Clan Armstrong


Clan Armstrong
Clan-Abzeichen
Wappen der Herren von Mangerton
Tartan
Archibald Armstrong um 1640

Der schottische Clan Armstrong stammt aus der Grenzregion zwischen England und Schottland, genauer zwischen Cumberland und den Scottish Borders, wo er einer der stärksten und einflussreichsten der Region war. Das ursprüngliche Geschlecht, aus dem der Clan später hervorging, findet seine erste urkundliche Erwähnung 1235 mit Adam Armestran in Carlisle[1]. Die gesicherte Stammreihe beginnt mit Alexander Armgstrand, 3. Herr von Mangerton, der ab 1378 in Steuerlisten von Liddesdale, Roxburghshire, aufgeführt ist.[2][3]

Die Hauptlinie des Clans hat sowohl bedeutende Persönlichkeiten in Politik und Klerus hervorgebracht, als auch berüchtigte Raubritter, die mit ihrem Gefolge teilweise tief in englisches Gebiet vordrangen und plünderten. Nach jahrelangen Auseinandersetzungen mit der Krone und dem Verlust der angestammten Besitzungen im schottisch-englischen Grenzgebiet Ende des 16. Jahrhunderts, begründete eine Nebenlinie in der Grafschaft Offaly (zeitweise auch King's County genannt) das irische Landadelsgeschlecht [4], wovon ein Zweig 1841 in den erblichen Baronetstand des Vereinigten Königreichs erhoben wurde und bis heute blüht.[5]

Das Motto des Clans lautet Invictus maneo („Ich bleibe unbesiegt“).

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Namensgebung

Das Geschlecht stammt von einem Ritter Namens Fairbairn ab, der sich um den schottischen König verdient gemacht hat. Demnach soll er 1138 während der Standartenschlacht seinen König, David I., in voller Kampfrüstung mit nur einem Arm auf sein eigenes Pferd gehoben haben, nachdem der Feldherr seines verloren hatte. Der König nannte ihn von da an "Sir Strong Arm", übertragenerweise Armstrong, und belehnte ihn mit der Herrschaft Mangerton im stark umkämpften Grenzgebiet zu England.[6]

Herkunft

Über die Herkunft jenes Ritters gibt es keine gesicherten Angaben. Der Legende nach soll er dänischer Abstammung gewesen und die Vorfahren im Gefolge Knut des Großen in der Wikingerzeit auf die Britischen Inseln gekommen sein.[7]

Ehemalige Besitzungen

Persönlichkeiten

Wappen

Das Stammwappen der Armstrong von Mangerton zeigt in Silber drei blaue Pfähle. Auf dem Helm mit silber-blauer Decke in rot ein wachsender natürlicher Arm als Zier, angewinkelt, die Hand zur Faust geballt.

Tartan

Das Clan-Tartan ist im Vestiarium Scoticum von 1842 aufgeführt, als eines von neun Tartans der Border Clans.

Armstrong Septs

"Septs" sind Familien, die die Oberherrschaft eines Clanchiefs akzeptieren. Diese Familien sind entweder Blutsverwandte oder Familien, die schon immer im Clangebiet ansässig waren oder hinzuzogen und den Clanchief als Lehnsherren anerkannten.[10]

Familiennamen, die dem Armstrong Clan zugerechnet werden[11]:

  • Fairbairn
  • Crosier
  • Nixon

Schottisch-Gälische Bezeichnungen

  • MacGhillielàidir (Familienname)
  • Clann 'icGhillelàidir (Sammelbezeichnung)

Verbündete Clans

  • Elliot (Clan)
  • Moffat (Clan)

