Bristol MW

Bristol MW
Bristol
Bristol MW mit Reisebusaufbau von ECW
Bristol MW
Hersteller: Bristol Commercial Vehicles
Bauart: Linienbus
Produktionszeitraum: 1957-1967
Achsen: 2
Leistung:
Länge (mm): 9,1m
Breite (mm): 2,4 m
Höhe (mm):
Sitzplätze: 30-45 je nach Aufbau
Stehplätze:
Leergewicht
zul. Gesamtgewicht (kg):
Vorgängermodell: Bristol LS
Nachfolgemodell: Bristol RE
Bristol LH
Ähnliches Modell: Leyland Leopard

Der Bristol MW war ein von Bristol Commercial Vehicles in England gebautes Chassis für Omnibusse. Der Typ wurde zwischen 1957 und 1967 gebaut. Die Typenbezeichnung stand dabei für Medium Weight (mittelschwer). Es war Nachfolger des Bristol LS. Ab 1962 beginnend durch den Bristol RE abgelöst, wurde das Chassis noch bis 1967 produziert.

Auf das von Bristol gelieferte Fahrgestell wurden Aufbauten verschiedener Karosseriebauunternehmen gesetzt. Diese Bauweise war zur damaligen Zeit üblich, da die Aufbauten den Wünschen und Vorstellungen der verschiedenen Buslinienbetreiber besser angepasst werden konnten. Karosseriert wurde der Bus als Reisebus (englisch: coach) mit 30 bis 41 Sitzplätzen, als Stadtbus (englisch: bus) mit 30 bis 45 Sitzplätzen und als Mehrzweckbus mit 39 bis 43 Sitzplätzen. Diese in England als dual purpose bezeichneten Mehrzeckbusse waren zur damaligen Zeit relativ weit verbreitet, konnten sie doch während der Arbeitswoche im Linienverkehr und zu verkehrsschwachen Zeiten im Ausflugsverkehr eingesetzt werden. Die Aufbauten kamen meist von den Eastern Coach Works (ECW), die mit Bristol Commercial über die gemeinsame Holdinggesellschaft Transport Holding Company verbunden waren. Einige wenige Busse, die für schottische Betreiber bestimmt waren, erhielten auch Aufbauten der Walter Alexander Coachbuilders.

Ausgerüstet wurde der Bristol MW mit Motoren von Gardner. Zum Einsatz kamen Fünf- bzw. Sechszylinder-Dieselmotoren vom Typ 5HLW und 6HLW, die Busse erhielten folgerichtig die Typenbezeichnung MW5G bzw. MW6G. Während der kleinere Motor einen Hubraum von 7, 0 Litern hatte, kam der größerer Motor auf 8,4 l Hubraum. Obwohl Bristol Commercial Vehicles selbst ein bedeutender Hersteller von Nutzfahrzeugmotoren war, wurde nur ein einziger Bus versuchsweise mit einem Bristol BHW-Motor ausgerüstet und als MW6B bezeichnet. Der Bus wurde später auf einen Sechszylindermotor von Gardner umgerüstet. Der Motor war liegend unterflur zwischen den Achsen angeordnet. Dadurch wurde ein ebener Fußboden des Aufbaus erreicht. Wichtiger war jedoch, dass die Eingangstür im vorderen Überhang platziert werden konnte. Dies ermöglichte den kostensparenden Einmannbetrieb, da der Fahrer so auch das Abkassieren der Fahrgäste beim Einsteigen übernehmen konnte. Die relativ hoch bauenden Motoren erforderten Stufen in der Eingangstür. Als Getriebe wurde ein synchronisiertes Fünfganggetriebe von Bristol Commercial benutzt, die Synchronisierung arbeitete in der Praxis jedoch nicht immer zufriedenstellend. Die Hinterachse war mit drei verschiedenen Übersetzungen von 5:1, 5,5:1 und 6:1 erhältlich. Das Chassis war auf die damals im Vereinigten Königreich geltenden Größenbeschränkungen für Omnibusse mit 8 Fuß Breite und 30 Fuß Länge ausgelegt. Nach Aufhebung dieser Beschränkungen modifizierte Bristol Commercial das Chassis nicht, sondern entwickelte den heckgetriebenen Nachfolger Bristol RE. Im Jahr 1962 waren jedoch größere Änderungen am Chassis notwendig, als optional eine Luftfederung angeboten wurde. Neben der höheren Bequemlichkeit für die Fahrgäste waren vor allem die Belastungen für Chassis und Aufbau geringer, was zu einer höheren Lebensdauer von Baugruppen und damit zu geringeren Instandhaltungskosten führte. Dem stand jedoch ein höherer Anschaffungspreis gegenüber. Die Luftfederung wurde nur für Reisebusse angeboten und war kommerziell nicht sonderlich erfolgreich, lediglich Bristol Omnibus beschaffte eine größere Anzahl dieser Busse. Während der Produktionszeit wurde die Ausrüstung des Busse mehrfach modifiziert, insbesondere die Kühlung wurde ständig verbessert. Neben einem thermostatisch gesteuerten elektrischen Kühlerventilator in der Front des Busses kam später auch ein System zum Einsatz, das das Kühlwasser durch die Abgase aufheizte. Dadurch sollte der Motor schneller seine Betriebstemperatur erreichen. Insgesamt dienten diese Maßnahmen dazu, Kraftstoffverbrauch und Verschleiß der Motoren zu minimieren.

