Arthur Jones (Musiker)

Arthur Jones (Musiker)

Arthur Jones (* um 1940 in Cleveland; † 1998 in New York City[1]) war ein amerikanischer Altsaxophonist des Free Jazz, der für einen trotz seines hochenergetischen Spiels warmen Ton bekannt war.[2]

Jones wirkte zunächst mehrere Jahre in einem Rock’n’Roll-Orchester. Nachdem er die Musik von Ornette Coleman und Eric Dolphy entdeckte, trat er auf der New Yorker Szene in Erscheinung, wo er in der Gruppe von Frank Wright spielte; er war auch an dessen Album Your Prayer (1967) beteiligt. Weiterhin arbeitete er mit Jacques Coursil. 1968 wurde er Mitglied von Sunny Murrays Acoustical Swing Unit, mit der er auch 1969 nach Paris ging. Dort spielte er zwei Alben als Leader ein; an der Aufnahme von Africanasia' wirkten die meisten Musiker des Art Ensemble of Chicago mit.[3] Weiterhin war er an zahlreichen weiteren Einspielungen für BYG Actuel, etwa von Coursil, Archie Shepp, Sunny Murray oder Burton Greene beteiligt.

Diskographie

Literatur

  • Philippe Carles/Jean-Louis Comolli: Free Jazz Black Power. Fischer Taschenbuch, Frankfurt a.M., 1974

Anmerkungen

  1. Laut Thurston Moore
  2. Vgl. Kurzbiographie bei Allmusic
  3. Allmusic-Besprechung Africanasia
  4. Allmusic-Besprechung Scorpio

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arthur Jones — ist der Name der folgenden Personen: Arthur Jones (Politiker) (1915–1991), britischer Politiker Arthur Jones (Musiker) ( 1940–1998), US amerikanischer Jazzmusiker Arthur A. Jones (1926–2007), US amerikanischer Erfinder und Unternehmer Arthur… …   Deutsch Wikipedia

  • Jones (Familienname) — Jones ist ein englischer Familienname. Herkunft und Bedeutung Der patronymische Name bedeutet „Sohn des John“ (englisch) oder „Sohn des Ioan“ (walisisch). Varianten Johns Johnson, Jonson Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A …   Deutsch Wikipedia

  • Arthur Lee Maye — (* 11. Dezember 1934 in Tuscaloosa, Alabama; † 17. Juli 2002 in Riverside, Kalifornien), auch Lee Maye genannt, war ein amerikanischer Doo Wop Sänger und Baseballspieler. Inhaltsverzeichnis 1 Karriere 1.1 Highschool Bands und erste Aufnahmen …   Deutsch Wikipedia

  • Arthur Hoyle — Arthur „Art“ Hoyle (* 9. September 1929 in Corinth, Mississippi) ist ein US amerikanischer Jazz und Studiomusiker (Trompete, Kornett und Flügelhorn). Leben und Wirken Arthur Hoyle wuchs in Oklahoma auf und begann mit acht Jahren mit dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Rockabilly-Musiker — Zeittafel des Rockabilly um 1945 Erste Hillbilly Boogie Aufnahmen von Country Sängern 1953 Der Begriff Rockabilly wird von Bill Flagg erstmals verwendet 1954 Elvis Presley nimmt die ersten Rockabilly Stücke auf Schallplatte auf um 1956 Die Blüte… …   Deutsch Wikipedia

  • Robert Tyre Jones — Dieser Artikel behandelt den Golfspieler; zum US amerikanischen Jazzmusiker siehe Bobby Jones (Musiker); zum 1951 geborenen Basketballspieler siehe Robert Clyde Jones; zum 1984 geborenen Basketballspieler siehe Bobby Ray Jones. Bobby Jones Bobby… …   Deutsch Wikipedia

  • Robert Tyre Jones Jr. — Dieser Artikel behandelt den Golfspieler; zum US amerikanischen Jazzmusiker siehe Bobby Jones (Musiker); zum 1951 geborenen Basketballspieler siehe Robert Clyde Jones; zum 1984 geborenen Basketballspieler siehe Bobby Ray Jones. Bobby Jones Bobby… …   Deutsch Wikipedia

  • James Marcellus Arthur Murray — Sunny Murray (* 21. September 1936 in Idabel, Oklahoma als James Marcellus Arthur Murray) ist ein US amerikanischer Jazz Schlagzeuger. Murray begann nach einem Umzug nach New York City bei Willie „The Lion“ Smith und bei Henry Red Allen. Nachdem… …   Deutsch Wikipedia

  • Nicholas Allen Jones — Manic Street Preachers Sänger James Dean Bradfield Gründung 1986 als Betty Blue Genre Rock Website …   Deutsch Wikipedia

  • Ted Arthur Haggard — (* 27. Juni 1956) ist ein US amerikanischer, evangelikaler ehemaliger Prediger. In der von ihm gegründeten[1] Kirchengemeinde, die evangelikale New Life Church in Colorado Springs, die zur Gruppe der in den USA so genannten Megachurches[1] gehört …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.