Standard Terminal Arrival Route


Standard Terminal Arrival Route
STARs für den Flughafen Zürich, Ankünfte von Norden. Alle Routen führen zum IAF AMIKI, von dort wird der Verkehr durch die Flugsicherung zum Endanflug geleitet oder verbleibt zunächst in der Warteschleife.

In der Luftfahrt sind Standard Terminal Arrival Routes (auch STAR) festgelegte Strecken, die ein Flugzeug mit IFR-Flugplan zum Erreichen des Zielflugplatzes abfliegen muss. STARs beginnen an sogenannten Transitions, Wegpunkten auf einer Luftstraße, wo vom Reiseflug übergeben wird, und werden in der Regel auch nach diesen benannt. Das Ende der STAR ist der Übergabepunkt zum Initial Approach (Initial Approach Fix, IAF). Hier befindet sich meistens eine Warteschleife um den ankommenden Verkehr bei Bedarf puffern zu können. Von dort aus führt der Initial Approach zum IF (Intermediate Fix), ab dem der Intermediate Approach beginnt und schließlich zum FAF (Final Approach Fix) oder zum FAP (Final Approach Point - bei einem ILS Anflug), wo der Final Approach beginnt, der mit der Landung am Zielflugplatz endet. Standard Terminal Arrival Routes werden von der Flugsicherung des Landes geplant und veröffentlicht, genehmigt werden sie aber auch wie bei den SIDs vom Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung (BAF) per Durchführungsverordnung (DVO). Das Gegenstück dazu sind Standard Instrument Departures (SID).

Definiert werden die Anflugrouten durch Wegpunkte und Funknavigationshilfen (VORs, DMEs, NDBs). Außerdem werden Mindestflughöhen ausgewiesen, die ein sicheres Überqueren von Hindernissen garantieren. Bei der Planung von STARs fließen maßgeblich lärm- und sicherheitstechnische Aspekte mit ein. So soll (auch abhängig von der Uhrzeit) der Überflug von Ortschaften oder besonders empfindlichen Anlagen (Chemiewerke, Atomkraftwerke) vermieden werden. Je nach Verkehrslage, Flugplänen und Flugzeugtypen sind teilweise mehrere alternative Flugkorridore möglich.

In Europa sind STARs so genau festgelegt, dass ein Flugzeug nach Freigabe durch die Flugsicherung nahezu selbstständig bis zum IAF fliegen kann. Durch die Verwendung von STARs ist die Staffelung der Flugzeuge für die Flugsicherung wesentlich leichter vorzunehmen, sie muss aber dennoch permanent das Einhalten der Mindestabstände der Flugzeuge und das Befolgen der erteilten Anweisungen sowie die auf einer STAR liegenden Warteschleifen überwachen.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Standard Terminal Arrival Route — In aviation, a Standard Terminal Arrival Route, also known as a Standard Terminal Arrival or simply a STAR, is a published procedure followed by aircraft on an IFR flight plan just before reaching a destination airport. Description A STAR usually …   Wikipedia

  • Standard Terminal Arrival Route — Este artículo está huérfano, pues pocos o ningún artículo enlazan aquí. Por favor, introduce enlaces hacia esta página desde otros artículos relacionado …   Wikipedia Español

  • standard terminal arrival — An ATC (air traffic control) coded IFR (instrument flight rules) arrival route established for arriving IFR aircraft destined for certain airports. Its purpose is to simplify clearance delivery procedures. It is a preplanned instrument rule ATC… …   Aviation dictionary

  • standard terminal arrival chart — An aeronautical chart designed to expedite ATC (air traffic control) arrival procedures and facilitate the transition between en route and instrument approach operations. Each STAR procedure is presented as a separate chart and may serve a single …   Aviation dictionary

  • preferential arrival route — A specific arrival route from an appropriate en route point to an airport or a terminal area. It may be included in a STAR (standard terminal arrival) or a preferred IFR (instrument flight rules) route …   Aviation dictionary

  • Standard Instrument Departure — (SID) routes, also known as Departure Procedures (DP) are published flight procedures followed by aircraft on an IFR flight plan immediately after take off from an airport. Assignment procedure A SID is usually assigned by air traffic control to… …   Wikipedia

  • Standard Instrumental Departure — Salida Instrumental Normalizada (del inglés Standard Instrument Departure, SID), también conocida como Procedimientos de Salida (Departure Procedures, DP). Las SID son las rutas que seguidas por los aviones que siguen un plan de vuelo IFR después …   Wikipedia Español

  • Terminal Control Center — A Terminal Radar Approach Control (or FAA TRACON in the United States) is an Air Traffic Control facility usually located within the vicinity of a large airport. Typically, the TRACON controls aircraft within a 30 50 nautical mile (56 to 93 km)… …   Wikipedia

  • London Terminal Control Centre — The London Terminal Control Centre (LTCC) was an air traffic control centre based in West Drayton, in the London Borough of Hillingdon, England, approximately 2.5 miles north of London Heathrow airport. Operated by National Air Traffic Services… …   Wikipedia

  • Boston Air Route Traffic Control Center — (ZBW) is located in Nashua, New Hampshire, United States. The Boston ARTCC is one of 22 Air Route Traffic Control Centers in the United States.The primary responsibility of ZBW is the separation of overflights, and the expedited sequencing of… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.