TH-61


TH-61
Uthai Thani
อุทัยธานี
Statistik
Hauptstadt: Uthai Thani
Tel.vorwahl: 056
Fläche: 6.730,2 km²
30.
Einwohner: 326.000 (2002)
66.
Bev.dichte: 47 E/km²
72.
Karte

Datei:Thailand Uthai Thani locator map.svg

Uthai Thani (Thai: อุทัยธานี) ist eine Provinz (Changwat) im südlichen Teil der Nordregion von Thailand.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Die Provinz erstreckt sich von der Ebene des Maenam Chaophraya bis den sanft ansteigenden Bergketten im Westen, die mit üppigem immergrünen Wald bedeckt sind.

Das Wildreservat Huai Kha Kaeng – an der Westgrenze der Provinz nach Tak zu gelegen, ist seit 1991 Weltkulturerbe der UNESCO. Es bedeckt rund 2.600 km² und beherbergt praktisch alle im Wald beheimateten Tierarten Südostasiens, einschließlich Tigern und Elefanten.

Angrenzende Provinzen:
Norden Nakhon Sawan
Osten Chainat
Süden Suphanburi und Kanchanaburi
Westen Tak

Wichtige Flüsse

Klima

Das Klima ist tropisch-monsunal.

Geschichte

Ursprünglich siedelten Mon und Lawa in der Gegend. Während der Sukhothai-Periode wurde die Stadt U Thai als erste Tai-Siedlung gegründet. Die Stadt wurde aufgegeben, als der Fluss seine Richtung änderte. Ein Karen-Oberhaupt namens Pata Beut belebte die Siedlung erneut und legte sie während der Ayutthaya-Periode an ihrer heutigen Stelle an. Man legte hier auch ein Fort an, das als Grenzverteidigung gegenüber den häufigen Überfällen Burmas diente.

1892 wurde die Gegend um Uthai Thani der Monthon Nakhon Sawan zugeschlagen, erst 1898 formte König Chulalongkorn (Rama V.) die heutige Provinz Uthai Thani.

Wirtschaft

Im Jahr 2004 betrug das Bruttosozialprodukt der Provinz 13.874 Millionen Baht. [1]

Wappen

Das Wappen der Provinz zeigt den Pavillon des Wat Khao Sakae Krang. Die Tempelanlage (Wat) beherbergt die Statue von Thong Di, dem Vater des späteren Königs Phuttayodfa Chulalok (Rama I.), des Begründers der heute noch regierenden Chakri-Dynastie. Die Berge im Hintergrund symbolisieren die Lage des Tempels auf einem Berg.

Der lokale Baum ist der Gelbe Baumwollbaum (Cochlospermum regium). Die lokale Blume ist der Niembaum (Azadirachta indica v. siamensis).

Der Wahlspruch der Provinz Uthai Thani lautet:

„Die Stadt der Vorfahren der Chakri-Dynastie,
Rad, eine wohlschmeckende Fischsorte, ruft nach Probierenden,
Das Land des religiösen Ritus namens Tak Bat Thewo,
In der Ortschaft Nam Tok wachsen die besten Pomelos,
Hier befindet sich das Weltkulturerbe Huai Kha Khaeng.“

Verwaltungseinheiten

Verwaltungseinheiten der Provinz Uthai Thani

Die Provinz ist in 8 Kreise (Amphoe) unterteilt, die sich weiter in 70 Gemeinden (Tambon) und 589 Dörfer (Muban) unterteilen.

  1. Amphoe Mueang Uthai Thani (อำเภอเมืองอุทัยธานี)
  2. Amphoe Thap Than (อำเภอทัพทัน)
  3. Amphoe Sawang Arom (อำเภอสว่างอารมณ์)
  4. Amphoe Nong Chang (อำเภอหนองฉาง)
  1. Amphoe Nong Khayang (อำเภอหนองขาหย่าง)
  2. Amphoe Ban Rai (อำเภอบ้านไร่)
  3. Amphoe Lan Sak (อำเภอลานสัก)
  4. Amphoe Huai Khot (อำเภอห้วยคต)

Einzelnachweise

  1. Quelle: Thailand in Figures. 9. Aufl. 2006

15.383333333333100.033333333337Koordinaten: 15° N, 100° O


Wikimedia Foundation.


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.