Sam Jones (Musiker)

Sam Jones (Musiker)
Sam Jones

Sam Jones (eigentlich Samuel Jones) (* 12. November 1924 in Jacksonville; † 15. Dezember 1981 in New York City) war ein amerikanischer Jazzbassist, Cellist und Komponist.

Leben und Werk

Jones spielte in der Schule Schlagzeug in einer Blaskapelle und wechselte hinterher auf den Bass. Er spielte zunächst in Philadelphia bei Tiny Bradshaw (1953-55) und Les Jazz Modes. Mitte der 1950er zog er nach New York City. Er wirkte nun bei Kenny Dorham, Illinois Jacquet, Cannonball Adderley (1957), Bill Evans (Everybody Digs Bill Evans), Dizzy Gillespie (1958-59), Thelonious Monk und Ike Quebec/Grant Green (Blue and Sentimental). International wurde er hauptsächlich durch seine Arbeit im Cannonball Adderley Quintet zwischen 1959 und 1965 bekannt. Er spielte anschließend im Trio von Oscar Peterson (1966-70), trat aber auch mit Bill Evans, Wes Montgomery und Cedar Walton (ab 1971) auf. Mit Richard Davis, Lisle Atkinson, Milton Hinton, Ron Carter und Michael Fleming gehörte er seit 1968 zu Bill Lees New York Bass Violin Choir. In seinen letzten Lebensjahren leitete Jones eine semiprofessionelle zwölfköpfige Band.

Jones war ein profunder Begleiter, insbesondere im Zusammenspiel mit Louis Hayes (bei Grant Greens Quartett-Aufnahmen mit Sonny Clark, bei Cannonball Adderley und 1966 bei Peterson) und mit Billy Higgins (in den Projekten von Cedar Walton) zeigte sich sein enormes Vermögen in der Rhythmusgruppe. Zwei der von Jones komponierten Stücke, die im Repertoire von Adderley waren, sind zu Standards geworden (Unit 7 und Del Sasser). Er legte mehrere Platten unter eigenem Namen vor.

Diskographische Hinweise

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sam Jones — ist der Name folgender Personen: Sam Jones (Musiker) (1924–1981), US amerikanischer Jazzmusiker Sam Jones (Basketballspieler) (* 1933), US amerikanischer Basketballspieler Sam Jones III (* 1983), US amerikanischer Schauspieler Sam J. Jones (*… …   Deutsch Wikipedia

  • George Jones (Musiker) — George Jones (* 12. September 1931 in Saratoga, Texas) ist ein US amerikanischer Country Musiker. Er gilt als einer der besten Sänger, die das Genre jemals hervorgebracht hat.[1] George Jones, 2002 …   Deutsch Wikipedia

  • Jones (Familienname) — Jones ist ein englischer Familienname. Herkunft und Bedeutung Der patronymische Name bedeutet „Sohn des John“ (englisch) oder „Sohn des Ioan“ (walisisch). Varianten Johns Johnson, Jonson Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A …   Deutsch Wikipedia

  • Sam Carr — (* 17. April 1926 in Friar s Point, Mississippi; † 21. September 2009 in Clarksdale, Mississippi) war ein US amerikanischer Bluesschlagzeuger. Bekannt wurde er durch seine lebenslange Zusammenarbeit mit dem Mundharmonikaspieler Frank Frost. Sein… …   Deutsch Wikipedia

  • Sam Burtis — (* 2. Oktober 1948 in Far Rockayway, New York) ist ein US amerikanischer Jazz Posaunist. Er spielt außerdem Tuba, Euphonium, Piano und Synthesizer. Sam Burtis begann während seiner Schulzeit Tuba und schließlich Posaune zu spielen. In dieser Zeit …   Deutsch Wikipedia

  • Sam Taylor (Jazzmusiker) — Sam „The Man“ Taylor (* 12. Juli 1916 in Lexington (Tennessee) als Samuel L. Taylor; † 1990) war ein US amerikanischer Jazz und Rhythm and Blues Saxophonist (Tenor, Bariton) und Klarinettist. Taylor kam aus einer musikalischen Familie und… …   Deutsch Wikipedia

  • Sam Baskini — (eigentlich Samuel Baskind; * 10. August 1890 in Baryssau, Weißrussland; † im 20. Jahrhundert in Südamerika) war ein Kapellenleiter und Geiger. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Platten (Auswahl) 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Sam Woodyard — 1965 Samuel Sam Woodyard (* 7. Januar 1925 in Elizabeth (New Jersey); † 20. September 1988 in Paris) war ein US amerikanischer Jazz Schlagzeuger, der das Spiel auf zwei Basstrommeln populär machte …   Deutsch Wikipedia

  • Sam T. Brown — (* 19. Januar 1939 in Saint Louis, Missouri; † 28. Dezember 1977 in Bloomington, Indiana) war ein US amerikanischer Jazzgitarrist. Brown, der vor allem akustische Gitarre spielte, war an Escalator over the Hill von Carla Bley und am Liberation… …   Deutsch Wikipedia

  • Sam Brewski — Jean Jacques Goldman (* 11. Oktober 1951 in Paris) ist ein französischer Komponist und Interpret. Goldman ist auch unter den Pseudonymen Sweet Memories und Sam Brewski tätig. Sein jüngerer Bruder Robert Goldman ist ebenfalls als Komponist… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.