Steve Jones (Leichtathlet)

Steve Jones (Leichtathlet)

Steve Jones (Stephen Henry Jones; * 4. August 1955 in Tredegar, Wales) ist ein ehemaliger britischer Langstreckenläufer.

Zehnmal trat er zwischen 1977 und 1987 für Wales bei der Crosslauf-Weltmeisterschaft an, kam dreimal unter die ersten Zehn und gewann 1984 die Bronzemedaille.[1] Walisischer Meister wurde er neunmal im Crosslauf,[2] zweimal über 5000 m[3] und einmal über 10.000 m.[4]

1983 stellte er mit 27:39,14 min seine Bestzeit über 10.000 m auf und belegte über diese Distanz bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Helsinki den zwölften Platz. Bei den Olympischen Spielen 1984 in Los Angeles wurde er Achter über 10.000 m und 1986 gewann er bei den Commonwealth Games in Edinburgh über dieselbe Distanz Bronze. Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften kam er 1982 in Athen über 10.000 m auf den achten und 1986 in Stuttgart im Marathon auf den 20. Platz.

1984 siegte er beim Chicago-Marathon und stellte dabei mit 2:08:05 einen Weltrekord im Marathonlauf auf. 1985 gewann er den London-Marathon in 2:08:16 und wiederholte seinen Sieg in Chicago, wobei er mit 2:07:13 nur eine Sekunde über dem neuen Weltrekord blieb, den Carlos Lopes im selben Jahr beim Rotterdam-Marathon aufgestellt hatte. 1986 wurde er Zweiter beim Great North Run in 1:00:59 h, der bislang schnellsten Zeit eines britischen Läufers auf der Halbmarathon-Distanz. Diese zählt allerdings wegen des Gefälles der Strecke nicht als Rekord.

1988 siegte er beim New-York-City-Marathon. Beim Marathon der Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1993 in Stuttgart wurde er Dreizehnter.

Steve Jones lebt heute in Boulder (Colorado).

Bestzeiten

  • 3000 m: 7:49,80 min, 13. Juli 1984, London
  • 5000 m: 13:18,6 min, 10. Juni 1982, Lissabon
  • 10.000 m: 27:39,14 min, 9. Juli 1983, Oslo
  • 10-km-Straßenlauf: 27:59 min, 28. April 1984, Birmingham
  • 15 km: 43:07 min, 11. Februar 1989, Tampa
  • Halbmarathon: 1:01:14 h, 11. August 1985, Birmingham
  • Marathon: 2:07:13 h, 20. Oktober 1985, Chicago (aktueller britischer Rekord, Stand 2009)

Weblinks

Fußnoten

  1. IAAF: 36th IAAF World Cross Country Championships – Facts & Figures
  2. arrs.net: National Crosscountry Champions for Wales
  3. arrs.net: National Outdoor 5000m Championships for Wales
  4. arrs.net: National Outdoor 10,000m Championships for Wales

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Steve Jones — ist der Name folgender Personen: Steve Jones (Biologe) (* 1944), britischer Genetiker Steve Jones (Leichtathlet) (* 1955), walisischer Langstreckenläufer Steve Jones (Musiker) (* 1955), englischer Rockmusiker Steve Jones (Golfer) (* 1958), US… …   Deutsch Wikipedia

  • Jones (Familienname) — Jones ist ein englischer Familienname. Herkunft und Bedeutung Der patronymische Name bedeutet „Sohn des John“ (englisch) oder „Sohn des Ioan“ (walisisch). Varianten Johns Johnson, Jonson Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A …   Deutsch Wikipedia

  • Louis Jones — Louis Woodard Lou Jones (* 15. Januar 1932 in New Rochelle, New York; † 3. Februar 2006 in New York, NY) war ein US amerikanischer Leichtathlet. Er verbesserte zweimal den Weltrekord über 400 m und wurde 1956 mit der US amerikanischen 4 x 400 m… …   Deutsch Wikipedia

  • Daniel Everett (Leichtathlet) — Leichtathletik Bronze 1988 400 Meter Lauf Gold 1988 …   Deutsch Wikipedia

  • Arthur Brown (Leichtathlet) — Arthur Godfrey Kilner Brown (* 21. Februar 1915 in Bankura, Bengalen, Indien; † 4. Februar 1995 in Sussex) war ein britischer Leichtathlet und Olympiasieger. Er studierte Englisch und Geschichte an der Universität Cambridge und arbeitete nach… …   Deutsch Wikipedia

  • Benjamin Brown (Leichtathlet) — Benjamin Gene „Benny“ Brown (* 27. September 1953 in San Francisco, Kalifornien; † 1. Februar 1996) war ein US amerikanischer Leichtathlet, der in den 1970 er Jahren als Läufer über 400 m in Erscheinung trat. Er erreichte bei den US… …   Deutsch Wikipedia

  • William Stevenson (Leichtathlet) — William Edwards Stevenson (* 25. Oktober 1900 in Chicago, Illinois; † 2. April 1985 in Fort Myers, Florida) war ein US amerikanischer Leichtathlet, der in den 1920er Jahren als Sprinter aktiv war. Seine Spezialstrecke waren die 400 m. Bei den… …   Deutsch Wikipedia

  • Henry Russell (Leichtathlet) — Henry Argue Hank Russell (* 15. Dezember 1904 in Buffalo, N.Y.; † 9. November 1986 in West Chester, Pennsylvania) war ein US amerikanischer Leichtathlet und Olympiasieger. Als Student der Cornell University gewann Russell die IC4A Meisterschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Ron Brown (Leichtathlet) — Ronald James Ron Brown (* 31. März 1961 in Los Angeles, Kalifornien) ist ein ehemaliger US amerikanischer Leichtathlet und Olympiasieger. Bei den Olympischen Spielen 1984 in seiner Heimatstadt wurde Brown im 100 Meter Lauf Vierter in 10,26… …   Deutsch Wikipedia

  • Bernard Williams (Leichtathlet) — Bernard Williams 2007 Bernard Williams (* 19. Januar 1978 in Baltimore) ist ein US amerikanischer Leichtathlet. Williams ist Sprinter. Seine Spezialdisziplin sind die 200 m. Seinen ersten internationalen Erfolg hatte er allerdings auf der 100… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.