Rosa-Mystique Jones

Rosa-Mystique Jones

Rosa-Mystique Jones (* 7. November 1990) ist eine nauruische Leichtathletin. Sie ist auf die Kurzstrecken (100 Meter, 200 Meter) spezialisiert und trainiert auch 400 Meter und Diskuswerfen. Ihr Training in Nauru absolviert sie auf dem Linkbelt Oval in Aiwo.

Jones' Familie ist eine in Nauru bekannte Leichtathletik-Familie. Ihre Mutter Denise Jones war früher ebenfalls Sprinterin und Diskuswerferin und nahm an den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1987 in Rom teil, ihr Vater Gerard Jones ist heute Gewichthebetrainer in Nauru und war früher erfolgreich im Kugelstoßen, Diskuswerfen, Hammerwerfen und Speerwerfen und hält auch in allen Disziplinen außer Speerwerfen die Landesrekorde. Auch Jones' Geschwister sind Leichtathleten.

Als einzige nauruische Athletin neben Deamo Baguga nahm sie an den Arafura Games 2005 in Darwin teil, und auch bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2005 in Helsinki war Jones neben Baguga die einzige Nauruerin, wo sie im 100-Meter-Vorlauf am 7. August 2005 in 13,16 Sekunden scheiterte. Sie war gleichzeitig auch die jüngste Teilnehmerin jener Weltmeisterschaften. Ihre damalige Bestleistung über 100 Meter von 12,76 Sekunden hatte sie am 13. Juli 2005 bei der Junioren-WM im marokkanischen Marrakesch aufgestellt. Ihre Bestleistung über 200 Meter von 27,43 Sekunden lief sie am 2. Dezember 2004 in Bendigo.

Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2007 in Osaka nahm Jones ebenfalls am 100-Meter-Wettbewerb teil, scheiterte jedoch als Siebte ihres Vorlaufs in 12,69 Sekunden. Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2009 in Berlin erreichte sie mit einer Zeit von 13,42 Sekunden über 100 Meter den 53. Rang unter 61 Teilnehmerinnen.[1]

Einzelnachweise

  1. When one athlete carries the weight of hundreds of millions fellow citizens on his/her shoulders, berlin2009.org

Siehe auch: Fredrick Canon, Olympia Zacharias, Sport in Nauru, Portal:Nauru


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jones (Familienname) — Jones ist ein englischer Familienname. Herkunft und Bedeutung Der patronymische Name bedeutet „Sohn des John“ (englisch) oder „Sohn des Ioan“ (walisisch). Varianten Johns Johnson, Jonson Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Jon — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Leichtathletik-Weltmeisterschaft 2005 — Inhaltsverzeichnis 1 Männer 1.1 100 m 1.2 200 m 1.3 400 m 1.4 800 m 1.5 1500 m 1.6 5000 m …   Deutsch Wikipedia

  • Deamo Baguga — (* 14. März 1986) ist ein nauruischer Leichtathlet. Er ist der Bruder von Paner Baguga und läuft vor allem über die 100 Meter Distanz. Sein Training in Nauru absolviert er auf dem Linkbelt Oval in Aiwo. Baguga nahm 2004 an den Leichtathletik… …   Deutsch Wikipedia

  • 100 m femmes aux championnats du monde d'athletisme 2007 — 100 m femmes aux championnats du monde d athlétisme 2007 Compétitions aux Championnats du monde de 2007 Courses sur piste 100 m   hommes   femmes 200 m …   Wikipédia en Français

  • 100 m femmes aux championnats du monde d'athlétisme 2007 — Compétitions aux Championnats du monde de 2007 Courses sur piste 100 m   hommes   femmes 200 m hommes …   Wikipédia en Français

  • 1990 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert   ◄ | 1960er | 1970er | 1980er | 1990er | 2000er | 2010er     ◄◄ | ◄ | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | …   Deutsch Wikipedia

  • 100 m femmes aux championnats du monde d'athlétisme 2009 — Compétitions aux Championnats du monde de 2009 Courses sur piste 100 m   hommes   femmes 200 m hommes …   Wikipédia en Français

  • Nauru at the 2009 World Championships in Athletics — Nauru at the World Championships in Athletics Flag of Nauru …   Wikipedia

  • Quaski Itaia — (* 3. Dezember 1984) ist ein Leichtathlet aus Nauru. Er ist von Beruf Feuerwehrmann. Werdegang Itaia setzte sich bei den Nauruischen Meisterschaften über 100 Meter durch und erreichte so (neben Rosa Mystique Jones) die Teilnahme an den… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.