Weisung


Weisung

Unter Weisung versteht man eine verbindliche, befehlsähnliche Aufforderung

In speziellen Bereichen umfasst das:

  • im Arbeitsrecht eine Ausübung des Direktionsrechts des Arbeitgebers, das die Pflichten des Arbeitnehmers konkretisiert. In arbeitsteiligen Unternehmen lässt sich der Arbeitgeber bei der Erteilung von Weisungen in der Regel durch Vorgesetzte vertreten.
  • im Beamtenrecht ein innerdienstlicher Akt des Dienstvorgesetzten oder Vorgesetzten gegenüber einem Beamten oder einem Richter (nicht jedoch dessen Richtertätigkeit betreffend). Der Beamte ist nach dem Beamtenrecht verpflichtet, einer solchen Weisung Folge zu leisten. Ist die Weisung nach Ansicht des Weisungsempfängers rechtswidrig, muss der Beamte remonstrieren.
    Siehe auch: Einpoisystem, Mehrliniensystem
  • In der Schweiz ist eine Weisung eine behördliche Anleitung, etwa betreffend Anforderungen an Baugesuche, Entschädigungen an Behördenmitglieder, Gebühren, steuerrechtliche Einschätzungen, das Aufstellen von Verkehrssignalen usw.
  • Im schweizerischen Kanton Zürich ist eine Weisung überdies die Begründung und Erläuterung einer Vorlage, welche die Exekutive dem Parlament oder aber dem Volk zur Beschlussfassung unterbreitet. In anderen Kantonen wird hiefür die Bezeichnung Botschaft, Bericht, im Kanton Basel-Stadt Ratschlag und im Kanton Bern Vortrag gebraucht.
  • Unter kirchlicher Weisung versteht man solche seelsorgerischen Schritte, die die ethischen Maßstäben, die die Kirchen bieten bzw. oberlegen, mit ihrer Verbindlichkeit als Institution verbinden.
  • im Militärwesen eine Form der Befehlsgebung für eine Operation im Rahmen eines Feldzuges auf einem Kriegsschauplatz oder auf übergeordneter, strategischer Ebene eine Anweisung für die Umsetzung der Kriegsziele zur Erreichung des Zweckes des Krieges. Eine Weisung konzentriert sich auf die Darstellung der Absicht der übergeordneten Führung und umreißt in groben Zügen die Aufträge der unterstellten Großverbände mit der Absicht, den unterstellten Truppenführern einen möglichst großen Handlungsspielraum zur Erreichung der verbindlich vorgegebenen Ziele einzuräumen. Sie lehnt sich in der Gliederung an das Befehlsschema an.

Siehe auch

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Weisung – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Weisung — Weisung, eine richterliche Entscheidung, welche ohne die Förmlichkeiten eines richterlichen Urtheils ertheilt worden ist …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Weisung — ↑Direktive, ↑Instruktion …   Das große Fremdwörterbuch

  • Weisung — Order; Diktat; Zwang; Befehl; Anweisung; Order; Mandat; Befehl; Auftrag; Arbeitsauftrag; Direktive; Anordnung; …   Universal-Lexikon

  • Weisung — die Weisung, en (Mittelstufe) geh.: Hinweis, Anordnung für etw. Beispiel: Sie befolgten nicht die Weisung des Polizeibeamten. Kollokation: auf jmds. Weisung handeln die Weisung, en (Aufbaustufe) eine verbindliche, befehlsähnliche Aufforderung… …   Extremes Deutsch

  • Weisung 21 — Ostfront Teil von: Zweiter Weltkrieg Datum 22 Juni 1941–8 Mai 1945 Ort Osteuropa, Deutschland Ausgang Sowjetischer Sieg. Niedergang des dritten Reichs …   Deutsch Wikipedia

  • Weisung — Anordnung, Anweisung, Auftrag, Befehl, Bestimmung, Dekret, Instruktion, Maßregel, Order, Verfügung, Verhaltensmaßregel, Verordnung, Vorschrift; (geh.): Geheiß; (bildungsspr.): Direktive; (scherzh.): Ukas; (bes. Geschichte): Edikt. * * *… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Weisung — Wei·sung die; , en; (Admin) geschr ≈ Befehl, Anweisung || K : Weisungsbefugnis; weisungsbefugt, weisungsberechtigt …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Weisung — Anordnung. I. Organisation:Fallweise Einschränkung des Handlungsspielraums einer hierarchisch untergeordneten organisatorischen Einheit durch eine übergeordnete ⇡ Instanz. W. können die vorzunehmenden Handlungen mehr oder weniger detailliert… …   Lexikon der Economics

  • Weisung — Wei|sung (Auftrag, Befehl) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Weisung, die — Die Weisung, subst. plur. die en, von dem Verbo weisen, nur daß es für sich allein und außer der Zusammensetzung nur noch in einigen Fällen in den Kanzelleyen gebraucht wird. 1. Als ein glimpflicher Ausdruck für das härtere Befehl. Jemanden eine… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.