Rydercup

Rydercup

Der Ryder Cup ist das wohl prestigeträchtigste Golfturnier der Welt. Alle zwei Jahre an wechselnden Orten stattfindend, treten dabei in zwei Mannschaften die besten Golfer Europas und der Vereinigten Staaten gegeneinander an.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Bernhard Langer beim Ryder Cup 1991 in Hawaii

Benannt nach dem Golffan Samuel Ryder, der einen Pokal und einen Geldpreis für das neue Turnier stiftete, fand der Ryder Cup erstmals 1927 als Wettbewerb zwischen den USA und Großbritannien statt. Der Austragungsort wechselt seitdem jedes Mal zwischen den Kontinenten. Beim Ryder Cup ist kein Preisgeld ausgeschrieben, es geht nur um das Prestige.

Bald dominierten die amerikanischen Golfer den Cup nach Belieben, zwischen 1935 und 1973 konnte sich die britische Auswahl nur ein einziges Mal durchsetzen. Um den Wettkampf ausgeglichener zu gestalten, wurde die britische Mannschaft ab 1973 mit Golfern aus Irland verstärkt, und seit 1979 können Spieler aus ganz Europa als Gegner der USA aufgeboten werden. Seitdem hat sich das Kräfteverhältnis ausbalanciert: Obwohl das amerikanische Team meist als Favorit antritt, konnte Europa seit 1985 acht der letzten zwölf Ryder Cups für sich entscheiden.

Der Ryder Cup hat sich zunehmend zu einem Prestigeduell der Alten gegen die Neue Welt entwickelt. Untypisch für den eigentlich so vornehm-zurückhaltenden Golfsport schaukelten sich die Emotionen in den Austragungen der 1990er Jahre extrem hoch - bis hin zu Vorwürfen der Unsportlichkeit.

Von 1939 bis 1945 wurde der Ryder Cup wegen des Zweiten Weltkriegs abgesagt. 2001 wurde das Match wegen der Terroranschläge des 11. Septembers um ein Jahr verschoben und findet seitdem in geraden Jahren statt.

Modus

Jedes Team stellt zwölf Spieler, die zum Teil nach Platzierung auf der aktuellen Weltrangliste der US-PGA-Tour (für die amerikanischen Spieler) bzw. der europäischen Tour (für die europäischen Spieler), zum Teil vom jeweiligen Teamkapitän (mit so genannten "captain's picks", also Wildcards) ausgewählt werden. Vor allem für die Europäer dienen diese Wildcards dazu, Spitzenspieler ins Team zu berufen, die überwiegend in den USA spielen und sich deshalb nicht über die europäische Geldrangliste für das Europateam qualifizieren konnten (dies galt bis 2002). Seit dem Jahr 2004 qualifizieren sich 5 Europäer über die erreichten Punkte für die Weltrangliste und 5 weitere über die Geldrangliste der europäischen Tour. Der relevante Zeitraum ist ein Jahr, vom September des dem Ryder Cup vorangehenden Jahres ausgehend. Beim Ryder Cup 2008 nahm der Captain der USA, Paul Azinger, erstmals für sich in Anspruch, nicht nur zwei sondern vier Spieler per Wildcard zu nominieren.

Der Cup wird nach einer festgesetzten Zahl von "Matchplays" über 18 Loch, also Mann-gegen-Mann-Partien entschieden. Es finden acht "Foursomes" (die zwei Spieler jedes Teams schlagen abwechselnd den Ball), acht "Fourballs" (die zwei Spieler jedes Teams spielen parallel, das Ergebnis des besseren Spielers des Teams entscheidet das Loch) und zwölf Einzelmatches statt. Der Sieger jeder Partie bekommt einen Punkt, ein Unentschieden wird mit einem halben Punkt belohnt.

Der europäische Teamcaptain für das Jahr 2006 war Ian Woosnam, im Jahr 2004 war es Bernhard Langer. 2008 hat Nick Faldo das europäische Team angeführt und ist auf Paul Azinger beim Team USA getroffen. Für 2010 wurde der Schotte Colin Montgomerie als Kapitän für das europäische Team gewählt.

