Burg Baldern


Burg Baldern

p1

Burg Baldern
Entstehungszeit: um 853
Burgentyp: Unsicherer Standort
Erhaltungszustand: Burgstall
Geographische Lage 47° 18′ 52,9″ N, 8° 30′ 20,8″ O47.3147027777788.5057722222222810Koordinaten: 47° 18′ 52,9″ N, 8° 30′ 20,8″ O; CH1903: (680685 / 240974)
Höhe: 810 m ü. M.
Burg Baldern (Schweiz)
Burg Baldern
Gedenkstein Burg Baldern
Burghügel von Osten

Die Burg Baldern ist ein Burgstall in Stallikon im schweizerischen Kanton Zürich.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Der Burgstall befindet sich auf dem Albisgrat bei rund 810 m ü. M., etwa vier Kilometer südlich vom Uto Kulm, dem Gipfelplateau des Uetlibergs.

Geschichte

Alles Wissen über die Baldern stammt aus wenigen schriftlichen Quellen und einer Legende. Laut dieser stand schon im Jahre 853 dort eine Wehranlage des Königs Ludwig des Deutschen.

Anlage

Reste von Mauern lassen sich nicht mehr erkennen. Eine ernsthafte archäologische Untersuchung hat bisher nicht stattgefunden.

Die Legende vom leuchtenden Hirsch

Auf der Baldern wohnten einst die zwei Töchter Ludwigs, Hildegart und Berta. Sie verabscheuten das laute Treiben auf der Pfalz. Sie liebten die Abgeschiedenheit und die Stille des Waldes. Jede Nacht stiegen die zwei frommen Frauen den gefährlichen Weg nach Zürich hinab, um dort in einer Kapelle zu beten. Da sandte ihnen Gott einen Hirsch, der brennende Kerzen im Geweih trug. Dieses Tier stiess immer an einer bestimmten Stelle zu ihnen, begleitete sie hinab, wartete während sie in der Kapelle beteten und brachte sie wieder sicher nach Hause. Lange sannen die Schwestern über dieses Wunder. Sie hielten es für ein Zeichen, dort wo der Hirsch jeweils wartete, ein Gotteshaus zu errichten.

Der König erhielt Kunde vom nächtlichen Treiben seiner Töchter. Eines Nachts folgte er ihnen und wurde des Wunders teilhaftig. Er rief die beiden zu sich und erforschte ihren Sinn. Ihm gefiel jedoch der Platz nicht, wo seine Töchter die Kirche wollten. Da erflehten die Töchter ein Zeichen von Gott. Gott erhörte sie und sandte ein grünes Seil vom Himmel herab an jenen Platz. Da erkannte der König, dass seine Töchter recht gehabt hatten. Er stiftete dort ein Kloster für Edelfrauen, das heutige Fraumünster.

Weblinks

 Commons: Burg Baldern – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Burg Fahr — Glanzenberg Konservierte Mauerreste Alternativname(n): Burg Fahr Entstehungszeit: um 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Burg Glanzenberg — Glanzenberg Konservierte Mauerreste Alternativname(n): Burg Fahr Entstehungszeit: um 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Burg Uetliberg — Die Ruine Uetliburg liegt im südwestlichen Bereich des Uto Kulm (873 m ü. M.) genannten Gipfelplateaus des Zürcher Hausbergs Uetliberg, auf dem Gebiet der Gemeinde Stallikon. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 Erste Befestigungen auf dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Burg Uetliburg — Üetliburg Die Zerstörung der Üetliburg 1268 auf einem Kupferstich von David Herrliberger (1714) …   Deutsch Wikipedia

  • Burg Regensberg — Schloss Regensberg Regensberg von Süden (Mai 2004) Alternativname(n): Neu Regensberg Entstehungszei …   Deutsch Wikipedia

  • Burg Katzenstein — Alternativname(n): Cazzenstein …   Deutsch Wikipedia

  • Burg Harburg — Luftaufnahme der Burg von Westen Entstehungszeit: 1150 (urkundl. Erwähnung) …   Deutsch Wikipedia

  • Burg Manegg — Mauerreste der Ruine Manegg mit Denkmal zum 100. Geburtstag von Gottfried Keller Alternativname(n) …   Deutsch Wikipedia

  • Burg Dagstuhl — Die Burgruine Dagstuhl Entstehungszeit: um 1270 …   Deutsch Wikipedia

  • Burg Friedberg (Meilen) — Burg Friedberg Übersicht Entstehungszeit: um 1200 …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.