Tuntenstreit


Tuntenstreit

Als Tuntenstreit wird eine Strategiediskussion zwischen 1973 und 1974 innerhalb der so genannten zweiten deutschen Schwulenbewegung bezeichnet.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Konflikt brach beim Pfingsttreffen 1973 in West-Berlin aus. Bei der von der Homosexuellen Aktion Westberlin (HAW) organisierten Abschlussdemonstration mit über 700 Teilnehmern traten die aus Frankreich und Italien angereisten Schwulen in Frauenkleidern auf. Für dieses „weibische“ Verhalten war in Deutschland der Schmähbegriff Tunte üblich. Die Missbilligung dieses konfrontativen Verhaltens durch deutsche Genossen weitete sich zu einer internen Strategiedebatte aus.

Folgen und Hintergründe

Ergebnis des Tuntenstreits war die Spaltung der HAW in einen integrationistischen Flügel aus orthodoxen Marxisten und der radikalen Fraktion der Feministen. Für Erstere war die Homosexuellenunterdrückung ein „vorkapitalistisches Relikt“ und kein Wesensmerkmal der bürgerlichen Gesellschaft. Da eine Integration der Homosexuellen jederzeit möglich erschien, wurde die Aufgabe der „homosexuellen Sozialisten“ darin gesehen, in der Arbeiterbewegung aktive Solidarität für die homosexuelle Minderheit und bei den Homosexuellen ein Bewusstsein über ihre mehrheitliche Lage als ausgebeutete Lohnarbeiter zu entwickeln.

Anders die Radikalen: Sie lehnten eine Minderheitenpolitik ab, die darauf hinauslaufe, die herrschende Form von Heterosexualität unangetastet zu lassen. Letztere sei durch gewaltsame Überzeichnung der Geschlechterrollen und eine latent homosexuelle Identifizierung der Männer untereinander geprägt. Aus dieser Perspektive leiteten sie die Forderung nach einer autonomen Schwulenbewegung ab, die, statt in Demutsgesten gegenüber den heterosexuellen Genossen zu verfallen, eigenständige Positionen entwickeln und in die politische Linke einbringen müsse.

Siehe auch

Literatur

  • Tuntenstreit. Theoriediskussion der Homosexuellen Aktion Westberlin. Verlag Rosa Winkel, Berlin, 1975.
  • Michael Glas: Die Schwulenbewegung in der Bundesrepublik Deutschland – politische Ziele und Strategien, Magisterarbeit an der Universität Erlangen-Nürnberg 1993 (Online-Auszug zum Tuntenstreit)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tuntenstreit — Se denomina como Tuntenstreit («pelea de mariquitas») a una discusión sobre la estrategia dentro del movimiento de liberación gay alemán entre 1973 y 1974. Contenido 1 Inicios 2 Desarrollo y consecuencias 3 Véase también …   Wikipedia Español

  • Heterotunte — Als Tunte werden sowohl in manchen heterosexuellen als auch homosexuellen Kreisen oft solche Schwule bezeichnet, die durch ein besonders affektiertes Verhalten auffallen. Oftmals wird dieser Ausdruck (fälschlicherweise) mit Transe gleichgesetzt,… …   Deutsch Wikipedia

  • Sissy-boy — Als Tunte werden sowohl in manchen heterosexuellen als auch homosexuellen Kreisen oft solche Schwule bezeichnet, die durch ein besonders affektiertes Verhalten auffallen. Oftmals wird dieser Ausdruck (fälschlicherweise) mit Transe gleichgesetzt,… …   Deutsch Wikipedia

  • Tunte — Mit dem meist herabwürdigenden Begriff Tunte werden sowohl in manchen heterosexuellen als auch homosexuellen Kreisen oft solche Schwule bezeichnet, die durch ein besonders affektiertes Verhalten auffallen. Oftmals wird dieser Ausdruck… …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte der Lesben- und Schwulenbewegung — Inhaltsverzeichnis 1 Einteilung 2 1970er Jahre 2.1 Vereinigte Staaten 2.1.1 Gay Liberation Front und Gay Activists Alliance …   Deutsch Wikipedia

  • AHA-Berlin e.V. — Das Logo der AHA Die Allgemeine Homosexuelle Arbeitsgemeinschaft e. V. (kurz AHA Berlin e. V. oder umgangssprachlich AHA) wurde am 19. März 1974 in West Berlin gegründet, und ist damit sowohl die zweitälteste schwule Gruppierung der Zweiten… …   Deutsch Wikipedia

  • Antihomosexualität — Mitglied der Westboro Baptist Church auf einer Demonstration Homophobie (von griech. ὁμός homós[1]: gleich; φόβος phóbos: Angst, Phobie) bezeichnet hauptsächlich eine soziale, gegen Lesben und Schwule gerichtete Aversion …   Deutsch Wikipedia

  • Antihomosexuell — Mitglied der Westboro Baptist Church auf einer Demonstration Homophobie (von griech. ὁμός homós[1]: gleich; φόβος phóbos: Angst, Phobie) bezeichnet hauptsächlich eine soziale, gegen Lesben und Schwule gerichtete Aversion …   Deutsch Wikipedia

  • Europride — Luftballons in Regenbogenfarben bei der 24th Annual North Carolina LGBT Pride Parade in Durham (North Carolina) Gay Pride bedeutet den selbstbewussten bzw. selbstachtenden und damit stolzen Umgang mit der eigenen sexuellen Identität. Stolz als… …   Deutsch Wikipedia

  • Gay-Pride — Luftballons in Regenbogenfarben bei der 24th Annual North Carolina LGBT Pride Parade in Durham (North Carolina) Gay Pride bedeutet den selbstbewussten bzw. selbstachtenden und damit stolzen Umgang mit der eigenen sexuellen Identität. Stolz als… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.