Bernhard Hippler

Bernhard Hippler

Bernhard Hippler (* 20. August 1947 in Hemmerde, Nordrhein-Westfalen) ist ein römisch-katholischer Geistlicher.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Bernhard Hippler studierte Philologie, Theologie, Psychologie und Geschichte an den Universitäten Innsbruck und München. Am 17. Dezember 1971 empfing er die Priesterweihe. Nach seiner Lehramtsprüfung war er ab 1975 Religionsprofessor am Ursulinengymnasium in Innsbruck.

Bischof Paulus Rusch ernannte ihn 1979 zum Hochschulseelsorger der Universität Innsbruck. Er engagiert sich in großem Maße für die Hochschulgemeinde der Universität und baute die erst 1973 durch die Österreichische Bischofskonferenz aufgelöste Innsbrucker Hochschulgemeinde und die Katholische Hochschuljugend wieder auf. Das Modell der Hochschulpastoral wurde als so genanntes "Innsbrucker Modell" überregional bekannt.[1] Hippler ist Mitglied des Priesterrates, des Pastoralrates, Vertreter Tirols in der ArGe der österreichischen Priesterräte sowie Delegierter beim Innsbrucker Diözesanforum.

Hippler war Verbindungsseelsorger des Innsbrucker Cartellverbandes und ist Mitglied und Ehrensenior der K.Ö.H.V. Alpinia Innsbruck im ÖCV.

Ehrungen und Auszeichnungen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. „Kopf der Woche: Bernhard Hippler“, Universität Innsbruck, 21. Juni 2004

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hippler — ist der Familienname folgender Personen: Bernhard Hippler (* 1947), römisch katholischer Geistlicher Bruno Hippler (1894–1942), deutscher Offizier Franz Hippler (1895–1945), KPD Mitglied, NS Widerstandskämpfer Fritz Hippler (1909–2002),… …   Deutsch Wikipedia

  • Fritz Hippler — (* 17. August 1909 in Berlin; † 22. Mai 2002 in Berchtesgaden) war ein nationalsozialistischer deutscher Filmpolitiker. Hippler produzierte auch den antisemitischen Hetzfilm Der ewige Jude.[1] Inhaltsverzeichnis 1 Kurzbiografie 2 Filmo …   Deutsch Wikipedia

  • Hemmerde — Stadt Unna Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Johanneskirche (Innsbruck) — Johanneskirche Die römisch katholische Johanneskirche steht am Innsbrucker Innrain. Auf Betreiben des Hofbauschreibers Josef Hyazinth Dörflinger wurde hier 1721 eine Kapelle und an ihrer Stelle im Jahre 1729 die bestehende Barockkirche erbaut, zu …   Deutsch Wikipedia

  • K.Ö.H.V. Leopoldina Innsbruck — Wappen Zirkel Basisdaten Universitäten …   Deutsch Wikipedia

  • Verdienstkreuz des Landes Tirol — Mit Landesgesetz vom 25. November 1964 hat das Land Tirol die Auszeichnungen Verdienstkreuz des Landes Tirol und die Verdienstmedaille des Landes Tirol eingeführt. Das Verdienstkreuz ist ein silbernes lateinisches Kreuz auf dem in kleiner Form… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Hi — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Polytechnikum Karlsruhe — Universität Karlsruhe (TH)[1] Gründung 1825 Trägerschaft staatlich Ort …   Deutsch Wikipedia

  • TH Karlsruhe — Universität Karlsruhe (TH)[1] Gründung 1825 Trägerschaft staatlich Ort …   Deutsch Wikipedia

  • TU Karlsruhe — Universität Karlsruhe (TH)[1] Gründung 1825 Trägerschaft staatlich Ort …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.