CHAMP


CHAMP
CHAMP
Typ: Forschungssatellit
Land: Deutschland
Behörde: GFZ
NSSDC ID: 2000-039B
Missionsdaten
Start: 15. Juli 2000
Startplatz: Plessezk
Trägerrakete: Kosmos-3M
Status: inaktiv
Bahndaten
Bahnneigung: 87,3°

CHAMP (CHAllenging Minisatellite Payload) war ein deutscher Kleinsatellit, der am 15. Juli 2000 von einer Kosmos-Rakete von Plessezk aus in eine polarnahe 454 km hohe Umlaufbahn gestartet wurde.

Der Satellit hatte eine Masse von 522 kg und war 8,33 m lang (4,04 m davon der Ausleger für die Magnetfeldsensoren) und war ursprünglich für eine Lebensdauer von fünf Jahren ausgelegt. Am 19. September 2010 - nach mehr als dem doppelten der eigentlichen Missionszeit - verglühte CHAMP bei einem kontrollierten Wiedereintritt in die Erdatmosphäre[1].

CHAMP vermaß das Magnet- und Schwerefeld der Erde und sammelte präzise Informationen über globale Temperatur- und Wasserdampfverteilungen. Diese wurden mit der innovativen GPS-Radiookkultationsmethode zur Atmosphärenfernerkundung ermittelt. Das Erdmagnetfeld löste CHAMP mit einer Genauigkeit von etwa 0,5 Nanotesla auf. Zum Vergleich: Das Magnetfeld auf der Erdoberfläche beträgt ca. 30 µT. Das Schwerefeld erfasste der Satellit mit einer Präzision von ca. 0,0005 µm/s², entsprechend einer detektierbaren Höhenvariation von 1 mm. Zum Vergleich: die Erdbeschleunigung auf der Oberfläche beträgt fast 10 m/s². Die Ortsauflösung beträgt zwischen 100 und 200 km.

Das GeoForschungsZentrum Potsdam leitete die CHAMP-Mission. Weitere Projektpartner waren:

  • Jena-Optronik (Bau des Satelliten zusammen mit Astrium Friedrichshafen und Rostock)
  • COSMOS International Satellitenstart (Start)
  • DLR Oberpfaffenhofen (Satellitenkontrollzentrum)

Partner, die sich mit Nutzlasten beteiligten:

Siehe auch

  • GRACE, Nachfolger von CHAMP, gestartet am 17. März 2002
  • GOCE, weiterer Nachfolger (ESA), gestartet 17. März 2009

Einzelnachweise

  1. Pressemitteilung des GFZ zum Missionsende von CHAMP (vom 20. September 2010)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • champ — 1. (chan ; prononciation qui est celle qu au XVIe siècle Palsgrave indique, p. 24 ; le p ne se lie jamais : un champ aride, dites : un chan aride ; au pluriel l s se lie : des chan z arides) s. m. 1°   Espace ouvert et plat. Du haut du Pic du… …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • champ — CHAMP. s. mas. Étendue, pièce de terre labourable, qui d ordinaire n est pas fermée de murailles. Champ fertile, champ stérile, champ de tant d arpens, etc. Labourer, cultiver, fumer, semer, moissonner un champ. Au bout du champ. Le décimateur… …   Dictionnaire de l'Académie Française 1798

  • Champ — bezeichnet: Champ (Seeungeheuer), Seeungeheuer im Lake Champlain Champion (Kämpfer), Kurzform für den Sieger eines Sportwettbewerbs Die Abkürzung CHAMP bezeichnet: CHAMP, deutscher Satellit für Geodäsie und Geophysik Champ ist der Name folgender… …   Deutsch Wikipedia

  • Champ — can refer to: As an abbreviation for champion, a winner of a competition : Champ Car, class and specification of cars used in American Championship Car Racing Champ Car World Series, international open wheel championship Roland Champ Bailey… …   Wikipedia

  • Champ — (ch[a^]mp), v. t. [imp. & p. p. {Champed} (ch[a^]mt); p. pr. & vb. n. {Champing}.] [Prob, of Scand. orgin; cf. dial. Sw. k[ a]msa to chew with difficulty, champ; but cf. also OF. champier, champeyer, champoyer, to graze in fields, fr. F. champ… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • champ — Ⅰ. champ [1] ► VERB 1) munch enthusiastically or noisily. 2) fret impatiently. ● champ at the bit Cf. ↑champ at the bit ORIGIN probably imitative. Ⅱ …   English terms dictionary

  • champ — champ1 [champ] vt. [earlier cham; prob. echoic] to chew hard and noisily; munch n. the act of champing champ at the bit 1. to bite upon its bit repeatedly and restlessly: said of a horse 2. to show impatience at restraint; be restless ☆ champ2… …   English World dictionary

  • Champ — Champ, v. i. To bite or chew impatiently. [1913 Webster] They began . . . irefully to champ upon the bit. Hooker. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Champ — Champ, Champe Champe, n. [F. champ, L. campus field.] (Arch.) The field or ground on which carving appears in relief. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Champ — 〈[ tʃæ̣mp] m. 6; kurz für〉 Champion * * * Champ [t̮ʃɛmp ], der; s, s [engl. champ] (Sport): kurz für ↑ Champion …   Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.