Buddy Elias

Buddy Elias

Buddy Elias (* 2. Juni 1925 in Frankfurt am Main; eigentlich Bernhard Elias) ist ein Schweizer Schauspieler.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Buddy Elias kam 1931 nach Basel, nachdem sein Vater Erich Elias 1929 die dortige Filiale der Opekta übernommen hatte.[1] Er absolvierte seine Schauspielausbildung am Konservatorium. Weitere Studien bei Ernst Ginsberg in Zürich schlossen sich daran an. Vor dem Zweiten Weltkrieg hatte er Engagements an verschiedenen Schweizer Bühnen. Ab 1947 war er mehr als zehn Jahre lang als Komiker bei Holiday on Ice zu sehen.

Ab 1962 war Elias auch an internationalen Theatern tätig (Schweiz, Großbritannien, Frankreich und Deutschland) und trat unter anderem bei den Salzburger Festspielen auf. Seit Mitte der 1970er-Jahre arbeitet Buddy Elias vermehrt für Film und Fernsehen. Die Liste seiner Auftritte in deutschen Fernsehserien als Nebenrolle oder Gast umfasst neben vielen anderen Schwarzwaldklinik, Mit Leib und Seele, Traumschiff, Tatort, Bella Block, Wolffs Revier und St. Angela.

Im Kino spielte Buddy Elias oft in Filmen, die sich mit dem Holocaust auseinandersetzten: Peter Lilienthals David (1979), Menahem Golans The Magician of Lublin (1979), Frans Weisz' Charlotte (1981), die Geschichte der in Auschwitz ermordeten Malerin Charlotte Salomon. Weitere Filme: Der Zauberberg (1982), Kassettenliebe (1982, mit Emil Steinberger), Bronsteins Kinder (1991, nach Jurek Becker), Mutters Courage (1995).

Man konnte ihn auch in Hörspielen hören, etwa als Gepäckträger Eugen in einer Bibi Blocksberg-Folge oder als Rudi Rundleder in Benjamin Blümchen.

Buddy Elias lebt in Basel und ist mit der Schauspielerkollegin Gerti Elias, geborene Wiedner, verheiratet. Sie haben zwei Söhne, Patrick und Oliver, die ebenfalls renommierte Schauspieler wurden.

Buddy Elias ist der Cousin und letzte lebende direkte Verwandte von Anne Frank, die während des Nationalsozialismus im März 1945 im KZ Bergen-Belsen starb. Er ist Präsident des Anne-Frank-Fonds mit Sitz in Basel. Dieser verwaltet seit dem Tod von Anne Franks Vater Otto die Autorenrechte am Tagebuch der Anne Frank. Der Anne-Frank-Fonds vergibt seit 2007 das Buddy-Elias-und-Otto-Frank-Stipendium. Jährlich am Geburtstag von Margot Frank (16. Februar 1926) wird damit eine Forschungsarbeit im Anne-Frank-Archiv gefördert.

Filme

Weblinks

Einzelnachweise

  1. „Ich wäre so gern noch einmal mit ihr Schlittschuh gelaufen.“ Ein Gespräch mit Buddy Elias, Anne Franks Cousin, Anne Frank Magazine, 2000.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Elías — Elias (Latinisierung von Ηλιας) ist als männlicher Vorname und, davon abgeleitet, als Familienname gebräuchlich. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Varianten 3 Namenstag 4 Bekannte Namensträger 4.1 …   Deutsch Wikipedia

  • Elias — ist ein männlicher Vorname, der auch als Familienname vorkommt. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Verbreitung 3 Namenstag 4 Bekannte Namensträger …   Deutsch Wikipedia

  • Buddy Boy — est un film réalisé par Mark Hanlon, sorti en 2000. Sommaire 1 Synopsis 2 Distribution 3 Autour du film 4 Liens externes …   Wikipédia en Français

  • Gerti Elias — Gerti (Gertrude) Elias, geborene Wiedner (* 8. Mai 1933 in Oberhaag) ist eine österreichisch schweizerische Schauspielerin und Autorin. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Oliver Elias — (* 1971 in Bremen) ist ein deutscher Schauspieler, Synchronsprecher und Regisseur. Der Sohn des Schauspielers Buddy Elias und der Schauspielerin Gerti Wiedner sowie der Bruder von Patrick Elias ist bereits seit Kinderzeiten im Film, Synchron,… …   Deutsch Wikipedia

  • Patrick Elias — (* 9. April 1966 in Basel) ist ein Schweizer Filmschauspieler. Patricks Vater ist Buddy Elias, seine Mutter ist Gerti Wiedner, beide Filmschauspieler. Sein Bruder Oliver Elias steht ebenfalls vor der Kamera. Patrick steht seit 1990 als… …   Deutsch Wikipedia

  • David Elias — (* 3. Dezember 1956 in Prag) ist ein Schweizer Jazzschlagzeuger. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Diskographische Hinweise 3 Lexigraphische Hinweise 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Anne B. Real — Infobox Film | name = Anne B. Real caption = Anne B. Real director = Lisa France producer = Luis Moro, writer = Antonio Macia starring = David Zayas Carlos Leon Janice Richardson music = Original music by subject =Breaking Out, Coming of Age… …   Wikipedia

  • Luis Moro — Infobox Actor name= Luis Moro caption= Luis Moro at The Havana Film Festival in Cuba 2003 location= Havana, Cuba birthdate= birth date and age|1964|1|2 haircolor= Black eyecolor= Brown with Blue homepage = http://morofilms.com/Luis Moro (born… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/El — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.