Wireless Distribution System


Wireless Distribution System

Ein Wireless Distribution System bzw. Wireless Distributed System, kurz WDS, ist ein Funknetzwerk aus mehreren WLAN-Basisstationen (Wireless Access Point, AP). Mit einem WDS kann man eine größere Netzabdeckung erreichen als mit einem einzelnen Zugriffspunkt, ohne eine Verkabelung aller Basisstationen. Einzig die Stromversorgung jeder einzelnen Basisstation ist erforderlich. WDS kann über eine einzelne WLAN-Schnittstelle am AP genauso integriert werden wie über mehrere.

Inhaltsverzeichnis

Technik

Single-Radio-WDS benutzt die WLAN-Schnittstelle sowohl für die Verbindung zu einem benachbarten Zugriffspunkt als auch für die Versorgung der WLAN-Nutzer (Clients). Dabei wird die Datenübertragungsrate der Schnittstelle halbiert, weil die Pakete doppelt übertragen werden müssen. Darum lässt sich WDS besser mit Dual-Radio-Zugriffspunkten realisieren. Dabei wird ein Sender im AP zur Anbindung des nächsten Zugriffspunktes verwendet, ein zweiter für die Clients.

Alternativ bzw. ergänzend lassen sich durch komplexere Techniken wie Richtfunk, Beamforming oder Mehrwegeausbreitung (MIMO) einsetzen, um eine Verringerung der Bandbreite selbst bei Verwendung eines einzelnen Funkkanals zu verringern oder gar zu verhindern. Dies wird jedoch kaum eingesetzt.

Im Optimalfall verwendet man Sender mit unterschiedlichen Standards (z. B. 802.11a, 802.11b/802.11g und 802.11n). Den einzelnen Zugriffspunkten müssen die WLAN-MAC-Adressen der anderen Zugriffspunkte bekannt sein. Außerdem sollte jeder dieselbe SSID (für WPA-Verschlüsselung zwingend), denselben Kanal und denselben Netzwerkschlüssel (WPA oder das unsichere WEP) verwenden, da ansonsten Roaming bzw. Handover, also der „fliegende“ Wechsel von einem zum anderen Zugriffspunkt, nicht möglich ist.

WDS-Modi

Es wird unterschieden zwischen dem Bridging-Modus (Direktverbindung, Point-to-Point), bei dem zwei als WLAN-Bridges konfigurierte Access Points ausschließlich miteinander kommunizieren (ohne dass sich weitere Clients verbinden können) und dem Repeating-Modus, bei dem mehrere Zugriffspunkte untereinander über WDS verbunden sind und sich zusätzlich WLAN-Clients verbinden dürfen (Point-to-Multipoint). Im letzteren Modus kann somit das WLAN „erweitert“ werden, allerdings arbeiten die meisten Geräte hier nur mit der nicht sicheren WEP-Verschlüsselung.

Vergleich mit alternativen WLAN-Reichweitenerweiterungen

WDS wird öfter mit dem Universal Repeater Mode verwechselt, der von vielen Access Points unterstützt wird.

Wireless Distribution System (WDS) Universal Repeater Mode
Funktion Bridge zwischen Access Points Repeater agiert als Client
Konfiguration Einstellung auf beiden Access Points notwendig Einstellung nur auf Repeater (Client) notwendig
Gleicher WLAN-Kanal notwendig ja ja
Halbierung der WLAN-Bandbreite ja ja
Verschlüsselung nur WEP (WPA nur proprietär unter gleichen Herstellern möglich) WEP, WPA, WPA2
Gleiche SSID notwendig ja (bei Verschlüsselung) nein
Roaming zwischen Access Points möglich ja nein

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wireless Distribution System — A Wireless Distribution System is a system that enables the wireless interconnection of access points in an IEEE 802.11 network. It allows a wireless network to be expanded using multiple access points without the need for a wired backbone to… …   Wikipedia

  • Wireless Distribution System — Pour les articles homonymes, voir WDS. Pile de protocoles 7.  Application 6.  …   Wikipédia en Français

  • Wireless Distribution System — En este artículo sobre informática se detectaron los siguientes problemas: Necesita ser wikificado conforme a las convenciones de estilo de Wikipedia. Carece de fuentes o referencias que aparezcan en una fuente acreditada …   Wikipedia Español

  • Wireless Distributed System — Ein Wireless Distribution System bzw. Wireless Distributed System, kurz WDS, ist ein Funknetzwerk aus mehreren WLAN Basisstationen (Wireless Access Point, AP). Mit einem WDS kann man eine größere Netzabdeckung erreichen als mit einem einzelnen… …   Deutsch Wikipedia

  • Wireless-LAN — Wireless Local Area Network [ˈwaɪəlɪs ləʊkl ˈɛəɹɪə ˈnɛtwɜːk] (engl. „drahtloses lokales Netzwerk“ – Wireless LAN, W LAN, WLAN) bezeichnet ein „drahtloses“, lokales Funknetz, wobei meistens ein Standard der IEEE 802.11 Familie gemeint ist. Für… …   Deutsch Wikipedia

  • Wireless LAN — Wireless Local Area Network [ˈwaɪəlɪs ləʊkl ˈɛəɹɪə ˈnɛtwɜːk] (engl. „drahtloses lokales Netzwerk“ – Wireless LAN, W LAN, WLAN) bezeichnet ein „drahtloses“, lokales Funknetz, wobei meistens ein Standard der IEEE 802.11 Familie gemeint ist. Für… …   Deutsch Wikipedia

  • Wireless Lan — Wireless Local Area Network [ˈwaɪəlɪs ləʊkl ˈɛəɹɪə ˈnɛtwɜːk] (engl. „drahtloses lokales Netzwerk“ – Wireless LAN, W LAN, WLAN) bezeichnet ein „drahtloses“, lokales Funknetz, wobei meistens ein Standard der IEEE 802.11 Familie gemeint ist. Für… …   Deutsch Wikipedia

  • Wireless Access Points — Wireless Access Point, links per Kabel mit dem Internet (unten) und drei Endgeräten verbunden, über die Antennen drahtlos mit weiteren Endgeräten. Ein Wireless Access Point [ˈwaɪəlɪs ˈæksɛs pɔɪnt] (WAP, deutsch „Funkzugangsknoten“) ist ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Wireless Local Area Network — [ˈwaɪəlɪs ləʊkl ˈɛəɹɪə ˈnɛtwɜːk] (deutsch: wörtlich „drahtloses lokales Netzwerk“ – Wireless LAN, W LAN, WLAN) bezeichnet ein lokales Funknetz, wobei meistens ein Standard der IEEE 802.11 Familie gemeint ist. Für diese engere Bedeutung wird in… …   Deutsch Wikipedia

  • Wireless Metropolitan Area Network — (WMAN) bezeichnet ein größeres regionales Funknetz, das aus mehreren Zugriffsknoten besteht und sich z. B. über einen oder mehrere Stadtteile, eine ganze Stadt oder eine Region erstrecken kann. Es ist größer als ein WLAN, da es nicht aus… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.