Rubato


Rubato
Das Rubato bei Béla Bartóks 1. Rhapsodie, op. 1 (1904)

Rubato oder tempo rubato (ital. rubare = rauben, stehlen), auch rubamento di tempo, rubando, bezeichnet in der Musik verschiedene Arten von Verlängerung oder Verkürzung im Spielen von Tönen, oft verbunden mit der Forderung, dass die "geraubte Zeit" wieder zurückgegeben werden muss.

Seit dem letzten Viertel des 18 Jh. benennt tempo rubato diverse Arten der Manipulation von Tondauern und Taktgewicht. So gilt als Tempo rubato etwa die Umkehrung der metrischen Gewichtsverhältnisse durch Betonung leichter Zählzeiten.

Vor allem bezeichnete der Begriff eine Spielweise, bei der die Melodiestimme vorauseilt oder zurückbleibt, während die Begleitung streng im Takt bleibt, so dass Melodie und Begleitung für eine Weile nicht synchronisiert sind. Berühmt für diese Technik waren Franz Benda, Wolfgang Amadeus Mozart und Frédéric Chopin.

„Daß ich immer accurat im tact bleybe. über das verwundern sie sich alle. Das tempo rubato in einem Adagio, daß die lincke hand nichts darum weiß, können sie gar nicht begreifen. bey ihnen giebt die lincke hand nach.“

Wolfgang Amadeus Mozart: In einem Brief an seinen Vater vom 23./24. Oktober 1777 [1]

Auch auf frühen Tonaufnahmen ist diese Praxis noch zu hören, nicht zuletzt in der pianistischen Manier, Melodietöne fast grundsätzlich nach dem Basston zu spielen.

Im Verlauf des 19. und 20. Jahrhunderts wurde der Begriff mehr und mehr gleichbedeutend mit Agogik verwendet, also als generelle Beschleunigung oder Verlangsamung des Tempos. Die Vortragsbezeichnung für einen freien Umgang mit dem Tempo war im 18. Jahrhundert con discrezione.

Das explizit im Notentext geforderte Rubato ist vor allem in der Musik der Romantik zu finden. Insbesondere die Klaviermusik Chopins sowie einige Werke von Franz Schubert und Alexander Skrjabin tragen ausführliche Anweisungen zum Rubato.

Einzelnachweise

  1. Brief Mozarts auf zeno.org

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • RUBATO — RUBA En musique, indication d’ordre dynamique (en italien «volé, dérobé») où la rigueur de la mesure est respectée pour le rythme de la basse, tandis que les notes du chant sont ralenties ou accélérées. La notion de rubato apparaît au XVIIe… …   Encyclopédie Universelle

  • rubato — RUBÁTO s.n., adv. (muz.) 1. s.n. Executare liberă din punct de vedere ritmic (potrivit înţelesului cuvintelor din text), în scopul obţinerii unei mai mari expresivităţi. 2. adv. În modul de executare descris mai sus. – cuv. it. Trimis de… …   Dicționar Român

  • Rubato — est un terme italien signifiant dérobé . Il s agit d une indication d expression, commandant d accélérer certaines notes de la mélodie ou d en ralentir d autres pour abandonner la rigueur de la mesure. Ces variations de vitesse sont appliquées… …   Wikipédia en Français

  • rubato — [ro͞o bät′ō] [also in italics] Music adj., adv. [It < (tempo) rubato, stolen (time)] with some notes arbitrarily lengthened (or shortened) in performance and, often, others correspondingly changed in length; (in a manner) intentionally and… …   English World dictionary

  • Rubato — Ru*ba to, a. [It.] Robbed; borrowed. [1913 Webster] {Temple rubato}. [It.] (Mus.) Borrowed time; a term applied to a style of performance in which some tones are held longer than their legitimate time, while others are proportionally curtailed.… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • rubato — 1883, short for tempo rubato, lit. robbed time …   Etymology dictionary

  • rubato — rubȃto pril. DEFINICIJA glazb. oznaka za tempo prema kojoj interpret može, primjenjujući agogičke slobode, neznatno smanjiti ili povećati brzinu izvedbe ETIMOLOGIJA tal. (tempo) rubato: ukradeni (tempo) …   Hrvatski jezični portal

  • rubato — (also tempo rubato) ► NOUN (pl. rubatos or rubati) Music ▪ temporary disregard for strict tempo to allow an expressive quickening or slackening. ORIGIN Italian, robbed …   English terms dictionary

  • Rubāto — (ital., »geraubt«, Tempo r.), in der Musik gewisse Beschleunigungen (stringendo) und Verlangsamungen (ritardando) der Melodie unter Beibehaltung desselben Tempos zur Erreichung eines ausdrucksvollen Vortrags …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Rubato — Rubāto (ital., »geraubt«), musikal. Tempo, bei dem man sich weniger streng nach dem Takt als dem Gefühl richtet …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Rubato — Rubato, ital., (beraubtes) Tempo in der Musik, wobei man das Tempo mancher längerer Noten bei den melodieführenden Stimmen etwas verringert oder verlängert, während der Baß sich an das gegebene Tempo hält …   Herders Conversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.