Tele 5


Tele 5
Tele 5
Senderlogo
Logo
Allgemeine Informationen
Empfang: Kabel, Satellit & DVB-T
Länder: DeutschlandDeutschland Deutschland
Eigentümer: Tele München Gruppe
Geschäftsführer/in: Kai Blasberg
Sendebeginn: 11. Januar 1988, 28. April 2002
Programmtyp: Spartenprogramm (Unterhaltung)
Website: www.tele5.de
Liste von Fernsehsendern

Tele 5 (eigene Schreibweise: TELE 5) ist ein deutscher privater Fernsehsender mit Sitz in Grünwald bei München, lizenziert von der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM). Unter dem Namen Tele 5 existieren in Polen und Spanien ebenfalls private TV-Stationen, sie stehen jedoch in keiner Verbindung mit dem deutschen Tele 5.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

1988 bis 1992

Zwischen dem 11. Januar 1988 und 31. Dezember 1992 erfolgte die Ausstrahlung des Privatsenders Tele 5. Das Programm ging aus dem ersten deutschen Musiksender musicbox hervor. Beteiligt an dem Sender waren die TMG (Herbert G. Kloiber) mit 45 Prozent, Silvio Berlusconi mit 45 Prozent und Musicbox-Gründer Wolfgang Fischer mit 10 Prozent, später gehalten durch die CLT.

Diese Version von Tele 5 war u. a. eine Initiative Silvio Berlusconis, der in Italien schon damals mit Canale 5 einen erfolgreichen Privatsender betrieb. Tele 5 war für kurze Zeit Teil einer europäischen Senderfamilie, es gab Tele 5 in Deutschland, Tele 5 (heute Telecinco) in Spanien, La Cinq in Frankreich (wo die charakteristische Blume durch einen Stern ersetzt wurde) und Canale 5 in Italien. 1992 kaufte Leo Kirch den Sender, der eine Konkurrenz für seinen eigenen Sender ProSieben war. Zum 1. Januar 1993 wurde Tele 5 in den Sender DSF (Deutsches Sportfernsehen) umgewandelt, der den Sendeplatz übernahm (La Cinq beendete im gleichen Jahr die Ausstrahlung). Ein Großteil der Sendungen und Shows von Tele 5, wie beispielsweise Ruck Zuck, Hopp oder Top und Bim Bam Bino, fanden sich noch Monate und Jahre später auf anderen Sendern wieder.

Ab 2002

Zehn Jahre nach Einstellung von Tele 5 sicherte sich die Tele München Gruppe die Marke „TELE 5“ für den Betrieb eines neuen Fernsehsenders. Am 28. April 2002 nahm das „neue“ Tele 5 den Sendebetrieb unter der Führung des alten und neuen Programmchefs Jochen Kröhne auf, der Empfang ist sowohl über den Satelliten Astra analog als auch digital möglich, weiterhin in rund 90 Prozent aller Kabelhaushalte und in einigen Gebieten über DVB-T. Dies ergibt eine technische Reichweite von 36,4 Mio. Haushalten (Stand: Dezember 2010). Seit 2002 verfügt Tele 5 auch über ein Teletextangebot.

Erfolgreiche Sendungen im zunächst bunten Programmmix, der sich zu Teilen an die Programme des "alten" Tele 5 anlehnte, waren die 2007 eingestellte Wrestling-Show SmackDown!, die zu Beginn mit durchschnittlich über 300.000 Zuschauern die erfolgreichste regelmäßige Sendung auf Tele 5 war, oder auch neue Folgen von Ruck Zuck, die rund 100.000 Zuschauer erreichten. Weitere Programmelemente waren in der Anfangszeit die Erstwiederholungen der Formel-1-Rennen, die Late-Night-Show Big Brother bei Nachtfalke mit Jochen Bendel und Thilo Henrik Schrödel (Der Schwede) sowie Alexandra Polzin und Simon Krätschmer (später Dennie Klose) und das Reise-Shopping-Format FerienSupermarkt.tv, heute sonnenklar TV. Animes wie One Piece und Yu-Gi-Oh! bildeten bis in die jüngste Zeit ein wesentliches Element im Tagesprogramm.