Literatur

  • Alan Bold: Scottish Tartans. Pitkin Pictorials, London 1978, ISBN 0-85372-245-5 (Pitkin „Pride of Britain“ Books).
  • James Lewis Armstrong: "Chronicles of the Armstrongs". The Marion Press, Queensborough/New York 1902.
  • Gerald Warner: "Homelands of the Clans". Collins, 1980.
  • George MacDonald Fraser: "The Steel Bonnets, The Story of the Anglo-Scottish Border Reivers". Skyhorse Publishing, 2008.
  • Robert Bruce Armstrong: "The history of Liddesdale, Eskdale, Ewesdale, Wauchopedale and the Debateable land". D. Douglas, 1883.
  • John & John Bernard Burke: "A Genealogical and Heraldic Dictionary of the Landed Gentry V1, A to L, of Great Britain an Ireland, Henry Colburn, London 1847

Einzelnachweise

  1. http://www.scotsconnection.com/clan_crests/Armstrong.htm
  2. http://www.scotlandsplaces.gov.uk/search_item/index.php?service=RCAHMS&id=67872 Geschichte des Mangerton Tower
  3. http://www.oocities.org/TheTropics/1968/3_laird.htm
  4. http://books.google.ch/books?id=C8fTAAAAMAAJ&pg=PA23&dq=burke's+baronetage+gallen+priory&hl=de&ei=mqMHTr7iMc3t-gatr-HYDQ&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=5&ved=0CDwQ6AEwBA#v=onepage&q=burke's%20baronetage%20gallen%20priory&f=false Burke's landed gentry of Great Britain & Ireland, Band 1, 1847
  5. http://www.cracroftspeerage.co.uk/online/content/ArmstrongB1841.htm
  6. http://www.armstrong.org/FairbairnLink.htm Namensgebung
  7. http://www.armstrong.org/FairbairnLink.htm Herkunftslegende
  8. http://www.geograph.org.uk/photo/2362168 Ruine Langholm Castle
  9. http://www.scotlandsplaces.gov.uk/search_item/index.php?service=RCAHMS&id=67509 Geschichte des Hollows Tower, genannt Gilnockie Tower
  10. http://www.rampantscotland.com/clans/blclanarmstrong.htm
  11. http://www.heritageofscotland.com/Clan/Armstrong/id,62,clan.php

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Clan Armstrong — Crest badge …   Wikipedia

  • Clan Little — is a Scottish clan of the Borders. The clan does not currently have a chief and is therefore considered an armigerous clan. Clan Little Crest badge …   Wikipedia

  • Clan Eliott — Crest badge …   Wikipedia

  • Armstrong (surname) — Armstrong is a surname, and may refer to:* Clan Armstrong, a Scottish clan from the border area between England and ScotlandReal people* Adam Armstrong (1909 1982), Australian politician * Alexander Armstrong several people, including **… …   Wikipedia

  • Armstrong — may refer to: Places ;Argentina * Armstrong, Santa Fe;Australia * Armstrong, Victoria;Canada * Armstrong, British Columbia * Armstrong, Ontario;United States * Armstrong, Florida * Armstrong, Illinois * Armstrong, Iowa * Armstrong, Missouri *… …   Wikipedia

  • Armstrong — Saltar a navegación, búsqueda Armstrong es el nombre de: Personas Billie Joe Armstrong, un músico estadounidense; B. J. Armstrong, un baloncestista estadounidense de los Chicago Bulls; Craig Armstrong, un compositor escocés; Debbie Armstrong, una …   Wikipedia Español

  • Armstrong — ist ein Familienname, siehe Armstrong (Familienname) der Name eines schottischen Clans, siehe Clan Armstrong ein Mondkrater, siehe Armstrong (Mondkrater) eine ehemalige britische Automarke (1902–1903), siehe Armstrong (Automarke) ein ehemaliger… …   Deutsch Wikipedia

  • Clan écossais — Carte des clans écossais La société traditionnelle écossaise fonctionne sur le mode du clan. L appartenance à un clan se signale par le nom patronymique et les couleurs particulières du tartan, c est à dire le motif que l on retrouve sur le kilt …   Wikipédia en Français

  • Armstrong — After William 1 conquered England in 1066, he rewarded his followers with land grants. Amongst these followers were ones known as Forten Bras which literally translates as strong in the arm , itself a rare surname, and from these people developed …   Surnames reference

  • Clan Campbell — Crest badge …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.