Zuckerfabrik


Zuckerfabrik

Eine Zuckerfabrik (Zuckerraffinerie) ist eine industrielle Anlage zur Verarbeitung der Zuckerrübe und/oder des Zuckerrohres zu Zucker und anderen Produkten. Sie ist ein wesentlicher Teil der Zuckerindustrie.

Inhaltsverzeichnis

Rübenverarbeitung

Auf dem Zuckerfabriksgelände zwischengelagerte Zuckerrüben

Die rohen Rüben werden zunächst gewaschen und zu kleinen Stücken, den „Rübenschnitzeln“, geschnitten. Diese werden nun im Gegenstromverfahren mit warmen Wasser ausgelaugt und damit die Saccharose zu 99 % herausgelöst.

Der entstandene schwarz-blaue Rohsaft enthält noch viele andere organische und anorganische Stoffe, die vor dem Kristallisationsprozess entfernt werden müssen. Dies geschieht durch Einrühren von Kalkmilch, die Säuren neutralisiert und den pH-Wert auf etwa 11 anhebt, um einer Invertzuckerbildung (Spaltung der Saccharose zu Fructose und Glucose) vorzubeugen. Dabei können etwa 35 % der verunreinigenden Stoffe entfernt werden. Der für die Kalkmilch benötigte gebrannte Kalk wird direkt in den Fabriken gebrannt, denn auch das dabei entstehende Kohlendioxid wird benötigt.

Das Kohlendioxid wird eingeleitet, um die verbliebenen Calcium-Ionen zu Kalziumkarbonat (Kalk) zu binden. Dieser Kalk wiederum wird durch Filtration entfernt. Der anfallende Kalk wird umliegenden Bauern zum Düngen zur Verfügung gestellt.

Der nun gelbgrüne Dünnsaft enthält 12-15 % Zucker und etwa 2 % andere Stoffe wie Aminosäuren. Die meisten können noch mit Ionenaustauschern entfernt werden. Dieser Saft enthält aber noch zu wenig Zucker, um kristallisieren zu können. Um eine höhere Konzentration zu erreichen, durchläuft der Saft nun riesige Verdampfer, welche die Zuckerkonzentration auf bis zu 70 % erhöhen. Der damit entstandene Saft wird Dicksaft genannt. Die dabei entstehenden Brüden werden zuerst noch energetisch genützt z. B. zum Aufheizen des Dünnsafts. Danach werden die Brüden in einem Kondensator wieder verflüssigt.

Der Dicksaft wird in Pufferbehältern zwischengelagert, chargenweise abgenommen und in Kochkessel geleitet. Dort kristallisieren die Saccharose in kleinen Kristallen aus. Diese werden in einer Zentrifuge von dem restlichen Saft getrennt; letzterer wird Melasse genannt.

Die ausgelaugten Rübenschnitzel enthalten einen geringen nicht mehr gewinnbaren Zuckeranteil und andere verwertbare organische Bestandteile. Sie werden als Futtermittel gerne in der Landwirtschaft verwendet.

Standorte von Zuckerfabriken

DDR Zuckerfabrik in Güstrow im Juli 1984 (Stammbetrieb des VEB "Nordkristall")
Zuckerfabrik Anklam
Blick auf die Nordzucker-Fabrik in Uelzen
Zuckerfabrik in Euskirchen

