Byurakan-Observatorium


Byurakan-Observatorium
Kuppel des 1m-Schmidt-Teleskops, im Hintergrund der Berg Ararat in der Türkei.

Das Byurakan-Observatorium oder Astrophysikalisches Observatorium Bjurakan ist eine Sternwarte der Armenischen Akademie der Wissenschaften. Es befindet sich am Hang des Berges Aragaz in Armenien in 1500 Metern Höhe.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das Observatorium wurde 1946 von Viktor Ambartsumian gegründet und war eines der Zentren für Astronomie der Sowjetunion. Von der Forschungseinrichtung wurden besondere Sternhaufen, die Bewegungshaufen entdeckt (1947), über tausend Flackersterne, dutzende Supernovae, hunderte Herbig-Haro-Objekte und Nebel und hunderte Galaxien. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion verlor es an Förderung. 1964 und 1971 fanden am Byurakan-Observatorium SETI-Konferenzen statt.[1]

Ausrüstung

Das Gebäude des Cassegrain-Teleskops im Hintergrund und das des 1m-Schmidt-Teleskops im Vordergrund

Das Hauptteleskop des Observatoriums ist ein Cassegrain-Spiegelteleskop, dessen Hauptspiegel einen Durchmesser von 2,6 Meter hat. Daneben gibt es zwei kleinere Schmidt-Teleskope mit einem Durchmesser von 1,0 Meter und 0,5 Meter.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Byurakan SETI conferences (1964 and 1971) daviddarling.info; bao-history bao.am/history, abgerufen am 19. Juli 2010
40.33027777777844.273333333333

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bjurakan-Observatorium — Kuppel des 1m Schmidt Teleskops, im Hintergrund der Berg Ararat in der Türkei. Das Byurakan Observatorium oder Astrophysikalisches Observatorium Bjurakan ist eine Sternwarte der Armenischen Akademie der Wissenschaften. Es befindet sich am Hang… …   Deutsch Wikipedia

  • Großteleskop — Übersicht über die größten zurzeit in Betrieb befindlichen optischen Teleskope Nr. Name Spiegel durchmesser Spiegeltyp Standort Nationalität der Sponsoren Inbetrieb nahme Bemerkungen 1 Large Binocular Telescope (LBT) 2 × 8,4 = 11,8 Meter 2… …   Deutsch Wikipedia

  • IAU codes — Ein Sternwarten Code wird je Sternwarte beziehungsweise Weltraumteleskop vom Minor Planet Center vergeben – einem Dienst der Internationalen Astronomischen Union – um astrometrische Beobachtungen von Kleinkörpern im Sonnensystem zu katalogisieren …   Deutsch Wikipedia

  • Search for Extraterrestrial Intelligence — SETI ist das Akronym für “Search for Extraterrestrial Intelligence” (deutsch: „Suche nach außerirdischer Intelligenz“). Damit bezeichnet man die Suche nach außerirdischen Zivilisationen. Seit 1960 werden verschiedene wissenschaftliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Schmidt-Kamera — Strahlengang eines Schmidt Teleskops Das Schmidt Teleskop, auch Schmidt Kamera oder Schmidt Spiegel genannt, ist ein Spiegelteleskop, das in der Astrofotografie eingesetzt wird. Es geht auf eine Erfindung Bernhard Schmidts Ende der 1920er Jahre… …   Deutsch Wikipedia

  • Schmidtkamera — Strahlengang eines Schmidt Teleskops Das Schmidt Teleskop, auch Schmidt Kamera oder Schmidt Spiegel genannt, ist ein Spiegelteleskop, das in der Astrofotografie eingesetzt wird. Es geht auf eine Erfindung Bernhard Schmidts Ende der 1920er Jahre… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der größten optischen Teleskope — Übersicht über die größten optischen Teleskope Nr. Name Spiegel durchmesser Spiegeltyp Standort Nationalität der Sponsoren Inbetrieb nahme Bemerkungen 1 Large Binocular Telescope (LBT) 2 × 8,4 = 11,8 Meter 2 Einzelspiegelsegmente auf gemeinsamer… …   Deutsch Wikipedia

  • Schmidt-Teleskop — Strahlengang eines Schmidt Teleskops Das Alfred Jensch Teleskop …   Deutsch Wikipedia

  • Benjamin E. Markarian — Benjamin Markarjan (armen. Բենիամին Մարգարյան; russisch Вениамин Егишевич Маркарян/Weniamin Jegischewitsch Markarjan, ; * 29. November 1913 in Schulawer, heute Schahumjan, Georgien; † 29. September 1985; in englischer Transkription Markarian, in… …   Deutsch Wikipedia

  • Benjamin Markarian — Benjamin Markarjan (armen. Բենիամին Մարգարյան; russisch Вениамин Егишевич Маркарян/Weniamin Jegischewitsch Markarjan, ; * 29. November 1913 in Schulawer, heute Schahumjan, Georgien; † 29. September 1985; in englischer Transkription Markarian, in… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.