Siegerliste

Jahr Austragungsort Sieger Verlierer
2020 Whistling Straits, Wisconsin, USA        
2018 Europa        
2016 Hazeltine National GC, Minnesota, USA        
2014 Gleneagles, Schottland        
2012 Medinah CC, Illinois, USA        
2010 Celtic Manor Resort, Newport, Wales        
2008 Valhalla GC, Kentucky, USA Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 16 1/2 Europa Europa 11 1/2
2006 The K Club, Straffan, Irland Europa Europa 18 1/2 Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 9 1/2
2004 Oakland Hills CC, Michigan, USA Europa Europa 18 1/2 Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 9 1/2
2002 The Belfry, Sutton Coldfield, England Europa Europa 15 1/2 Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 12 1/2
1999 The Country Club, Massachusetts, USA Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 14 1/2 Europa Europa 13 1/2
1997 Valderrama GC, Sotogrande, Spanien Europa Europa 14 1/2 Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 13 1/2
1995 Oak Hill CC, New York (Bundesstaat), USA Europa Europa 14 1/2 Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 13 1/2
1993 The Belfry, Sutton Coldfield, England Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 15 Europa Europa 13
1991 Kiawah Island, South Carolina, USA Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 14 1/2 Europa Europa 13 1/2
1989x The Belfry, Sutton Coldfield, England Europa Europa 14 Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 14
1987 Muirfield Village GC, Ohio, USA Europa Europa 15 Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 13
1985 The Belfry, Sutton Coldfield, England Europa Europa 16 1/2 Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 11 1/2
1983 Palm Beach Gardens, Florida, USA Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 14 1/2 Europa Europa 13 1/2
1981 Surrey, England Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 18 1/2 Europa Europa 9 1/2
1979 The Greenbrier, West Virginia, USA Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 17 Europa Europa 11
1977 Lytham, England Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 12 1/2 Vereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich + Irland Irland 7 1/2
1975 Ligonier, Pennsylvania, USA Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 21 Vereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich + Irland Irland 11
1973 Muirfield, Schottland Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 19 Vereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich + Irland Irland 13
1971 St. Louis, USA Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 18 1/2 Vereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 13 1/2
1969x Southport, England Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 16 Vereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 16
1967 Houston, USA Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 23 1/2 Vereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 8 1/2
1965 Southport, England Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 19 1/2 Vereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 12 1/2
1963 Atlanta, USA Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 23 Vereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 9
1961 Lytham, England Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 14 1/2 Vereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 9 1/2
1959 Palm Desert, Kalifornien, USA Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 8 1/2 Vereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 3 1/2
1957 Yorkshire, England Vereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 7 1/2 Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 4 1/2
1955 Palm Springs, Kalifornien, USA Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 8 Vereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 4
1953 Wentworth, England Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 6 1/2 Vereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 5 1/2
1951 Pinehurst, North Carolina, USA Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 9 1/2 Vereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 2 1/2
1949 Scarborough, England Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 7 Vereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 5
1947 Portland, Oregon, USA Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 11 Vereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 1
1937 Southport, England Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 8 Vereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 4
1935 Ridgewood, New Jersey, USA Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 9 Vereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 3
1933 Southport, England Vereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 6 1/2 Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 5 1/2
1931 Columbus, Ohio, USA Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 9 Vereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 3
1929 Leeds, England Vereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 7 Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 5
1927 Worcester, Massachusetts, USA Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 9 1/2 Vereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 2 1/2

x 1969 und 1989 gab es ein Unentschieden. Der Cup bleibt in solchen Fällen beim Titelverteidiger.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ryder Cup 2010 — Infobox compétition sportive Ryder Cup 2010 Généralités Sport Golf Éditions …   Wikipédia en Français

  • Ryder Cup — The Ryder Cup is a golf trophy, donated by Samuel Ryder, which is awarded biennially in an event called the Ryder Cup Matches between teams from Europe and the United States. The matches are jointly administered by the PGA of America and the PGA… …   Wikipedia

  • Tom Watson — Tom Watson …   Wikipédia en Français

  • Tom Watson (golfer) — Tom Watson Tom Watson …   Wikipédia en Français

  • Tom Watson (golfeur) — Tom Watson Tom Watson …   Wikipédia en Français

  • Tom watson (golfeur) — Tom Watson Tom Watson …   Wikipédia en Français

  • Valhalla Golf Club — Valhalla Golf Club, located in Louisville, Kentucky, USA, is a private golf club designed by professional golfer Jack Nicklaus. The course, which sits on a 486 acre (197 ha) property on Shelbyville Road in the eastern portion of Louisville just… …   Wikipedia

  • 2006 Ryder Cup — Infobox Ryder Cup year = 2006 dates = 22–24 September venue = The K Club location = County Kildare, Ireland home = EU away = US homecaptain = Ian Woosnam awaycaptain = Tom Lehman homescore = 18½ awayscore = 9½ result = Europe retainsThe 36th… …   Wikipedia

  • 2008 Ryder Cup — Infobox Ryder Cup year = 2008 dates = September 19–21 venue = Valhalla Golf Club location = Louisville, Kentucky home = US away = EU homecaptain = Paul Azinger awaycaptain = Nick Faldo homescore = 16½ awayscore = 11½ result = United States… …   Wikipedia

  • 1967 Ryder Cup — Infobox Ryder Cup year = 1967 logo = dates = October 20–22 venue = Champions Golf Club location = Houston, Texas home = US away = GB homecaptain = Ben Hogan awaycaptain = Dai Rees homescore = 23½ awayscore = 8½ result = United States retainsThe… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.