Robert Horvitz

Robert Horvitz

Howard Robert Horvitz (* 8. Mai 1947 in Chicago, Illinois) ist Professor für Biologie am Massachusetts Institute of Technology in Cambridge, USA. 2002 erhielt er zusammen mit Sydney Brenner und John E. Sulston den Nobelpreis für Medizin für die Aufdeckung der Mechanismen des programmierten Zelltods (Apoptose).

Inhaltsverzeichnis

Leben und Werk

Horvitz' Großeltern waren jüdische Einwanderer aus Russland und Galizien. Sein Vater, zunächst einfacher Verwaltungsangestellter, begann ein Abendstudium der Chemie, das er aber aus finanziellen Gründen abbrach. Später wurde er Steuerberater. Seine Mutter arbeitete als Lehrerin, Horvitz' erinnert sich an eine Familie, in der der Erwerb von Bildung und wissenschaftliche Neugier hoch geachtet wurden.

Sein Vater starb 1989 an Amyotrophe Lateralsklerose (ALS), was H. Robert Horvitz veranlasste, diese degenerative Nervenkrankheit zu erforschen.

Wissenschaftlicher Werdegang

Wissenschaftliche Arbeiten

Von 1974 bis 1978 arbeitete Horvitz am Laboratory of Molecular Biology (LMB) in Cambridge, UK. An diesem Institut hatte John E. Sulston zusammen mit Sydney Brenner die embryonale Zellentwicklung des Wurms Caenorhabditis elegans soweit aufgeklärt, dass die Entstehung aller 959 Zellen bekannt war. Dabei hatte sich gezeigt, dass 131 Zellen zwar während der embryonalen Zellentwicklung gebildet wurden, aber im späteren Wurm nicht mehr vorhanden waren, weil sie einem „genetisch programmierten Zelltod“ (Apoptose) unterlagen.

In weiteren Arbeiten hat Horvitz Details dieses Mechanismus und seiner genetischen Programmierung untersucht. Die Mechanismen der Apoptose erwiesen sich von C. elegans, dem einfachst aufgebauten Tier mit einem Nervensystem, als auf den Menschen übertragbar. Störungen im Ablauf sind verantwortlich für manche Krebserkrankungen, Autoimmunerkrankungen und neurodegenerative Krankheiten, zu denen auch die Alzheimersche Krankheit gehört.

Auszeichnungen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Robert Horvitz — Naissance 8 mai 1947 Chicago (États Unis) Nationalité américaine Champs Biologie cellulaire et …   Wikipédia en Français

  • H. Robert Horvitz — Robert Horvitz Robert Horvitz Naissance 8 mai 1947 Chicago (États Unis) Nationalité américaine …   Wikipédia en Français

  • H. Robert Horvitz — Robert Horvitz Nacimiento 8 de mayo 1947, 64 años Chicago Nacionalidad Estadounidense Campo …   Wikipedia Español

  • H. Robert Horvitz — Infobox Scientist name = H. Robert Horvitz box width = image width = birth date = birth date and age|1947|05|08|mf=yes birth place = Chicago birth name = Howard Robert Horvitz death date = death place = residence = citizenship = nationality =… …   Wikipedia

  • H. Robert Horvitz — Howard Robert Horvitz (* 8. Mai 1947 in Chicago, Illinois) ist Professor für Biologie am Massachusetts Institute of Technology in Cambridge, USA. 2002 erhielt er zusammen mit Sydney Brenner und John E. Sulston den Nobelpreis für Medizin für die… …   Deutsch Wikipedia

  • H. Robert Horvitz — biólogo estadounidense mejor conocido por sus trabajos sobre el gusano nematodo Caenorhabditis elegans. Trabaja en el Instituto Tecnológico de Massachusetts donde es profesor de Biología y miembro del Instituto McGovern sobre investigación del… …   Enciclopedia Universal

  • Horvitz — is a surname, and may refer to:*Wayne Horvitz *H. Robert Horvitz *Richard Steven Horvitz See also *Horowitz *Horovitz *Horwitz *Hurwitz …   Wikipedia

  • Horvitz — ist der Familienname folgender Personen: H. Robert Horvitz (* 1947), amerikanischer Professor für Biologie Wayne Horvitz (* 1955), amerikanischer Musiker und Komponist Siehe auch: Horwitz Diese Se …   Deutsch Wikipedia

  • Robert Frank — Saltar a navegación, búsqueda Robert Frank, nacido el 9 de noviembre de 1924 en Zúrich, Suiza, es una importante figura estadounidense dentro del ámbito de la fotografía y el cine. Su trabajo más destacado es el libro de fotografía The Americans …   Wikipedia Español

  • Robert F. Furchgott — Robert Furchgott Robert Furchgott Robert Furchgott Naissance 4 juin 1916 Charleston (États Unis) …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.