35–c.95, Roman rhetorician; known for his Institutio Oratoria (c.95) …   Australian English dictionary

  • Quintilian — Quin|ti|li|an, Quin|ti|li|a|nus (römischer Redner, Verfasser eines lateinischen Lehrbuches der Rhetorik) …   Die deutsche Rechtschreibung


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.