Calamus (Programm)

Calamus (Programm)
Calamus
Entwickler invers Software
Aktuelle Version Calamus SLC 2006 (Win, Mac, Atari TOS)
(2006)
Betriebssystem Windows, MacOS, TOS
Kategorie Desktop-Publishing
Lizenz Proprietär
Deutschsprachig ja
www.calamus.net

Calamus ist ein bekanntes rahmenorientiertes Layout- und DTP-Programm, das ursprünglich in Deutschland für Atari-ST-Computer entwickelt wurde. Atari verkaufte das Programm als Schwarz-Weiß-Version ab dem 1. Juli 1987 eine Zeit lang zusammen mit dem MegaST und einem Laserdrucker als Komplett-DTP-System zu einem erschwinglichen Preis. Der Name Calamus leitet sich von der lateinischen Bezeichnung eines Schreibgerätes aus Schilfrohr ab (siehe Kalamos).

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Nachdem die ursprüngliche, deutsche Rechteinhaberin DMC GmbH mit Calamus SL eine Farbversion entwickelt und ab dem 24. Mai 1991 erfolgreich am damaligen (Atari-)Markt platziert hatte, spaltete sie die Entwicklung in zwei unabhängige Zweige auf und ließ eine dänische Entwicklercrew eine native Windows-Version entwickeln. Diese erntete nie mehr als einen Achtungserfolg im weitaus größeren und härter umkämpften DTP-Markt unter Windows. DMC verkaufte schließlich die Rechte an die kanadische Softwarefirma MGI, die vorher u. a. Calamus in Nordamerika vertrieben und mit einfachen Windows-Programmen wie Photosuite und VideoWave einen Namen als Massensoftware-Hersteller errungen hatte. MGI wurde von der amerikanischen Softwarefirma Roxio geschluckt, von der Ulf Dunkel 2002 alle Calamus-Rechte für seine deutsche Softwarefirma invers Software zurückkaufen konnte. Invers Software hatte schon vorher exklusiven Support und Produktpflege des ursprünglichen Calamus SL übernommen, über die Jahre immer mehr Rechte externer Module gekauft und das Originalprogramm Calamus SL kontinuierlich weiterentwickelt. Das Programm wird auch weiterhin gepflegt und verbessert. Der PDF-Export (Bridge-Modul mit PDF-Export seit 1996) und der PDF-Import (Calipso 3 PRO-Modul seit 1998) machen zeitgemäßes Arbeiten möglich.

Versionen

Mittlerweile ist Calamus SL durch einen integrierten und quasi unsichtbaren Emulator auch unter Windows problemlos nutzbar. Mit der Zusatzsoftware MagicMac(X) kann man Calamus auch auf Apple-Computern einsetzen. Auf beiden Gastplattformen nutzt Calamus durch die benötigten Emulatoren sowohl Atari-Code als auch nativen Code zur Geschwindigkeitssteigerung. Calamus erkennt die auf dem Wirtssystem installierten Drucker und kann diese nutzen.

Mit dem Produkt iCalamus hat invers Software einen neuen, nativen Publisher nur für Mac OS X entwickelt, der vieles vom Calamus-SL-Know-how mit anwenderfreundlichen Funktionen des Apple-Betriebssystems vereint. iCalamus 1.0 ist seit Ende September 2006 als Universal Binary ab Mac OS X 10.4.5 verfügbar. Eine Möglichkeit, Calamus-SL-Dokumente zu laden, ist in Vorbereitung.

Kunden

Eine Besonderheit von Calamus ist der integrierte Software-RIP (Raster-Image-Prozessor). Dadurch konnten die Preise für Soft- und Hardware zu Atari-Zeiten erschwinglich gehalten werden: Ein Atari TT mit Calamus und einem Laserdrucker kosteten ein Sechstel eines gleichwertigen Apple-Systems - bei gleicher Leistung. Deswegen setzten vor allem Privatpersonen, Selbständige und kleine Satzagenturen auf Calamus. Calamus SL wird inzwischen mit einem Windowsemulator ausgeliefert (Calamus.exe, der die Atari-Version nachläd). Auf Apple Computern läuft Calamus unter dem Emulator MagicMac und kann sogar auf installierte Apple Drucker drucken. Seit 1995 kann Calamus mithilfe des Bridge-Moduls PDFs exportieren. Dank eines Import-Moduls kann Calamus jetzt auch PDF-Dateien importieren, was in der Praxis vor allem auch den Import von Vektorgrafiken anderer Systeme ermöglicht. Calamus SL hat 1999 eine User-Base von 4000 Personen weltweit.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Calamus — ist die latinisierte Form des griechischen Worts Kalamos (κάλαμος, „Schreibrohr“) und bezeichnet: den lateinischen Begriff für das Schreibrohr Davon abgeleitet: Calamus (Programm), ein bekanntes rahmenorientiertes Layout und DTP Programm Calamus… …   Deutsch Wikipedia

  • Grafik-Programm — Grafiksoftware (oder auf deutsch: Grafikprogramme) ist der Oberbegriff für vielerlei Arten von Programmen, die im Grafikbereich mehr oder weniger zur Erstellung oder Bearbeitung von Bildern eingesetzt werden oder für ähnliche Funktionen dienen.… …   Deutsch Wikipedia

  • iCalamus — Entwickler invers Software Aktuelle Version 1.24[1] (01.02.2011) Betriebssystem Mac OS X ab 10.4.5 Kategorie …   Deutsch Wikipedia

  • ATARI ST — Atari 520ST Atari 1040STF Der Atari ST war eine Heimcomputer Serie von Atari, die von 1985 bis 1994 produziert wurde. Die ST Serie eignete sich auch für professionelle Büroanwend …   Deutsch Wikipedia

  • Atari-ST — Atari 520ST Atari 1040STF Der Atari ST war eine Heimcomputer Serie von Atari, die von 1985 bis 1994 produziert wurde. Die ST Serie eignete sich auch für professionelle Büroanwend …   Deutsch Wikipedia

  • AtariST — Atari 520ST Atari 1040STF Der Atari ST war eine Heimcomputer Serie von Atari, die von 1985 bis 1994 produziert wurde. Die ST Serie eignete sich auch für professionelle Büroanwend …   Deutsch Wikipedia

  • Atari Mega ST — Atari 520ST Atari 1040STF Der Atari ST war eine Heimcomputer Serie von Atari, die von 1985 bis 1994 produziert wurde. Die ST Serie eignete sich auch für professionelle Büroanwend …   Deutsch Wikipedia

  • Atari ST — Hersteller: Atari Computer GmbH CPU: Motorola 68000 @ 8 MHz Erschienen: 1985 …   Deutsch Wikipedia

  • Ctb — In dieser Liste sind übliche Dateinamenserweiterungen aufgelistet, die in einigen Betriebssystemen (wie zum Beispiel Microsoft Windows) zur Unterscheidung von Dateiformaten verwendet werden. In anderen Betriebssystemen erfolgt die… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Dateiendungen/C — In dieser Liste sind übliche Dateinamenserweiterungen aufgelistet, die in einigen Betriebssystemen (wie zum Beispiel Microsoft Windows) zur Unterscheidung von Dateiformaten verwendet werden. In anderen Betriebssystemen erfolgt die… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.