Targu Frumos


Targu Frumos
Târgu Frumos
Szépvásár
Wappen von Târgu Frumos
Târgu Frumos (Rumänien)
DEC
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Westmoldau
Kreis: Iaşi
Koordinaten: 47° 13′ N, 27° 1′ O47.21138888888927.010555555556125Koordinaten: 47° 12′ 41″ N, 27° 0′ 38″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Höhe: 125 m
Fläche: 15,13 km²
Einwohner: 13.471 (1. Juli 2007)
Bevölkerungsdichte: 890 Einwohner je km²
Postleitzahl: 705300
Telefonvorwahl: (+40) 02 32
Kfz-Kennzeichen: IS
Struktur und Verwaltung (Stand: 2008)
Gemeindeart: Stadt
Bürgermeister: Gheorghe Tătaru (PNL)
Postanschrift: Str. Cuza Vodă, nr. 67
loc. Târgu Frumos, jud. Iaşi, RO–705300
Webpräsenz:

Târgu Frumos (ungarisch Szépvásár, deutsch etwa „Schöner Markt“) ist eine Stadt im Kreis Iaşi (Rumänien).

Inhaltsverzeichnis

Lage

Târgu Frumos liegt im Südwesten der Moldauebene (Câmpia Moldovei). Die Kreishauptstadt Iaşi befindet sich etwa 45 km östlich.

Geschichte

Der Ort wurde vermutlich zwischen den Jahren 1433 und 1444 als Marktplatz gegründet.[1] Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte 1448. Ende des 15. Jahrhunderts war die Stadt vorübergehend eine Residenz von Ştefan cel Mare, des Fürsten der Moldau. Die Entwicklung der Siedlung wurde begünstigt durch die Lage an Handelsstraßen in Richtung Iaşi, Paşcani, Botoşani und Bacău. Die Türkeninvasion 1512 und Einfälle polnischer Truppen Ende des 17. Jahrhunderts beendeten den Aufstieg der Stadt. Ab der zweiten Hälfte des 18. Jahrhundert nahm die Bedeutung der Stadt als Handelsplatz wieder zu. 1870 wurde die Bahnlinie von Iaşi nach Paşcani, die durch Târgu Frumos führt, in Betrieb genommen; einige kleinere Industriebetriebe siedelten sich an.[2] Im April und Mai 1944 war die Umgebung der Stadt Schauplatz schwerer Kampfhandlungen zwischen der Roten Armee und der Deutschen Wehrmacht. Nach 1945 wurden einige Textil- und Lebensmittelbetriebe in der Stadt angesiedelt. Des Weiteren spielen heute die Landwirtschaft und der Tourismus eine Rolle.

Bevölkerung

Târgu Frumos

1900 wurden in Târgu Frumos 4.654 Einwohner registriert.[2] Bei der Volkszählung 2002 lebten in der Stadt 13.573 Personen, darunter 11.461 Rumänen, 1.159 Russen bzw. Lipowaner und 917 Roma.[3]

Verkehr

An der Bahnstrecke von Iaşi nach Paşcani besitzt Târgu Frumos einen Bahnhof, an dem auch Schnellzüge halten. Durch die Stadt verläuft die Europastraße 58. Es bestehen regelmäßige Busverbindungen nach Iaşi und in die Gemeinde Balş.

Sehenswürdigkeiten

  • Kirche Sfânta Paraschiva (16. Jahrhundert)
  • Archäologische Grabungsstätte Baza Pătule mit Funden aus der Kupfersteinzeit
  • Museum für Ion Neculce (1672–1744, Chronist)

Persönlichkeiten

  • Garabet Ibrăileanu (1871–1936), Literat
  • Gabriela Creţu (* 1965), Mitglied des Europäischen Parlaments

Einzelnachweise

  1. Website der Stadt, abgerufen am 28. Dezember 2008
  2. a b Website der Römisch-katholischen Parochie der Stadt, abgerufen am 28. Dezember 2008
  3. Volkszählung 2002, abgerufen am 28. Dezember 2008

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Târgu Frumos — Szépvásár …   Deutsch Wikipedia

  • Târgu Frumos — Escudo …   Wikipedia Español

  • Târgu Frumos — Cnetre ville de Târgu Frumos …   Wikipédia en Français

  • Târgu Frumos — Infobox Settlement subdivision type = Country subdivision name = ROU timezone=EET utc offset=+2 timezone DST=EEST utc offset DST=+3 map caption = Location of Târgu Frumos |official name=Târgu Frumos pushpin pushpin label position = pushpin map… …   Wikipedia

  • Targu Frumos — Original name in latin Trgu Frumos Name in other language Targu Frumos, Targul Frumos, Tirgu Frumos, Trgu Frumos, Trgul Frumos, Trgu Frumos State code RO Continent/City Europe/Bucharest longitude 47.2 latitude 27 altitude 104 Population 13797… …   Cities with a population over 1000 database

  • Battle of Târgu Frumos — Infobox Military Conflict conflict=Battle of Târgu Frumos (1st Iasi Kishinev Offensive) partof=Soviet German War, World War II caption=Advance of the Red Army 1943 1944 date=April May 1944 place=Eastern Romania territory= result=Axis victory… …   Wikipedia

  • Comuna Targu Frumos — Admin ASC 2 Code Orig. name Oraş Târgu Frumos Country and Admin Code RO.23.95471 RO …   World countries Adminstrative division ASC I-II

  • TIRGU-FRUMOS — (Rom. Târgu Frumos), town in Jassy district, Moldavia, Romania. In 1763 Jews were granted a special privilege to settle there in order to restore the declining economy of the town. In 1769 Tirgu Frumos is mentioned in connection with the trade… …   Encyclopedia of Judaism

  • Roads in Romania — Romania s Road Network Transport in Romania Roads Automobiles Railways Metro Civil Aviation …   Wikipedia

  • Gabriela Cretu — Gabriela Creţu (* 16. Januar 1965 in Târgu Frumos) ist eine rumänische Politikerin und Mitglied des Europäischen Parlaments für die Partidul Social Democrat. Im Zuge der Aufnahme Rumäniens in die Europäische Union gehört sie seit dem 1. Januar… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.