Ab 2005 – Neuer Fokus auf fiktionaler Unterhaltung

Seit dem 22. September 2005 liegt der Programmschwerpunkt, zunächst unter dem Motto „Wir lieben Kino“, später mit „Gute Unterhaltung“, auf internationalen Spielfilmen und Serien. Ziel der Umstrukturierung unter der Geschäftsführung von Ludwig Bauer und Kai Blasberg war, neben der Positionierung als Spielfilmsender im Jahr 2005, die deutliche Erhöhung des Marktanteils. Seither konnte Tele 5 diesen von 0,4 % auf 1,2 % steigern (erwachsene Zuschauer 14 bis 49 Jahre). Ein wesentlicher Schritt dorthin war mit einer Bereinigung der Programmstruktur verbunden. Ein Jahr nach der Neupositionierung wurde das nächtliche Programmfenster von Fashion TV aus dem Programm genommen und durch Serien- und Spielfilmwiederholungen ersetzt. 2008 trennte sich Tele 5 im Zuge einer Qualitätsoffensive auch von Call-In-Formaten. Die Sendefläche im Tagesprogramm wird seither für Familienserien genutzt. Neu eingeführt wurden bereits 2005 die beiden Programmmarken Meisterwerke und 5 Sterne Kino, unter welchen Spielfilmhighlights und Blockbusterkino gezeigt werden sollen. Der Dienstag ist für Programmhöhepunkte der Woche reserviert, mittwochs gibt es Filme für ein weibliches Publikum oder freitags Action- und Asia-Kino. Die Wochenend-Filme sind im Tagesprogramm auf Familien-Unterhaltung ausgelegt. Weitere regelmäßige Themenschwerpunkte sind programmierte Spielfilmnächte, Mottowochen und -abende. Immer wieder stellt der Sender auch Dokumentationen und Spielfilme zu Themenschwerpunkten zusammen. Donnerstags zeigt TELE 5 zur Hauptsendezeit statt Filmen „Kino in Serie“. Das Programm ist mit Serien wie Akte X oder Dead Zone (Fernsehserie) und Science-Fiction-Klassikern wie Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert und Stargate Atlantis auf Anhänger von Mystery-Serien ausgerichtet.

Alleinige Gesellschafterin von Tele 5 ist die Tele München Gruppe (TMG). Sie verfügt über einen umfangreichen Lizenzstock für Spielfilme und Serien, in dem neben Hollywood-Straßenfegern auch europäische Produktionen zu finden sind. Passend zum Thema werden das Filmmagazin „Wir Lieben Kino - Extra“ und Star-Bios ausgestrahlt.

Prominenter Botschafter von Tele 5 ist seit 2007 Thomas Gottschalk. Er steht dem Sender und der Tele München Gruppe (TMG) als Ideengeber und Präsenter für Inhalte im Umfeld von Spielfilm, Kino und neue Medien zur Verfügung. Neben der wöchentlich ausgestrahlten Filmkolumne Gottschalk präsentierte er in Gottschalks Classics 2009 auch erstmals eine Auswahl seiner Gäste aus der legendären „Late Night Show“. Die Reihe wird sporadisch fortgesetzt.

Seit 2007 ist Tele 5 der Sender mit der höchsten Steigerung an Werbeumsätzen im deutschen Fernsehmarkt. 2008 wurde der bisherige Vermarktungschef Kai Blasberg Nachfolger des bisherigen Geschäftsführers Ludwig Bauer.

Seit dem 8. Januar 2010 verwendet Tele 5 ein neues Sendelogo. Am 19. Februar 2011 startete der Sender mit einem neuen Markenauftritt und dem Slogan Gute Unterhaltung. Der alte Slogan Wir lieben Kino soll unterdessen auch im Zuge des neuen Markenauftritts für den Spielfilmbereich erhalten bleiben.

Am 18. Oktober 2011 wurde die Senderkennung von Tele 5 HD für die Plattform HD+ via Astra 19,2° Ost aufgeschalten. Der Sendestart war am 19. Oktober 2011.

Logos

Tele 5 HD

Logo von Tele 5 HD

Seit dem 19. Oktober 2011, 10:30 Uhr sendet Tele 5 HD über die SES Astra Plattform HD+. Wie bei den meisten Sendern, die über HD+ zu empfangen sind, wird bei Tele 5 HD teils das SD-Programm hochskaliert. [1]

Quellen

  1. Digitalfernsehen.de: Tele 5 HD als zwölfter Sender der HD-Plus-Plattform auf Sendung

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • télé — télé …   Dictionnaire des rimes

  • télé — [ tele ] n. f. • v. 1952; abrév. de télévision ♦ Fam. 1 ♦ Télévision. Regarder la télé. Une émission de télé. En appos. Feuilleton télé. 2 ♦ Poste de télévision. ⇒ téléviseur. Allumer, éteindre la télé. Var. très fam. TÉLOCHE [ telɔʃ ]. « Vous… …   Encyclopédie Universelle

  • tele — tele·cast; tele·me·ter; tele·photo; tele·commuter; tele·conference; tele·ki·net·ic; tele·marketer; tele·mechanically; tele·meteorographic; tele·meteorography; tele·met·ric; tele·met·ri·cal·ly; tele·o·nom·ic; tele·plasmic; tele·por·ta·tion;… …   English syllables

  • Télé Z — Pays  France Langue …   Wikipédia en Français

  • Tele Z — Télé Z  Télé Z {{{nomorigine}}} Pays …   Wikipédia en Français

  • Tele MB — Télé MB Création 1985 Langue Français Pays d origine  Belgique …   Wikipédia en Français

  • Tele M1 — Senderlogo Allgemeine Informationen Empfang …   Deutsch Wikipedia

  • Tele K — Nombre público Tele K Eslogan Nunca seremos la primera Tipo de canal DVB T Programación Generalista Propietario Federación de Asociaciones de Vallecas País …   Wikipedia Español

  • Tele 5 — Création 11 janvier 1988 (1re version) 28 avril 2002 (2e version) Disparition 31 décembre 1992 (1re …   Wikipédia en Français

  • Tele- — Télé Pour les articles homonymes, voir télé (homonymie). Télé est un préfixe d origine grecque signifiant loin. Il est utilisé pour former moult mots français au point que les composés proprement grecs sont maintenant minoritaires. Sommaire 1 Un… …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.