Treen


Treen

David Connor Treen, Sr. (* 6. Juli 1928 in Baton Rouge, Louisiana) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Politiker. Er war von 1980 bis 1984 Gouverneur des Bundesstaates Louisiana. Außerdem vertrat er zwischen 1973 und 1980 seinen Staat im US-Repräsentantenhaus in Washington.

Inhaltsverzeichnis

Frühe Jahre

David Treen besuchte die Fortier High School in New Orleans und studierte anschließend an der Tulane University. Dort promovierte er 1948 in den Fächern Geschichte und politische Wissenschaften. Nach einem anschließenden Jurastudium an der juristischen Fakultät der gleichen Universität wurde er im Jahr 1950 als Rechtsanwalt zugelassen. Zwischen 1951 und 1952 diente er in der US-Luftwaffe, ehe er in New Orleans als Rechtsanwalt in der Kanzlei Deutsch, Kerrigan & Stiles zu arbeiten begann.

Politischer Aufstieg

Treen wurde zunächst Mitglied einer Splitterpartei, der sogenannten Louisiana States’ Right Party. Treen betonte aber, dass diese Partei nichts mit der bundesweit operierenden neo-nazistischen States’ Right Party zu tun habe. Im Jahr 1962 wurde Treen dann Mitglied der Republikanischen Partei, in deren Reihen er bald aufstieg. Zwischen 1964 und 1980 war er Delegierter auf allen Republican National Conventions. Von 1962 bis 1973 war er im Vorstand der Republikaner in Louisiana. Da zu dieser Zeit die Republikanische Partei in diesem Staat keine staatstragende Rolle spielte und seit fast 100 Jahren im Schatten der Demokraten stand, hatte Treen keine Chance, als er sich in den Jahren 1962, 1964 und 1968 um einen Sitz im US-Repräsentantenhaus bewarb. Ebenso erfolglos blieb seine Kandidatur für das Amt des Gouverneurs im Jahr 1972. Die Parteienlandschaft in Louisiana veränderte sich unter Gouverneur Edwin Edwards, der das Vorwahlprinzip änderte und alle Parteien gleichzeitig an den Vorwahlen teilnehmen ließ (Jungle primary system). Das beschleunigte den Aufstieg der Republikaner in Louisiana und führte dort zu einem wirklichen Zweiparteiensystem. Vor diesem Hintergrund wurde Treen im Jahr 1972 als Abgeordneter in den Kongress gewählt. Dieses Mandat übte er zwischen dem 3. Januar 1973 und dem 10. März 1980 aus. Im Kongress war er Mitglied verschiedener Ausschüsse.

Gouverneur von Louisiana

Im Jahr 1979 wurde David Treen als erster Republikaner seit William P. Kellogg, der zwischen 1873 und 1877 amtiert hatte, zum neuen Gouverneur seines Staates gewählt. Treen trat sein neues Amt am 10. März 1980 an. In seiner Amtszeit wurden die Steuern gesenkt und das Haushaltswesen reformiert. In seine Regierung wurden auch Mitglieder der Demokratischen Partei integriert. Damals erhielten mehr Afro-Amerikaner Stellen im öffentlichen Dienst als je zuvor. Außerdem setzte sich Treen für eine Verbesserung des Bildungssystem ein. Eine Wirtschaftskrise machte ihm dann aber zunehmend zu schaffen. Außerdem stießen sein Regierungsstil und seine Persönlichkeit teilweise auf Ablehnung auch innerhalb seiner Partei. Aus diesem Grund konnte er sich bei den nächsten Wahlen nicht durchsetzen. Er unterlag gegen seinen Vorgänger Edwards.

Weiterer Lebenslauf

Im Jahr 1987 ernannte ihn Präsident Ronald Reagan zum Richter am fünften Bundesberufungsgericht. Diese Ernennung konnte aber politisch nicht durchgesetzt werden, so dass Treen dieses Amt nicht antreten konnte. Im Jahr 1991 unterstützte Treen seinen alten Gegner Edwards bei der Gouverneurswahl, um die Wahl von David Duke, einem ehemaligem Führer des Ku-Klux-Klans, zu verhindern. Im Jahr 1999 kandidierte Treen erfolglos für eine Rückkehr in das US-Repräsentantenhaus. Danach zog er sich in den Ruhestand zurück. Seit dem Tod seiner Frau Dodi im Jahr 2005 ist er Witwer. David Treen hat drei Kinder.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Treen — may refer to: *Treen (wooden), articles made of wood *Treen, Cornwall, a village on the south coast of the Penwith peninsula in Cornwall, England *Treen (Zennor), a hamlet near the north coast of the Penwith peninsula in Cornwall, England **Treen …   Wikipedia

  • Treen — Treen, a. [AS. tre[ o]wen.] 1. Made of wood; wooden. [Obs.] Treen cups. Camden. [1913 Webster] 2. Relating to, or drawn from, trees. [Obs.] Spenser. [1913 Webster] Treen liquors, especially that of the date. Evelyn. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Treen — Treen, obs. pl. of {Tree}. The shady treen. Fairfax. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Treen — Treen, kleiner Fluß in Schleswig, in Angeln aus der Kielstan u. Bodengane (Auefluß) sich bildend; trennt die Schwabstedter Geest von der Stapelholmer Marsch, fließt in drei Armen um Friedrichstadt u. geht hier in die Eider …   Pierer's Universal-Lexikon

  • treen — [trēn] n. [< obs. pl., trees or obs. adj., wooden < OE trēow, TREE] decorative objects, esp. antiques, made of wood: also treenware [trēnwer΄] n …   English World dictionary

  • treen — /tree euhn/, adj. 1. made entirely of wood. n. 2. treenware. [bef. 1000; ME (adj.); OE treowen. See TREE, EN2] * * * ▪ woodenware       small wooden objects in daily domestic or farm use and in use in trades and professions. Treen includes a wide …   Universalium

  • Treen — This very interesting surname is recorded in several spellings including Trin, Treen, and Train. It has three possible origins, English, French and Scottish, and for any particular nameholder, only extensive genealogy could decide the true… …   Surnames reference

  • treen — noun, singular or plural in construction Etymology: treen wooden, from Middle English, from Old English trēowen, from trēow tree, wood Date: 1927 small woodenware called also treenware …   New Collegiate Dictionary

  • treen — /trin/ (say treen) noun a small article made of wood, especially an antique. {tree + en2} …   Australian English dictionary

  • treen — n. (treated as pl.) small domestic wooden objects, esp. antiques. Etymology: treen (adj.) wooden f. OE treowen (as TREE) …   Useful english dictionary


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.