Südliche Cheyenne


Südliche Cheyenne

Die Südlichen Cheyenne sind eine Gruppe der Cheyenne-Indianer. Sie lebten am Arkansas River und waren mit den Comanche verbündet. Den Kiowa standen sie bis etwa 1840 feindlich gegenüber, anschließend verbündeten sie sich mit ihnen gegen andere Stämme und gegen die Weißen. 1865, also nach dem amerikanischen Bürgerkrieg, läuteten sie die Indianerkriege des 19. Jahrhunderts gegen die Weißen ein. 1878 waren sie aufgrund eine Cholera-Epidemie (1849) und aufgrund des Krieges gegen die Weißen beinahe ausgerottet.

In der Mitte des 19. Jahrhunderts wurde Black Kettle Häuptling der Südlichen Cheyenne. Er stand den Weißen friedlich gegenüber. Black Kettle verband eine innige Freundschaft mit dem weißen Pelzhändler William Bent. Bent hatte vor Jahren zwei Cheyenne das Leben gerettet, war vom Stamm aufgenommen worden und heiratete eine Cheyenne-Frau. Deren Sohn, George Bent, besuchte die Schule der Weißen, lebte allerdings lange Jahre bei den Cheyenne. Er übersetzte bei zahlreichen Verhandlungen und schrieb die Geschichte des Stammes nieder. William Bent errichtete mit seinem Bruder Charles und einem Partner 1833 am Arkansas River den ersten Handelsposten Bent’s Fort im Gebiet der Cheyenne.

In den 1860er Jahren wurde dieser Stamm des Öfteren vom amerikanischen Militär angegriffen und vernichtend geschlagen. Ihrem Häuptling Black Kettle wurde vom damaligen amerikanischen Präsidenten versichert, dass sein Volk vor Aggressionen durch Weiße verschont bliebe, wenn er eine amerikanische Flagge auf seinem Tipi hissen würde. Diese Geste Black Kettles verschonte sein Volk jedoch nicht vor dem brutalen Überfall der sogenannten „Colorado Freiwilligen Miliz“ unter der Führung von Colonel Chivington, die 1865 das noch schlafende Dorf angriff und ca. 200 Männer, Frauen und Kinder auf brutalste Art und Weise umbrachten und später ihre menschlichen Trophäen aufgepflanzt auf indianischen Lanzen oder auf Säbeln in der Stadt, aus der sie kamen, wie in einem Triumphzug präsentierten. Dieses als Sand-Creek-Massaker bekannte Ereignis überlebten nur wenige Cheyenne. Selbst Kinder und schwangere Frauen waren unter den 150 Toten (Black Kettle, George Bent und andere überlebten das Massaker, da sie sich am Flussufer in den Sand eingruben).

Black Kettle war ein Mann des Friedens, der den Krieg verachtete. Gerade dieser Umstand führte dazu, dass die jungen Krieger ihn für schwach hielten. Daraufhin löste sich eine Gruppe von Hundekriegern (Dog Soldiers) vom Stamm los, um einen Guerillakrieg gegen das weiße Militär zu führen. Black Kettle machte sich mit den alten Männern, Frauen und Kindern auf, um Schutz bei einem Fort zu suchen. Am Washita River lauerte General George Armstrong Custer bereits auf die Indianer. Custer und seine Männer töteten alle Cheyenne. Auch Häuptling Black Kettle, der Custer mit einer weißen Fahne entgegengekommen war, wurde durch zwei Schüsse niedergestreckt.

Den Überlebenden der Südlichen Cheyenne wurde 1867 ein Reservat in Oklahoma zugewiesen, wobei Krieger bis 1875 immer wieder ausbrachen.

Siehe auch

Liste nordamerikanischer Indianerstämme


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cheyenne (Volk) — Gesichter des Cheyenne Volks Die Cheyenne sind ein Volk der amerikanischen Ureinwohner im Kulturgebiet der Großen Ebenen. Die Cheyenne Nation entstand aus ursprünglich drei verbündeten Stämmen, den Só taa e (gewöhnlich auch Sutai geschrieben),… …   Deutsch Wikipedia

  • Cheyenne — I Cheyenne   [ʃaɪ en], Eigenbezeichnung Tsistsistas, nordamerikanischer Indianer der Algonkin Sprachgruppe in den mittleren Great Plains, seit 1832 gespalten in eine Nordgruppe am Platte River, heute auf der Tongue River Reservation in… …   Universal-Lexikon

  • Indianische Völker — Nordamerikanische Kulturareale In dieser Liste nordamerikanischer Indianerstämme werden die wichtigsten nordamerikanischen Konföderationen, Nationen, Völker, Stämme und Gruppierungen gelistet, geordnet nach den nordamerikanischen Kulturarealen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste indianischer Stämme — Nordamerikanische Kulturareale In dieser Liste nordamerikanischer Indianerstämme werden die wichtigsten nordamerikanischen Konföderationen, Nationen, Völker, Stämme und Gruppierungen gelistet, geordnet nach den nordamerikanischen Kulturarealen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste nordamerikanischer Indianerstämme — Nordamerikanische Kulturareale In dieser Liste nordamerikanischer Indianerstämme werden die wichtigsten nordamerikanischen Konföderationen, Nationen, Völker, Stämme und Gruppierungen gelistet, geordnet nach den nordamerikanischen Kulturarealen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Sand Creek-Massaker — Schauplatz des Sand Creek Massakers in Colorado und anderer Gefechte zwischen 1850 und 1865 Das Sand Creek Massaker ist ein besonders hervorstechender Vorfall im Rahmen der kriegerischen Konflikte bei der Landnahme in den westlichen Ebenen der… …   Deutsch Wikipedia

  • Massaker am Washita — Die Schlacht am Washita, auch Massaker am Washita genannt, war ein Angriff der United States Army auf ein Dorf der Südlichen Cheyenne am 27. November 1868. Die im Winter 1868 in einem Lager am Washita River lagernden Cheyenne unter ihrem… …   Deutsch Wikipedia

  • Sand-Creek-Massaker — Schauplatz des Sand Creek Massakers in Colorado und anderer Gefechte zwischen 1850 und 1865 Das Sand Creek Massaker ist ein besonders hervorstechender Vorfall im Rahmen der kriegerischen Konflikte bei der Landnahme in den westlichen Ebenen der… …   Deutsch Wikipedia

  • Schlacht am Washita — Die Schlacht am Washita, auch Massaker am Washita genannt, war ein Angriff der United States Army auf ein Dorf der Südlichen Cheyenne am 27. November 1868. Die im Winter 1868 in einem Lager am Washita River lagernden Cheyenne unter ihrem… …   Deutsch Wikipedia

  • General Custer — George A. Custer (1865) George Armstrong Custer (* 5. Dezember 1839 in New Rumley, Ohio; † 25. Juni 1876 in Montana) war Oberstleutnant der US Armee und Generalmajor[1] der United States Army im Sezes …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.