Die meisten modernen Zuckerfabriken zur Verarbeitung von Zuckerrüben stehen heutzutage in Polen, Deutschland und Frankreich. Die Zahl der Zuckerfabriken in Deutschland ist in den letzten vierzig Jahren stark zurückgegangen, da es deutlich effizienter ist, mehr Zucker in weniger Zuckerfabriken zu gewinnen. Dazu kommt die Transportlogistik: Heutige Traktoren und der in den vergangenen Jahren zunehmende Einsatz von Lkw im Gegensatz zur bäuerlichen Anfuhr erlauben es, die Rüben in annehmbarer Zeit und größeren Mengen auch zu über 100 km entfernten Fabriken anzuliefern, wie dieses z. B. aus Schleswig-Holstein zur Zuckerfabrik Uelzen der Nordzucker AG erfolgt. Es gab 2006 in Deutschland noch 25 in Betrieb befindliche Zuckerfabriken, gegenüber etwa 500 bis 600 vor dem Ersten Weltkrieg. Dabei existieren in Deutschland nur noch drei große Zuckerfirmen (Nordzucker, Südzucker, Pfeifer & Langen) sowie die niederländische Suiker Unie mit einem Werk in Anklam. Die letzte genossenschaftlich organisierte Zuckerfabrik Jülich (Westzucker) wurde 2007 von Pfeifer und Langen übernommen. Die Verarbeitungsleistung erreicht in modernen Rübenzuckerfabriken bis ca. 15.000 t Rüben/24 h. Die Kapazität der Zuckerfabrik in Uelzen beträgt sogar bis zu. 20.000 t Rüben/24 h. Die Kampagne dauert auf dem europäischen Festland ca. 100 Tage, in Großbritannien bis 140 Tage und in den USA bis 270 Tage.

Standort Bundesland Betreiber Verarbeitungskapazität/Tag
Anklam Mecklenburg-Vorpommern Suiker Unie 10.500 Tonnen Rüben
Appeldorn Nordrhein-Westfalen Pfeifer & Langen KG 7.500 Tonnen Rüben
Brottewitz Brandenburg Südzucker AG 6.000 Tonnen Rüben
Clauen Niedersachsen Nordzucker AG 11.000 Tonnen Rüben
Euskirchen Nordrhein-Westfalen Pfeifer & Langen KG 10.000 Tonnen Rüben
Groß-Gerau Hessen Südzucker AG 9.000 Tonnen Rüben (1)
Güstrow Mecklenburg-Vorpommern Nordzucker AG 8.500 Tonnen Rüben (1)
Jülich Nordrhein-Westfalen Pfeifer & Langen KG 16.500 Tonnen Rüben
Klein Wanzleben Sachsen-Anhalt Nordzucker AG 15.000 Tonnen Rüben
Könnern Sachsen-Anhalt Pfeifer & Langen KG 16.500 Tonnen Rüben
Lage Nordrhein-Westfalen Pfeifer & Langen KG 7.500 Tonnen Rüben
Nordstemmen Niedersachsen Nordzucker AG 13.500 Tonnen Rüben
Ochsenfurt Bayern Südzucker AG 15.000 Tonnen Rüben
Offenau Baden-Württemberg Südzucker AG 13.000 Tonnen Rüben
(Neu-)Offstein Rheinland-Pfalz Südzucker AG 18.500 Tonnen Rüben
Plattling Bayern Südzucker AG 15.000 Tonnen Rüben
Rain Bayern Südzucker AG 12.000 Tonnen Rüben
Regensburg Bayern Südzucker AG 12.500 Tonnen Rüben (1)
Schladen Niedersachsen Nordzucker AG 10.000 Tonnen Rüben
Uelzen Niedersachsen Nordzucker AG 20.000 Tonnen Rüben
Wabern Hessen Südzucker AG 7.000 Tonnen Rüben
Warburg Nordrhein-Westfalen Südzucker AG 5.000 Tonnen Rüben
Zeitz Sachsen-Anhalt Südzucker AG 12.400 Tonnen Rüben

(1)Diese Fabriken wurden nach der Kampagne 2007 geschlossen

Weitere bedeutende Fabriken:

Vor 1945 bestanden bedeutende Zuckerfabriken im Raum Breslau, z. B. in Klettendorf (Firma Vom Rath, Schoeller & Skene).

Umweltprobleme von Zuckerfabriken

Zuckerfabriken haben früher durch unzureichende Reinigung der Abwässer die Gewässer mit großen Mengen organischen Materials belastet. Gerade die Anstrengungen zu einer immer effizienteren Nutzung der zur Verfügung stehenden Zuckerrübenmengen haben aber dazu geführt, dass immer größere Anteile der in den eingesetzten Wassermengen enthaltenen Zuckerbestandteile doch einer Nutzung zugeführt werden konnten, zugleich reduziert sich schon aus Kostengründen bei modernen Anlagen mehr und mehr der Einsatz an Frischwasser, was umgekehrt auch zu einer Reduzierung der Abwassermengen führt.

