Viktor Erdős

Viktor Erdős
Viktor Erdos.jpg
Viktor Erdős, 2008
Land UngarnUngarn Ungarn
Geboren 2. September 1987
Békéscsaba
Titel Großmeister (2007)
Aktuelle Elo-Zahl 2623 (November 2011)
Beste Elo-Zahl 2623 (November 2011)
Karteikarte bei der FIDE (englisch)

Viktor Erdős (* 2. September 1987 in Békéscsaba) ist ein ungarischer Schachspieler. Seit 2007 ist er Großmeister.

Erdős siegte 2001 bei den U-14 Jugendweltmeisterschaften in Oropesa del Mar und 2004 bei den ungarischen U-18 Juniorenmeisterschaften in Miskolc. Er spielte zweimal für die ungarische U-18 Juniorennationalmannschaft bei Europameisterschaften, wobei die ungarische Mannschaft in Balatonlelle 2003 siegte und Erdős am vierten Brett das zweitbeste Ergebnis erreichte.[1]

Erdős siegte oder belegte vordere Plätze in einigen Turnieren: I. Platz, I-II. Platz und I-III. Platz bei First Saturday-Turnieren in Budapest (2005), II-V. Platz in Bizovac (2005), II. Platz in Paks (2005), I-IV. Platz in Zalakaros (2006)[2], I. Platz und I-III. Platz bei First Saturday-Turnieren in Budapest (2007)[3], II. Platz in Davos (2007)[4], I-II. Platz in Harkány (2007).

In der Schachbundesliga spielt er seit 2008 für die SG Trier.

Seine jüngere Schwester Boglárka (* 1992) ist eine starke Spielerin (in Juli 2009 mit Elo-Zahl 2153).

Einzelnachweise

  1. OlimpBase
  2. ChessBase Megabase 2008
  3. First Saturday June GM
  4. Int. Schachopen Davos

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Erdös — Erdős oder Erdoes ist der Familienname folgender Personen: Paul Erdős (1913–1996), österreichisch ungarischer Mathematiker Richard Erdoes (1912–2008), ungarisch österreichisch US amerikanischer Künstler Viktor Erdős (* 1987), ungarischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Erdős — oder Erdös ist der Name folgender Personen: Erich Erdös, österreichischer Eiskunstläufer Paul Erdős (1913–1996), österreichisch ungarischer Mathematiker Rudolf Erdös (1876−1935), österreichischer Architekt Viktor Erdős (* 1987), ungarischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Viktor Buchstaber — Viktor M. Buchstaber, (Russian:Виктор Матвеевич Бухштабер), Born: 1943, Tashkent, USSR) is a Russian mathematician known for his work on algebraic topology, homotopy and mathematical physics.WorkBuchstaber s first research work was in cobordism… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Er — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Schachgroßmeister — Anzahl der lebenden Großmeister pro Jahr. Der anfangs langsame Anstieg hat sich ab dem Jahr 1990 deutlich verstärkt (Stand der Grafik: 1. Januar 2011) …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Michailowitsch Tschernin — Alexander Csernyin (* 6. März 1960 in Charkow als Alexander Michailowitsch Tschernin, russisch Александр Михаилович Чернин) ist ein ungarischer Schachmeister mit Wurzeln in der Sowjetunion. Leben Er feierte bereits als Jugendlicher zahlreiche… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Tschernin — Alexander Csernyin (* 6. März 1960 in Charkow als Alexander Michailowitsch Tschernin, russisch Александр Михаилович Чернин) ist ein ungarischer Schachmeister mit Wurzeln in der Sowjetunion. Leben Er feierte bereits als Jugendlicher zahlreiche… …   Deutsch Wikipedia

  • Csernyin — Alexander Csernyin (* 6. März 1960 in Charkow als Alexander Michailowitsch Tschernin, russisch Александр Михаилович Чернин) ist ein ungarischer Schachmeister mit Wurzeln in der Sowjetunion. Leben Er feierte bereits als Jugendlicher zahlreiche… …   Deutsch Wikipedia

  • Gyimesi — Zoltán Gyimesi, 2008 Zoltán Gyimesi (* 31. März 1977) ist ein ungarischer Schachmeister. Im Jahre 2005 gewann er die ungarische Meisterschaft. Im gleichen Jahr konnte er auch die Schnellschach Europameisterschaft in Warschau für sich entscheiden …   Deutsch Wikipedia

  • Istvan Bilek — István Bilek (* 11. August 1932 in Budapest) ist ein ungarischer Schachspieler und Schachpublizist. István Bilek gewann 1962, 1964 und 1970 die ungarische Landesmeisterschaft. 1957 erhielt er von der FIDE den Titel eines Internationalen Meisters… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.