Taoudenni


Taoudenni
22.666666666667-3.9666666666667
Taoudenni (Mali)
Taoudenni
Taoudenni
Steinsalzplatten aus Taoudenni

Taoudenni ist eine abgelegene Oasenstadt in der Region Timbuktu im nördlichen Mali. Sie ist bekannt für ihre Salzminen.

Die Salzminen wurden 1585 vom Reich Songhai eröffnet und von Sklaven bearbeitet. Im 20. Jahrhundert wurde es von den Machthabern in Mali als Verbannungsort für Dissidenten genutzt. Heute arbeiten dort freie Arbeiter, die Salz in großen Platten aus dem Boden holen. Diese tauschen sie mit den Karawanenhändlern gegen Wasser, Nahrung und Werkzeug. Die Salzplatten werden dann von den Händlern zu den Märkten im Süden Malis gebracht.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Taoudenni —   [taudɛ ni], Taudeni, Ort im äußersten Norden von Mali, an einer Salzlagerstätte in der westlichen Sahara. Das Steinsalz von ausgetrockneten Salzseen wird in großen Platten abgebaut und von Kunta Nomaden (Mauren) mit Kamelkarawanen in das 700 km …   Universal-Lexikon

  • Taoudenni — Infobox Settlement name = Taoudenni official name = other name = native name = nickname = settlement type = total type = motto = translit lang1= translit lang1 type= translit lang1 info= translit lang1 type1= translit lang1 info1= translit lang1… …   Wikipedia

  • Taoudenni — Original name in latin Taoudenni Name in other language Taodeni, Taodni, Taoudeni, Taoudenni, Taoudni, Taudeni State code ML Continent/City Africa/Bamako longitude 22.67443 latitude 3.97891 altitude 137 Population 3019 Date 2012 10 07 …   Cities with a population over 1000 database

  • Taoudeni — Steinsalzplatten aus Taoudenni Taoudenni ist eine abgelegene Oasenstadt in der Region Timbuktu im nördlichen Mali. Sie ist bekannt für ihre Salzminen …   Deutsch Wikipedia

  • Azalai — The Azalai (var. Azalay) is a semi annual salt caravan route practiced by Tuareg traders in the Sahara desert, or the act of traveling with a caravan along that route. History In the early 20th century two West African routes were referred to as… …   Wikipedia

  • Taghaza — Infobox Settlement name = Taghaza official name = other name = native name = nickname = settlement type = total type = motto = translit lang1= translit lang1 type= translit lang1 info= translit lang1 type1= translit lang1 info1= translit lang1… …   Wikipedia

  • Liste der Oasen — Inhaltsverzeichnis 1 Afrika 1.1 Ägypten 1.2 Algerien 1.3 Libyen 1.4 Mali 1.5 Marokko 1.6 Mauretanien …   Deutsch Wikipedia

  • Touat — Twat: Transsahararoute Twat (auch Tawat, Tuat, Touat, Tamentit) ist in der Sprache der Berber die Bezeichnung eines Volkes sowie die Bezeichnung einer Grenzregion zwischen Marokko und Algerien mit annähernd 48.000 km² Fläche und ca. 300 Oasen. In …   Deutsch Wikipedia

  • Rally Dakar de 1998 — Saltar a navegación, búsqueda El XX Rally Dakar se realizó del 1 al 18 de enero de 1998. El Rally comenzó en Versalles y terminó, como es costumbre, en Dakar (Senegal). El trayecto total de esta edición fue de 10.593 km y cubrió rutas por Francia …   Wikipedia Español

  • Timbuktu — /tim buk tooh , tim buk tooh/, n. 1. a town in central Mali, W Africa, near the Niger River. 19,500. French, Tombouctou. 2. any faraway place. * * * French Tombouctou Town (pop., 1998: 32,000), Mali, on the southern edge of the Sahara near the… …   Universalium


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.