Vitale Michiel II.

Vitale Michiel II.
Vitale Michiel II

Vitale Michiel II. († 28. Mai 1172 in Venedig) war der 38. Doge von Venedig. Er regierte von 1156 bis zu seiner Ermordung im Jahre 1172.

Inhaltsverzeichnis

Familie

Die Familie Michiel gehörte zu den so genannten zwölf apostolischen case vecchie. Aus ihr sind 12 Prokuratoren hervorgegangen. Vitale Michiel II. war der dritte Doge aus der Familie nach den beiden Dogen Vitale Michiel I. und Domenico Michiel. Taddea Michiel war die Frau von Giovanni Mocenigo.

Leben

Vital Michele ist der letzte Doge, der von der Volksversammlung, dem arengo, gewählt worden ist. Mit der Wahl seines Nachfolgers wurde der Doge zunächst durch den Kleinen Rat bestimmt.

Nach der gescheiterten Strafexpedition Venedigs gegen Konstantinopel in den Jahren 1171/72 suchten die venezianischen Räte, die den Dogen zuvor gegen seinen Willen in den Krieg getrieben hatten, einen Schuldigen für das Debakel, bei dem etwa 10.000 Mann gestorben waren, ohne dass es zu irgendwelchen Kämpfen gekommen war. Sie wiesen alle Schuld dem Dogen zu und wiegelten das Volk gegen ihn auf. Der Doge sollte sich vor Gericht verantworten, wurde jedoch vor Eröffnung der Verhandlung in der Nähe von San Zaccaria von Marco Casolo erdolcht. Casolo wurde nach der Tat festgenommen, vor Gericht gestellt, zum Tode verurteilt und hingerichtet. Ob und in wessen Auftrag Casolo gehandelt hat, lassen die venezianischen Quellen im Dunkeln. Allerdings wurden die damaligen Botschafter Venedigs in Konstantinopel, Sebastiano Ziani und Orio Mastropiero, die beide die Aufständischen unterstützt hatten, die beiden folgenden Dogen.

Grabmal

Ein Grabmal für den Dogen ist nicht bekannt. Allerdings erinnerte bis in jüngste Zeit ein unbebauter Platz an sein Ende. Nach der Hinrichtung des Mörders wurde dessen Haus dem Erdboden gleich gemacht. Die Serenissima hat verfügte, dass der Platz auf immer unbebaut bleiben sollte.

Literatur

  • Andrea Da Mosto: I Dogi di Venezia. Mailand 1960


Vorgänger Amt Nachfolger
Domenico Morosini Doge von Venedig
1156–1172
Sebastiano Ziani

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vitale Michiel I. — Wappen des Vitale Michiel I. Vitale Michiel I. († 1102) war der 33. Doge von Venedig. Er regierte von 1096 bis 1102. Familie Die Familie Michiel gehörte zu den so genannten zwölf apostolischen case vecchie. Vitale Michiel war der erste Doge aus… …   Deutsch Wikipedia

  • Vitale II Michele — Vitale Michiel II (also spelled Vital II Michiel ) was Doge of Venice from 1156 to 1172. Vitale Michiel II became Doge at a time when Venice s relations with Byzantium were becoming increasingly strained. At the same time, on account of the… …   Wikipedia

  • Michiel — ist der Familienname von: Domenico Michiel (1118–1130), 35. Doge von Venedig Vitale Michiel I. († 1102), 33. Doge von Venedig Vitale Michiel II. († 1172), 38. Doge von Venedig Michiel (Variante von Michael) ist der Vorname von: Michiel Borstlap… …   Deutsch Wikipedia

  • Vitale Faliero — Wappen Vitale Faliers Vitale Falier († 1096), auch genannt Vital Faliero de Doni, war der 32. Doge von Venedig. Er regierte von 1084 bis 1096. Während seiner Regierungszeit festigte sich Venedigs politische und wirtschaftliche Macht in der Adria …   Deutsch Wikipedia

  • Vitale Falier — Wappen Vitale Faliers Vitale Falier († 1096), auch genannt Vital Faliero de Doni, war der 32. Doge von Venedig. Er regierte von 1084 bis 1096. Während seiner Regierungszeit festigte sich Venedigs politische und wirtschaftliche Macht in der Adria …   Deutsch Wikipedia

  • Michiel, Vitale II — ▪ doge of Venice died 1172, Venice       doge of Venice who ruled during an important crisis in the Venetian Republic s relations with the Byzantine Empire and whose assassination led to a significant revision of the Venetian constitution.… …   Universalium

  • Doge Venedigs — Giovanni Bellini: Portrait des Dogen Leonardo Loredan (1501) Der Doge (von lateinisch Dux „Führer, Anführer, Fürst“) war das Staatsoberhaupt der Republik Venedig. Abgeleitet ist die Bezeichnung aus einem Begriff der römischen Verwaltung: Ab dem 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Dogen von Venedig — Giovanni Bellini: Portrait des Dogen Leonardo Loredan (1501) Der Doge (von lateinisch Dux „Führer, Anführer, Fürst“) war das Staatsoberhaupt der Republik Venedig. Abgeleitet ist die Bezeichnung aus einem Begriff der römischen Verwaltung: Ab dem 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Venezianischer Doge — Giovanni Bellini: Portrait des Dogen Leonardo Loredan (1501) Der Doge (von lateinisch Dux „Führer, Anführer, Fürst“) war das Staatsoberhaupt der Republik Venedig. Abgeleitet ist die Bezeichnung aus einem Begriff der römischen Verwaltung: Ab dem 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Enrico Dandolo — For the 19th century Risorgimento fighter, see Enrico Dandolo (patriot). Dandolo Preaching the Crusade by Gustave Doré Enrico Dandolo (1107? – 21 June 1205) anglicised as Henry Dandolo and Latinized as Henricus Dandulus was the 41st Doge of… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.