Spieleautor

Spieleautor

Spieleautoren erfinden und entwickeln Gesellschaftsspiele.

Inhaltsverzeichnis

Begriffe

Die meist chronologisch geordnete Liste der publizierten Spiele eines Spieleautors nennt man Ludografie. Den Namen „Spieleautor“ hat Reinhold Wittig in seiner „Edition Perlhuhn“ Ende der 1970er Jahre geprägt – als Abgrenzung zum „Spiele-Erfinder“. Die betreffenden Spiele sind so genannte Autorenspiele. Bei Computerspielen heißt der Spieleautor Spieleentwickler.

Verband

Jedes Jahr finden in Deutschland zwei wichtige Spieleautorentreffen statt, wo renommierte Spieleautoren wie auch Neulinge auf Vertreter der Spieleverlage treffen, im Frühsommer in Göttingen und im Frühherbst in Haar bei München. Die Interessenvertretung der Spieleautoren heißt Spiele-Autoren-Zunft e.V. (SAZ).

Erfolgreiche Spieleautoren

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tom Lehmann (Spieleautor) — Tom Lehmann, eigentlich Thomas Lehmann (* 20. Jahrhundert), ist ein US amerikanischer Spieleautor und Spieleverleger. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Ludografie 3 Auszeichnungen 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Guido Hoffmann (Spieleautor) — Guido Hoffmann (* 1960 in Bremen) ist ein deutscher Spieleautor und Illustrator. Inhaltsverzeichnis 1 Biografie 2 Ludografie 2.1 Illustrationen (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

  • Walter Müller (Spieleautor) — Walter Müller (* 1959 in Kempten) ist ein deutscher Spieleautor und Inhaber des Spieleverlags Walter Müllers Spielewerkstatt. Anlässlich der Fußball WM 1974 entwickelte er das Spiel Brettfußball, welches er seit 1984 im Eigenverlag produziert.… …   Deutsch Wikipedia

  • Michael Palm (Spieleautor) — Michael Palm (* 26. Dezember 1971 in Waiblingen bei Stuttgart), Sohn von Guntram Palm, ist Spieleentwickler und autor. Er lebt in der Nähe von Engen im Hegau. Bereits in der Schul und Studienzeit entwickelte er Spiele und traf sich mit Freunden… …   Deutsch Wikipedia

  • Alan Moon — Alan R. Moon spielt Ticket To Ride (Zug um Zug) bei den Origins 2007 Alan Richard Moon (* 18. November 1951 in Southampton) ist ein in den USA lebender britischer Spieleautor. Er erhielt zweimal die Auszeichnung Spiel des Jahres …   Deutsch Wikipedia

  • White Wind — Alan R. Moon spielt Ticket To Ride (Zug um Zug) bei den Origins 2007 Alan Richard Moon (* 18. November 1951 in Southampton) ist ein in den USA lebender britischer Spieleautor. Er erhielt zweimal die Auszeichnung Spiel des Jahres …   Deutsch Wikipedia

  • Alan R. Moon — spielt Ticket To Ride (Zug um Zug) bei den Origins 2007 Alan Richard Moon (* 18. November 1951 in Southampton) ist ein in den USA lebender britischer Spieleautor. Er erhielt zweimal die Auszeichnung Spiel des Jahres. Inhaltsver …   Deutsch Wikipedia

  • Knizia-Spiele — Reiner Knizia bei der Preisverleihung des Deutschen Spiele Preis 2008 in Essen Reiner Knizia (* 1957 im schwäbischen Illertissen) ist ein deutscher Spieleautor. Mehr als zehn Millionen seiner über 400 veröffentlichten Spiele wurden bisher… …   Deutsch Wikipedia

  • Reiner-Spiele — Reiner Knizia bei der Preisverleihung des Deutschen Spiele Preis 2008 in Essen Reiner Knizia (* 1957 im schwäbischen Illertissen) ist ein deutscher Spieleautor. Mehr als zehn Millionen seiner über 400 veröffentlichten Spiele wurden bisher… …   Deutsch Wikipedia

  • Reiner Knizia — bei der Preisverleihung des Deutschen Spiele Preis 2008 in Essen Reiner Walter Knizia (* 16. November 1957 im schwäbischen Illertissen) ist ein deutscher Spieleautor. Von seinen über 400 veröffentlichten Spielen wurden bisher mehr als zehn… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.