Wanderer Puppchen


Wanderer Puppchen
Wanderer W1 (Vorserienfahrzeug, 1911) im Verkehrsmuseum München
MHV Wanderer Puppchen 1911 02.jpg
Briefmarke 1982

Der Wanderer W1 5/12 PS, auch Wanderer Puppchen genannt, ist ein Kleinwagen, den die Wanderer-Werke aus Chemnitz 1912 herausbrachten. Der kleine Wagen wurde als offener Tourenwagen mit 2 Sitzen hintereinander geliefert und besaß 2 Türen auf der linken Fahrzeugseite.

Das Fahrzeug hatte einen gegengesteuerten 4-Zylinder-Reihenmotor mit 1,15 Litern Hubraum vorne eingebaut, der 12 PS entwickelte und über ein 3-Gang-Getriebe mit Schalthebel innen rechts die Hinterräder antrieb.

Im Jahr darauf erschien der Wanderer W2 5/15 PS, der einen etwas größeren Motor (1,22 Liter, 15 PS) besaß. Neben der Tandemanordnung der Sitze (Modell H) gab es auch noch den Zweisitzer mit nebeneinander liegenden Sitzen (Modell N). Alle Modelle mit nebeneinander liegenden Sitzen hatten nur eine Tür auf der linken Seite.

1914 erschien die dritte Ausführung, der Wanderer W3 5/15 PS mit abermals vergrößertem Motor (1,29 Liter, 15 PS). Zusätzlich zu den oben erwähnten Zweisitzern gab es nun auch einen Dreisitzer (Modell Nv). In dieser Ausstattung wurde der Wagen bis 1919 hergestellt.

Erst nach dem Ersten Weltkrieg erschien der Wanderer W4 5/15 PS. Wiederum war der Hubraum des Motors geringfügig vergrößert worden. Bei einer Leistung von 17 PS betrug das Hubvolumen nun 1,3 Liter. Zudem wurde auf die stehenden Auslassventile zugunsten hängender Exemplare verzichtet. Der Tandemzweisitzer (Modell H) wurde nicht mehr angeboten.

1925 wurde der Wagen erneut überarbeitet. Der Wanderer W8 5/20 PS behielt zwar den gleichen Motor, dieser leistete aber 5 PS mehr. Das zweisitzige Modell (Modell N) fiel weg, dafür wurde neben dem Dreisitzer auch ein Viersitzer angeboten.

1926 stellte man die Fertigung des Kleinwagens nach ca. 9.000 Exemplaren ohne Nachfolger ein.

Technische Daten

Typ W1 (5/12 PS) W2 (5/15 PS) W3 (5/15 PS) W4 (5/15 PS) W8 (5/20 PS)
Bauzeitraum 1912–1913 1913–1914 1914–1919 1919–1924 1925–1926
Aufbauten T2T T2T, T2 T2T, T2, T3 T2, T3 T3, T4
Motor 4 Zyl. Reihe 4 Takt 4 Zyl. Reihe 4 Takt 4 Zyl. Reihe 4 Takt 4 Zyl. Reihe 4 Takt 4 Zyl. Reihe 4 Takt
Ventile gegengesteuert (IOE) gegengesteuert (IOE) gegengesteuert (IOE) obengesteuert (OHV) obengesteuert (OHV)
Bohrung x Hub 62 mm x 95 mm 64 mm x 95 mm 64 mm x 100 mm 64,5 mm x 100 mm 64,5 mm x 100 mm
Hubraum 1147 cm³ 1222 cm³ 1286 cm³ 1306 cm³ 1306 cm³
Leistung (PS) 12 15 15 17 20
Leistung (kW) 8,8 11 11 12,5 14,7
Verbrauch 8 l / 100 km 8 l / 100 km 8 l / 100 km 8,5 l / 100 km 8,5 l / 100 km
Höchstgeschwindigkeit 70 km/h 70 km/h 70 km/h 78 km/h 78 km/h
Leergewicht 500 kg 550–600 kg 600–750 kg 600–650 kg 700–850 kg
Zul. Gesamtgewicht 750 kg 800–850 kg 850–1000 kg 850–900 kg 1150–1300 kg
Elektrik 12 Volt 12 Volt 12 Volt 12 Volt 12 Volt
Länge 3100 mm 3100–3250 mm 3100–3250 mm 3250 mm 3250 mm
Breite 1330 mm 1330 mm 1330 mm 1330 mm 1330 mm
Höhe 1500 mm 1420 mm 1420 mm 1420 mm 1420 mm
Radstand 2250 mm 2250 mm 2350 mm 2395 mm 2395 mm
Spur vorne / hinten 1070 mm / 1070 mm 1070 mm / 1070 mm 1070 mm / 1070 mm 1080 mm / 1080 mm 1080 mm / 1080 mm
Wendekreis

Quellen

  • Oswald, Werner: Deutsche Autos 1920-1945, Motorbuch Verlag Stuttgart, 10. Auflage (1996), ISBN 3879435197

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wanderer Werke — AG Unternehmensform Aktiengesellschaft ISIN …   Deutsch Wikipedia

  • Wanderer Werke AG — Unternehmensform Aktiengesellschaft ISIN …   Deutsch Wikipedia

  • Puppchen — Wanderer W1 (Vorserienfahrzeug, 1911) im Verkehrsmuseum München …   Deutsch Wikipedia

  • Wanderer W1 — (Vorserienfahrzeug, 1911) im Verkehrsmuseum München …   Deutsch Wikipedia

  • Wanderer W2 — Wanderer W1 (Vorserienfahrzeug, 1911) im Verkehrsmuseum München …   Deutsch Wikipedia

  • Wanderer W3 — Wanderer W1 (Vorserienfahrzeug, 1911) im Verkehrsmuseum München …   Deutsch Wikipedia

  • Wanderer W4 — Wanderer W1 (Vorserienfahrzeug, 1911) im Verkehrsmuseum München …   Deutsch Wikipedia

  • Wanderer W8 — Wanderer W1 (Vorserienfahrzeug, 1911) im Verkehrsmuseum München …   Deutsch Wikipedia

  • Wanderer W9 — Der Wanderer W6 6/18 PS ist ein Pkw der unteren Mittelklasse, den die Wanderer Werke 1921 als Ergänzung zum Kleinwagen Puppchen herausbrachten. Das Fahrzeug hatte einen 4 Zylinder OHV Reihenmotor mit 1,55 Litern Hubraum vorne eingebaut, der 18 PS …   Deutsch Wikipedia

  • Wanderer (Unternehmen) — Wanderer Werke AG Rechtsform Aktiengesellschaft ISIN DE0007756009 Gründung …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.