Das Problem besteht jedoch nach wie vor noch an Standorten in weniger entwickelten Ländern, wenn dort dem Umweltschutz sowie den Kosten für Wasser und Material geringere Aufmerksamkeit geschenkt wird.

Weltweit

Die größte Zuckerfabrik der Welt für die Produktion von Rohrzucker ist die Kenana Sugar Company im Sudan. Die Fabrik liegt etwa 250 Kilometer südlich von Khartum in der Nähe von Kosti am Weißen Nil.[1] Die Produktion lag 2003 bei über 400.000 Tonnen pro Jahr.[2] Schätzungen der Company gehen für 2009–2010 von rund 600.000 Tonnen aus.[3] Zudem gilt sie als die effiziensteste Zuckerfabrik der Welt, umgeben von der weltgrößten Zuckerrohrplantage.[4]. Die größte Zuckerfabrik in Deutschland steht in Uelzen (Niedersachsen) und gehört zur Nordzucker AG. Die Fabrik in Uelzen verarbeitet bis zu 860 Tonnen Zuckerrüben in der Stunde.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Zuckerfabriken – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Zuckerfabrikation im Sudan [1]
  2. Miracle of sugar in the desert. worldreport-ind.com
  3. Sudan's Kenana Sugar output to soar within a year (2010/06). sudaneseonline.org
  4. Artikel über Kenana [2]

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Zuckerfabrik — Zụ|cker|fa|b|rik, die: Fabrik, in der Zucker aus Zuckerrüben od. Zuckerrohr gewonnen wird. * * * Zụ|cker|fa|brik, die: Fabrik, in der Zucker aus Zuckerrüben od. Zuckerrohr gewonnen wird …   Universal-Lexikon

  • Zuckerfabrik — Zụ|cker|fa|b|rik …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Zuckerfabrik Tulln — Die Zuckerfabrik Tulln in Tulln an der Donau (Niederösterreich) ist eine von zwei noch bestehenden österreichischen Zuckerfabriken. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Zuckerfabrik Güstrow — Zuckerfabrik im Jahr 1984 …   Deutsch Wikipedia

  • Zuckerfabrik Nathusius — Ansicht der Gewerbeanstalten von Althaldensleben um 1835, Kupferstich von W. Ries.[1] Die zu diesem Zeitpunkt bereits nicht mehr bestehende Zuckerfabrik war bis 1820 teilweise in dem großen, hellen (ehemaligen) Klostergebäude in der Ensemblemitte …   Deutsch Wikipedia

  • Zuckerfabrik Anklam — Suiker Unie GmbH Rechtsform GmbH Gründung 1883 Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • Zuckerfabrik Düren — Die Silos im März 2010 Die Zuckerfabrik Düren war ein ehemaliges Unternehmen in der Stadt Düren, Nordrhein Westfalen. Die Zuckerfabrik lag in Düren Nord an der Paradiesstraße. Heute befindet sich auf dem Gelände der Dürener Service Betrieb (DSB) …   Deutsch Wikipedia

  • Zuckerfabrik Jülich — Logo der Zuckerfabrik Jülich Die Zuckerfabrik Jülich AG steht in Jülich im Kreis Düren in Nordrhein Westfalen. Alexander Paul Schoeller (1837–1892), Sohn des Geheimen Kommerzienrates Leopold Schoeller, gründete mit seinem Schwager Julius… …   Deutsch Wikipedia

  • Zuckerfabrik Hohenau — Die Zuckerfabrik Hohenau in Hohenau an der March (Niederösterreich) war ein traditionsreicher, von 1867 bis 2006 bestehender Wirtschaftsbetrieb zur industriellen Erzeugung von Rübenzucker. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Literatur 3 Galerie …   Deutsch Wikipedia

  • Zuckerfabrik Jacob Hennige & Comp. — Lageplan der Zuckerfabrik Jacob Hennige, 1894, Der Breite Weg ist die heutige Lübecker Straße. Die Zuckerfabrik Jacob Hennige war ein bedeutendes Unternehmen der Magdeburger Zuckerindustrie. Die Magdeburger Börde als wichtiger Standort der… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.