Remer

Remer
Gallien mit Stammesaufteilung
Münze der Remer

Die Remer (lat. Remi) waren neben den Suessionen einer der größten belgisch-keltischen Stämme (Belger). Sie waren im Gebiet zwischen den Flüssen Aisne und Matrona (Marne) sesshaft (die heutige Region Champagne im Norden Frankreichs).

Schon vor der römischen Zeit schlugen die Remer ihr eigenes Geld und waren, wie die Leuker, als Meister im Schleudern von Geschossen bekannt (…optimus excusso Leucus Remusque lacerto).

Sie führten wiederholt Krieg mit den Stämmen der Parisier und Senonen. Unter Iccius und Andecombogius verbündeten sie sich bereits 57 v. Chr. mit Caesar und unterstützten ihn während der gallischen Kriege, wodurch sie später den Ehrentitel foederati führten und zu einem der bedeutendsten Stämme Galliens avancierten.[1] Nachdem ihre Hauptstadt Bibrax zerstört worden war, halfen die Römer ihnen, eine neue Hauptstadt aufzubauen. Diese war die damals zweitgrößte Stadt Galliens Durocorterum, lat. Durocortorum Remorum. In römischer Zeit wurde die Kurzform Remis gebräuchlich, woraus sich der heutige Name Reims ableitet.

Literatur

Anmerkungen

  1. Vgl. etwa Caesar, de bello Gallico 6,12, der sie für den angesehensten Stamm nach den Haeduern hält.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Remer — Remer, MN U.S. city in Minnesota Population (2000): 372 Housing Units (2000): 198 Land area (2000): 1.134732 sq. miles (2.938943 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 1.134732 sq. miles (2.938943 sq.… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Remer, MN — U.S. city in Minnesota Population (2000): 372 Housing Units (2000): 198 Land area (2000): 1.134732 sq. miles (2.938943 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 1.134732 sq. miles (2.938943 sq. km) FIPS… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Remer — Remer,   lateinisch Remi, Stamm der Belgen in Gallien, zwischen Marne und Aisne; ihr Hauptort war Durocortorum (heute Reims); seit 57 v. Chr. waren die Remer mit ihren Klienten Verbündete der Römer …   Universal-Lexikon

  • Remer [1] — Remer, 1) Jul. August, geb. 1736 in Braunschweig, war erst Professor am Carolinum daselbst, dann Professor der Geschichte u. Statistik in Helmstädt u. st. 1803; er gab heraus Mittelstedts Übersetzung von W. Robertsons Geschichte der Regierung… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Remer [2] — Remer, Volk, s. Remi …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Rēmer — (Remi), kelt. Volk, Teil der Belgen (s. d.), an der Axona (Aisne) wohnhaft, waren schon zu Cäjars Zeiten Bundesgenossen der Römer; mit den Suessionen (s. d.) hatten sie gleiche Gesetze und gleiche Verfassung. Ihre Hauptstadt war Durocortorum… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Remer — This most interesting surname is of Old German origin, and derives from two possible sources. Firstly, the surname may have come from a Germanic personal name composed of the Germanic elements ragin , counsel and meri, mari , fame, which is… …   Surnames reference

  • Remer — …   Википедия

  • Remer — 1. Niederdeutscher Berufsname für den Riemer, Riemenschneider (vgl. mnd. remen »mit Riemen versehen«). 2. Reimar. 3. Herkunftsname zu den Ortsnamen Rehm (Schleswig Holstein), Rehme (Nordrhein Westfalen), Rehmen (Thüringen) …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • remer — re|mer Mot Agut Nom masculí …   Diccionari Català-Català


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.