Stadel


Stadel

Stadel steht für:

  • im süddeutschen Sprachraum eine Gebäudeform, siehe Scheune

Orte in Deutschland:

  • Baden-Württemberg:
    • Stadel (Markdorf), Ortsteil der Stadt Markdorf, Bodenseekreis
    • Stadel (Bad Waldsee), Ortsteil der Stadt Bad Waldsee, Landkreis Ravensburg
  • Bayern:
    • Stadel (Altötting), Ortsteil der Stadt Altötting, Landkreis Altötting
    • Stadel (Bad Staffelstein), Ortsteil der Stadt Bad Staffelstein, Landkreis Lichtenfels
    • Stadel (Dinkelscherben), Ortsteil des Marktes Dinkelscherben, Landkreis Augsburg
    • Stadel (Eberfing), Ortsteil der Gemeinde Eberfing, Landkreis Weilheim-Schongau
    • Stadel (Gars am Inn), Ortsteil der Marktgemeinde Gars am Inn, Landkreis Mühldorf am Inn
    • Stadel (Herrieden), Ortsteil der Stadt Herrieden, Landkreis Ansbach
    • Stadel (Holzheim), Ortsteil der Gemeinde Holzheim, Landkreis Donau-Ries
    • Stadel (Kumhausen), Ortsteil der Gemeinde Kumhausen, Landkreis Landshut
    • Stadel (Regenstauf), Ortsteil der Marktgemeinde Regenstauf, Landkreis Regensburg
    • Stadel (Vilsbiburg), Ortsteil der Stadt Vilsbiburg, Landkreis Landshut
    • Stadel (Waidhofen), Ortsteil der Gemeinde Waidhofen, Landkreis Neuburg-Schrobenhausen

Orte in der Schweiz:

Personen:


Siehe auch:

Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.
Georeferenzierung Karte mit allen verlinkten Seiten: OSM, Google oder Bing

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Städel — Museum Informations géographiques Pays  Allema …   Wikipédia en Français

  • Stadel ZH — bezeichnet verschiedene Orte im Kanton Zürich, Schweiz: Stadel bei Niederglatt, Gemeinde und Ortschaft im Bezirk Dielsdorf Stadel (Winterthur), Ortschaft in der Stadt Winterthur Diese Seite ist eine Begriffs …   Deutsch Wikipedia

  • Stadel — Sm Feldscheune per. Wortschatz obd. (8. Jh.), mhd. stadel, ahd. stadal Stammwort. Lokalbildung zu stehen, so wie l. stabulum S(n.) Stall zu l. stāre stehen gehört. ✎ Kluge (1926), 74. indogermanisch iz …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Stadel — Stadel: Das oberd. Wort für »Scheune, kleines ‹offenes› Gebäude« (mhd. stadel, ahd. stadal) hat Entsprechungen in aengl. stađol »Grundlage, Stellung, Platz« und aisl. sto̧dull »Melkplatz« und bedeutete ursprünglich »Stand‹ort›«. Die germ. Wörter… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Stadel — Stadel, 1) eine Stelle, wo Gebäude gestanden haben; 2) so v.w. Schuppen, Scheune, Scheuer; 3) ein wenigstens von drei Seiten mit Mauern umgebener mit od. ohne Dach versehener Platz, auf welchem Erze geröstet werden …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Städel — Städel, Johann Friedrich, geb. 1728, Bankier u. Beisitzer, des Bürgercollegiums zu Frankfurt a M.; er war ein Kunstfreund u. eifriger Sammler. Als er 2. Dec. 1816 starb, stiftete er in der Stadt Frankfurt durch testamentarische Verfügung eine mit …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Stadel — Stadel, in Thüringen, Süddeutschland und Österreich soviel wie Scheune (s. d.); auch Vorrichtung zum Rösten der Erze (s. Rösten und Tafel »Kupfergewinnung«, S. 1) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Stadel — Stadel, Röststadel, s. Eisenerzeugung …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Städel — Das Städel am Museumsufer Vogelperspektive auf das Mus …   Deutsch Wikipedia

  • Städel — The Städel, officially the Städelsches Kunstinstitut und Städtische Galerie , is an art museum in Frankfurt am Main, with one of the most important collections in Germany.The Städel owns 2,700 paintings (of which 600 are displayed) and a… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.