Ben L. Jones

Ben L. Jones

Ben Lewis Jones (* 30. August 1941 in Tarboro, Edgecombe County, North Carolina) ist ein US-amerikanischer Schauspieler und Politiker. Zwischen 1989 und 1993 vertrat er den Bundesstaat Georgia im US-Repräsentantenhaus.

Werdegang

Ben Jones besuchte bis 1959 die Woodrow Wilson High School in Portsmouth (Virginia). Danach studierte er zwischen 1961 und 1964 an der University of North Carolina in Chapel Hill. Anschließend arbeitete er als professioneller Entertainer im Showgeschäft. Zwischen 1979 und 1985 spielte er in der Fernsehserie „Ein Duke kommt selten allein“ (The Dukes of Hazzard) die Rolle des Cooter Davenport.

Politisch schloss sich Jones der Demokratischen Partei an. Im Jahr 1986 kandidierte er erfolglos für den Kongress. Bei den Kongresswahlen des Jahres 1988 wurde er dann aber im vierten Wahlbezirk von Georgia in das US-Repräsentantenhaus in Washington D.C. gewählt, wo er am 3. Januar 1989 die Nachfolge von Pat Swindall antrat, den er bei der Wahl geschlagen hatte. Bei der Wahl half ihm eine wegen Meineids gegen Swindall erhobene Anklage. Nach einer Wiederwahl konnte er bis zum 3. Januar 1993 zwei Legislaturperioden im Kongress absolvieren. In dieser Zeit wurde der 27. Verfassungszusatz verabschiedet. Im Vorfeld der Wahlen des Jahres 1992 unterlag er in der Primary seiner Partei. 1994 bewarb er sich erfolglos um die Rückkehr in den Kongress.

Nach dem Ende seiner Zeit im US-Repräsentantenhaus kehrte Jones ins Showgeschäft zurück. Außerdem wurde er schriftstellerisch tätig. Im Jahr 1998 erregte er Aufsehen, als er, obwohl Mitglied der Demokratischen Partei, im Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Bill Clinton diesen zum Rücktritt aufforderte. Zuvor hatte er bereits als Darsteller in dem Film „Mit aller Macht“ mitgewirkt, in dessen Mittelpunkt ein an Clinton angelehnter Charakter − gespielt von John Travolta − steht und kritisch beleuchtet wird. Im Jahr 2002 kandidierte er erfolglos in Virginia für den Kongress.

Filmografie

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ben Joseph Jones — (* 5. August 1924; † 10. Februar 2005) war ein grenadischer Politiker. Jones arbeitete als Rechtsanwalt, bevor er 1984 für die New National Party in das Parlament gewählt wurde. Er war als Außenminister der Regierung von Herbert Blaize tätig. Als …   Deutsch Wikipedia

  • Ben A. Jones — Horseracing personalities infobox name = Ben A. Jones caption = occupation = Trainer birthplace = Parnell, Missouri flagicon|USA birth date = December 31, 1882 death date = June 13, 1961 career wins = race = (selected) Travers Stakes (1941)… …   Wikipedia

  • Ben L. Jones — Infobox actor name = Ben Jones |thumb caption = Ben Jones and the General Lee, taken outside his store Cooter s Place in Sperryville, Virginia in 1999 birthdate = birth date and age|1941|8|30|mf=y birthplace = Tarboro, North Carolina, U.S.Ben… …   Wikipedia

  • Ben Jones — is the name of: *Ben A. Jones (1882 ndash;1961), thoroughbred horse trainer *Ben Jones (British actor) (born 1972), British actor *Ben Jones (director), film director signed to Partizan films under the name Ben and Greg *Ben Jones (DJ), UK radio… …   Wikipedia

  • Jones (Familienname) — Jones ist ein englischer Familienname. Herkunft und Bedeutung Der patronymische Name bedeutet „Sohn des John“ (englisch) oder „Sohn des Ioan“ (walisisch). Varianten Johns Johnson, Jonson Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A …   Deutsch Wikipedia

  • Ben Jones — Ben Joseph Jones (* 5. August 1924; † 10. Februar 2005) war ein grenadischer Politiker. Jones arbeitete als Rechtsanwalt, bevor er 1984 für die New National Party in das Parlament gewählt wurde. Er war als Außenminister der Regierung von Herbert… …   Deutsch Wikipedia

  • Ben Jones (Grenada) — Ben Joseph Jones (August 5, 1924 ndash; February 10, 2005) was a Grenadian politician. He was a lawyer before being elected to Parliament as a member of the New National Party in 1984. In 1984 he began serving as foreign minister in the… …   Wikipedia

  • Ben Linus — Infobox Lost character Title=Benjamin Linus First= One of Them Flashback1= The Man Behind the Curtain The Shape of Things to Come Name=Benjamin Linus Profession= Leader of the Others Actor=Michael EmersonBenjamin Ben Linus is a fictional… …   Wikipedia

  • Ben Jordan — Paranormaler Ermittler Entwickler Francisco Grundislav Gonzalez Publisher …   Deutsch Wikipedia

  • Ben Webster — (* 27. März 1909 in Kansas City, Missouri; † 20. September 1973 in Amsterdam, Niederlande; vollständiger Name: Benjamin Francis Webster) war ein US amerikanischer Tenorsaxophonist des Jazz, der gelegentlich auch Piano und Klarinette spielte. Er… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.