R. Clark Jones

R. Clark Jones

R. Clark Jones (* 30. Juni 1916 in Toledo; † 26. April 2004) war ein US-amerikanischer Physiker und auf dem Gebiet der Optik tätig.

Jones studierte an der Harvard University und erhielt seinen PhD-Titel 1941. Bis 1944 arbeitete er bei den Bell Labs, danach bis 1982 bei Polaroid.

In einer Reihe von Veröffentlichungen zwischen 1941 und 1956 arbeitete er eine mathematische Methode zur Beschreibung polarisierten Lichts aus: die Jones-Vektoren.

Jones erhielt eine Reihe von Auszeichnungen:


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Robert Clark Jones — (30 juin 1916 à Toledo, Ohio, États Unis 26 avril 2004) était un physicien américain spécialisé dans le domaine de l’optique. Jones a suivi ses études à l’Université Harvard où il a obtenu son PhD en 1941. Il a travaillé aux… …   Wikipédia en Français

  • Jones (Familienname) — Jones ist ein englischer Familienname. Herkunft und Bedeutung Der patronymische Name bedeutet „Sohn des John“ (englisch) oder „Sohn des Ioan“ (walisisch). Varianten Johns Johnson, Jonson Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A …   Deutsch Wikipedia

  • Jones-Matrix — Der Jones Formalismus beschreibt lineare optische Abbildungen unter Berücksichtigung der Polarisation. Das Licht wird als ebene elektromagnetische Welle repräsentiert, mit einem komplexwertigen zweidimensionalen Jones Vektor, der Amplitude der… …   Deutsch Wikipedia

  • Jones-Vektor — Der Jones Formalismus beschreibt lineare optische Abbildungen unter Berücksichtigung der Polarisation. Das Licht wird als ebene elektromagnetische Welle repräsentiert, mit einem komplexwertigen zweidimensionalen Jones Vektor, der Amplitude der… …   Deutsch Wikipedia

  • Jones-Formalismus — Der Jones Formalismus beschreibt lineare optische Abbildungen unter Berücksichtigung der Polarisation. Das Licht wird als ebene elektromagnetische Welle repräsentiert, mit einem komplexwertigen zweidimensionalen Jones Vektor, der Amplitude der… …   Deutsch Wikipedia

  • Jones —    a unit of detectivity, that is, the ability of an electronic device to detect radiant energy such as light waves or infrared radiation. In a 1959 paper, R. Clark Jones defined the specific detectivity of a device to be D* = [square root… …   Dictionary of units of measurement

  • Clark Shaughnessy — Shaughnessy as Maryland coach in 1942 Sport(s) Football, basketball Biographical details Born March 6, 1892 …   Wikipedia

  • Clark Terry — in New York City, 1976 Background information Born December 14, 1920 (1920 12 14) (age 90) …   Wikipedia

  • Clark Kent (Smallville) — Clark Kent Personnage de fiction apparaissant dans Smallville …   Wikipédia en Français

  • Clark Kent (Smallville) — Clark Kent Smallville character Clark s costume in season ten reflects his outfit in the first eight seasons, but with an additional embossed Superman shield. First appearance …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.