Courtney Jones


Courtney Jones
Courtney Jones Eiskunstlauf
Voller Name Courtney John Lyndhurst Jones
Nation Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Geburtstag 30. April 1933
Karriere
Disziplin Eistanz
Partner/in June Markham, Doreen Denny
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 4 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
EM-Medaillen 5 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
ISU Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften
Silber Garmisch-Partenkirchen 1956 Eistanz
Gold Colorado Springs 1957 Eistanz
Gold Paris 1958 Eistanz
Gold Colorado Springs 1959 Eistanz
Gold Vancouver 1960 Eistanz
ISU Eiskunstlauf-Europameisterschaften
Silber Paris 1956 Eistanz
Gold Wien 1957 Eistanz
Gold Bratislava 1958 Eistanz
Gold Davos 1959 Eistanz
Gold Garmisch-Partenkirchen 1960 Eistanz
Gold Berlin 1961 Eistanz
 

Courtney John Lyndhurst Jones (* 30. April 1933) ist ein ehemaliger britischer Eiskunstläufer, der im Eistanz startete.

Zunächst trat er an der Seite von June Markham an. Bereits bei seinem Weltmeisterschafts- und Europameisterschaftsdebüt gewann das Paar 1956 die Silbermedaille hinter ihren Landsleuten Pamela Weight und Paul Thomas. 1957 wurden sie als amtierende britische Meister in Wien Europameister und in Colorado Springs Weltmeister. Ihre Titel verteidigten sie 1958 bei der Europameisterschaft in Bratislava und der Weltmeisterschaft in Paris.

Ab 1959 wurde Doreen Denny Jones' neue Eistanzpartnerin. Mit ihr konnte er nahtlos an seine vergangenen Erfolge anknüpfen. Das Paar gewann alle Wettbewerbe, an denen es teilnahm. 1959 wurden sie als amtierende britische Meister in Davos Europameister und in Colorado Springs Weltmeister. Ihre Titel verteidigten sie 1960 bei der Europameisterschaft in Garmisch-Partenkirchen und der Weltmeisterschaft in Vancouver. 1961 wurden sie in Berlin nochmals Europameister. Es war ihr letzter Wettbewerb, da die Weltmeisterschaft 1961 in Prag aufgrund des Flugzeugabsturzes der US-Mannschaft abgesagt wurde.

Courtney Jones brachte es mit seinen beiden Eistanzpartnerinnen auf insgesamt vier Weltmeisterschaftstitel und fünf Europameisterschaftstitel. Nur Alexander Gorschkow war mit sechs WM-Titeln und sechs EM-Titeln erfolgreicher als er.

Jones wurde 1980 aufgrund seiner Verdienste im Eistanz der Order of the British Empire verliehen. Er ist Mitglied des Führungsgremiums der Internationalen Eislaufunion und war auch Präsident des britischen Eislaufverbandes. Er fungierte als Punktrichter und arbeitete als Kostümbildner. Er beriet Jayne Torvill und Christopher Dean und war an deren berühmter Bolero-Kür beteiligt.[1] 1986 wurde er in die Eiskunstlauf Hall of Fame aufgenommen.

Ergebnisse

Eistanz

(mit June Markham)

Wettbewerb / Jahr 1956 1957 1958
Weltmeisterschaften 2. 1. 1.
Europameisterschaften 2. 1. 1.
Britische Meisterschaften 1. 1.

(mit Doreen Denny)

Wettbewerb / Jahr 1959 1960 1961
Weltmeisterschaften 1. 1.
Europameisterschaften 1. 1. 1.
Britische Meisterschaften 1. 1. 1.

Einzelnachweise

  1. http://www.thisisnottingham.co.uk/news/Bolero-costume-designer-night-perfect-sixes/article-691286-detail/article.html

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Courtney Jones — Personal information Full name Courtney John Lyndhurst Jones Country represented  United Kingdom Former partner …   Wikipedia

  • Jones (Familienname) — Jones ist ein englischer Familienname. Herkunft und Bedeutung Der patronymische Name bedeutet „Sohn des John“ (englisch) oder „Sohn des Ioan“ (walisisch). Varianten Johns Johnson, Jonson Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A …   Deutsch Wikipedia

  • Courtney Matthews — Alicia Leigh Willis as Courtney Matthews General Hospital Portrayed by Alicia Leigh Willis Duration …   Wikipedia

  • Courtney Roby — No. 15     New Orleans Saints Wide receiver/ Kick returner/ Gunner Personal information Date of birth: January 10, 1983 (1983 01 10) (age 28) …   Wikipedia

  • Courtney Marie Andrews — in 2010 Background information Born 1990 (age 20–21) Origin …   Wikipedia

  • Courtney Greene — No. 36     Jacksonville Jaguars Safety Personal information Date of birth: November 23, 1986 (1986 11 23) (age 24) Place of birth …   Wikipedia

  • Courtney Upshaw — Alabama Crimson Tide No. 41 Linebacker Senior Major: Unknown Date of birth: December 13, 1989 (age 21) …   Wikipedia

  • Courtney Alexander — No. 8, 4, 32 Guard Personal information Date of birth April 22, 1977 (1977 04 22) (age 34) Place of birth Bridgeport, Connecticut Nationality …   Wikipedia

  • Courtney Pine — (* 18. März 1964 in London) ist ein britischer Jazz Saxophonist. Seine Hauptinstrumente sind Sopran und Tenorsaxophon, aber vor allem auf den jüngeren Aufnahmen ist er auf der gesamten Saxophonfamilie sowie auf Klarinette, Bassklarinette …   Deutsch Wikipedia

  • Courtney Pine — Background information Born March 18, 1964(1964 03 18) Origin Lon …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.