Insgesamt wurden 1965 Busse gebaut, davon 741 MW5G und 1224 MW6G. Größter Betreiber war United Automobile mit 262 Bussen. Mehr als 200 Bristol MW hatten auch Bristol Omnibus, Crosville und Red & White in Betrieb. Gegenwärtig befinden sich noch einige wenige Busse im ÖPNV auf Malta im Einsatz.

Literatur

Weblinks

 Commons: Bristol MW – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bristol LH — Bristol Bristol LH Hersteller: Bristol Commercial Vehicles Bauart: Linienbus Produktionszeitraum: 1967 1982 …   Deutsch Wikipedia

  • Bristol RE — Bristol Bristol RE Hersteller: Bristol Commercial Vehicles Bauart: Linienbus Produktionszeitraum: 1962 1982 …   Deutsch Wikipedia

  • Bristol — Saltar a navegación, búsqueda Para otros usos de este término, véase Bristol (desambiguación). Bristol es una ciudad y un condado de Inglaterra y uno de los dos centros administrativos del sudoeste de Inglaterra (el otro es la ciudad de Plymouth) …   Wikipedia Español

  • BRISTOL — Ville britannique située dans le comté de Gloucestershire, sur le fleuve Avon, à proximité de l’estuaire de la Severn. En dépit de conditions de navigation difficiles (très forte ampleur de la marée dans l’estuaire), Bristol doit sa fortune à son …   Encyclopédie Universelle

  • Bristol HG — Bristol HG, Baujahr 1961 (links) …   Deutsch Wikipedia

  • Bristol — Bristol, NH U.S. Census Designated Place in New Hampshire Population (2000): 1670 Housing Units (2000): 928 Land area (2000): 4.742879 sq. miles (12.284000 sq. km) Water area (2000): 0.019775 sq. miles (0.051216 sq. km) Total area (2000):… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Bristol F.2B — Bristol F.2 Bristol F.2 …   Wikipédia en Français

  • Bristol F.2a — Bristol F.2 Bristol F.2 …   Wikipédia en Français

  • bristol — BRÍSTOL, s.n. Hârtie albă, groasă, de calitate foarte bună, din care se fac copertele de cărţi şi cărţile de vizită; p. ext. carte de vizită. – Din fr. bristol. Trimis de valeriu, 21.03.2003. Sursa: DEX 98  brístol s. n. Trimis de siveco,… …   Dicționar Român

  • Bristol M.1 — Saltar a navegación, búsqueda Bristol Bullet Tipo Caza Fabricante …   Wikipedia Español


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.