REV Heilbronn


REV Heilbronn
Logo des REV Heilbronn

Der Rollschuh- und Eislaufverein Heilbronn von 1934 (kurz REV Heilbronn) ist ein Sportverein aus Heilbronn, Baden-Württemberg, der heute vor allem die Sportarten Rollkunstlauf, Rollhockey und Eiskunstlauf anbietet. In früheren Jahren gehörten dem Verein auch eine Eishockeyabteilung, die 1986 in den Heilbronner EC ausgegliedert wurde, sowie eine Abteilung für Eisstockschießen an.

Geschichte

Der REV Heilbronn wurde als Eislauf- und Rollschuhverein Heilbronn 1934 gegründet. Fünf Jahre später bezog man die vereinseigene Rollschuhbahn, die allerdings während des Zweiten Weltkriegs durch Bombenangriffe teilweise zerstört wurde. Nach dem Wiederaufbau des Vereinsgeländes erfolgte die Umbenennung in Rollschuh- und Eislaufverein Heilbronn. Aufgrund der internationalen Erfolge von Heilbronner Sportlern wurde das Vereinsgelände des REV im Jahr 1971 zum Landesleistungszentrum ernannt, was es der Vereinsführung ermöglichte, eine neue überdachte Rollsportanlage zu errichten. Im neu gebauten Stadion wurden 1977 die ersten Europameisterschaften im Rollkunstlauf ausgetragen. 1980 gründete sich innerhalb der Eislaufabteilung des Vereins die erste Eishockeymannschaft Heilbronns, die in den folgenden Jahren den Aufstieg bis in die Eishockey-Oberliga schaffte, schließlich aber aufgrund der dadurch entstandenen finanziellen Belastung 1986 in den Heilbronner EC ausgegliedert werden musste.

Die Lavatec Arena

Spielstätten

Die Rollschuhabteilung des REV Heilbronn trägt ihre Wettkämpfe seit 1934 im vereinseigenen Rollschuhstadion aus, das 1971 komplett überdacht wurde und heute 450 Zuschauern Platz bietet. Die Eislaufabteilung war zunächst auf dem Trappensee zuhause und zog dann in die Eissporthalle am Europaplatz um. Heute finden die Eislaufwettbewerbe des REV in der 2002 auf dem Fundament der alten Eishockeyhalle errichteten Lavatec Arena statt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • REV — steht für: Iomega REV, ein System für Datensicherung Regulator of Expression of Virion Proteins, ein Teil von Lentiviren Réseau Express Vaudois, eine geplante S Bahn um den Genfersee REV Bremerhaven, ein Eishockey und Rollsportverein aus… …   Deutsch Wikipedia

  • EHC Eisbären Heilbronn — Heilbronner Falken Größte Erfolge Süddeutscher Meister 1994, 1996, 1998, 2005 Meister der Oberliga 2007 Aufstieg in die 2. Bundesliga 1987, 2007 Vereinsinfos Geschichte REV Heilbronn (1980–1986) Heilbronner …   Deutsch Wikipedia

  • Eisbären Heilbronn — Heilbronner Falken Größte Erfolge Süddeutscher Meister 1994, 1996, 1998, 2005 Meister der Oberliga 2007 Aufstieg in die 2. Bundesliga 1987, 2007 Vereinsinfos Geschichte REV Heilbronn (1980–1986) Heilbronner …   Deutsch Wikipedia

  • Rollschuh- und Eislaufverein Heilbronn — Der Rollschuh und Eislaufverein Heilbronn von 1934 (kurz REV Heilbronn) ist ein Sportverein aus Heilbronn, Baden Württemberg, der heute vor allem die Sportarten Rollkunstlauf, Rollhockey und Eiskunstlauf anbietet. In früheren Jahren gehörten dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Eisstadion Heilbronn — Frühere Namen Knorr Arena (2002–2007) Lavatec Arena (2007–2009) Daten …   Deutsch Wikipedia

  • Heilbronner EC — Heilbronner Falken Größte Erfolge Süddeutscher Meister 1994, 1996, 1998, 2005 Meister der Oberliga 2007 Aufstieg in die 2. Bundesliga 1987, 2007 Vereinsinfos Geschichte REV Heilbronn (1980–1986) Heilbronner …   Deutsch Wikipedia

  • Heilbronner Falken — Größte Erfolge Süddeutscher Meister 1994, 1996, 1998, 2005 Meister der Oberliga 2007 Aufstieg in die 2. Bundesliga 1987, 2007 Vereinsinfos …   Deutsch Wikipedia

  • Heilbronner Falken/Mannschaften und Platzierungen — Inhaltsverzeichnis 1 Mannschaften 1.1 Saison 1986/87 1.2 Saison 1987/88 1.3 Sa …   Deutsch Wikipedia

  • Karl-Heinz Losch — (* 5. Dezember 1942 in Heilbronn) ist ein ehemaliger deutscher Rollkunstläufer und jetzt Kommunalpolitiker (FDP). Inhaltsverzeichnis 1 Leben 1.1 Sport 1.2 Ausbildung, Beruf und Familie …   Deutsch Wikipedia

  • Eishockey-Oberliga 1985/86 — Die Oberliga (Eishockey) wurde in Form einer Gruppe Süd mit 14 Teilnehmern, einer Gruppe Mitte mit 6 Teilnehmern und einer Gruppe Nord mit 10 Teilnehmern durchgeführt. Inhaltsverzeichnis 1 Modus 2 Oberliga Nord (Doppelrunde) 3 Oberliga Mitte 3.1… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.