Ed Jones (Politiker)

Ed Jones (Politiker)

Edward „Ed“ Jones (* 20. April 1912 in Yorkville, Gibson County, Tennessee; † 11. Dezember 1999 in Dyer, Tennessee) war ein US-amerikanischer Politiker. Zwischen 1969 und 1989 vertrat er den Bundesstaat Tennessee im US-Repräsentantenhaus.

Werdegang

Ed Jones studierte bis 1934 an der University of Tennessee in Knoxville Landwirtschaft. Seit November dieses Jahres arbeitete er in der Verwaltung des Landwirtschaftsministeriums von Tennessee. Außerdem bewirtschaftete er eine eigene Farm. Von 1944 bis 1949 sowie nochmals zwischen 1953 und 1969 arbeitete er als Landwirtschaftsbeauftragter für die Eisenbahngesellschaft Illinois Central Railroad. Dazwischen war er in den Jahren 1949 bis 1953 als Commissioner of Agriculture Landwirtschaftsminister seines Heimatstaates. Von 1961 bis 1969 leitete er in Tennessee auch das Agriculture Stabilization and Conservation State Committee.

Politisch war Jones Mitglied der Demokratischen Partei. Nach dem Tod des Abgeordneten Fats Everett wurde er bei der fälligen Nachwahl für den achten Sitz von Tennessee als dessen Nachfolger in das US-Repräsentantenhaus in Washington D.C. gewählt, wo er am 25. März 1969 sein neues Mandat antrat. Nach neun Wiederwahlen konnte er bis zum 3. Januar 1989 im Kongress verbleiben. Dort vertrat er zwischen 1973 und 1983 vorübergehend den siebten Distrikt seines Staates. Seit 1983 war er wieder Vertreter des achten Wahlbezirks. Während seiner Zeit als Kongressabgeordneter endete unter anderem der Vietnamkrieg. Im Jahr 1974 wurde auch die Arbeit des Kongresses von der Watergate-Affäre geprägt. 1971 wurde der 26. Verfassungszusatz im Kongress verabschiedet.

1988 verzichtete Ed Jones auf eine weitere Kongresskandidatur. Bis kurz vor seinem Tod am 11. Dezember 1999 bewirtschaftete er seine Farm nahe Yorkville.

Weblinks

  • Ed Jones im Biographical Directory of the United States Congress

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • William Jones (Politiker) — William Jones William Jones (* 8. Oktober 1753 in Newport, Rhode Island; † 22. April 1822) war ein US amerikanischer Politiker und von 1811 bis 1817 Gouverneur des Bundesstaates Rhode Island …   Deutsch Wikipedia

  • Jones (Familienname) — Jones ist ein englischer Familienname. Herkunft und Bedeutung Der patronymische Name bedeutet „Sohn des John“ (englisch) oder „Sohn des Ioan“ (walisisch). Varianten Johns Johnson, Jonson Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A …   Deutsch Wikipedia

  • Robert Jones — ist der Name folgender Personen: Robert Jones (Komponist) (um 1577–nach 1615), englischer Lautenspieler und Komponist Robert Jones (Politiker) (1950–2007), britischer Politiker (Conservatives) Robert Jones (Michigan) († 2010), US amerikanischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Walter Jones — ist der Name folgender Personen: Walter Jones (Politiker) (1745–1815), US amerikanischer Politiker Walter Jones (Polospieler) (1866–1932), englischer Polospieler Walter Jones (Footballspieler) (* 1974), US amerikanischer Footballspieler Walter B …   Deutsch Wikipedia

  • Daniel Jones — ist der Name folgender Personen Daniel Jones (Sprachwissenschaftler) (1881–1967), britischer Sprachwissenschaftler Daniel Jones (Komponist) (1912–1993), walisischer Komponist Daniel Jones (Musiker) (* 1973), australischer Rockmusiker Daniel Jones …   Deutsch Wikipedia

  • Arthur Jones — ist der Name der folgenden Personen: Arthur Jones (Politiker) (1915–1991), britischer Politiker Arthur Jones (Musiker) ( 1940–1998), US amerikanischer Jazzmusiker Arthur A. Jones (1926–2007), US amerikanischer Erfinder und Unternehmer Arthur… …   Deutsch Wikipedia

  • Willie Jones — ist der Name folgender Personen: Willie Jones (Politiker) (1740–1801), US amerikanischer Abgeordneter des Kontinentalkongresses Willie Jones (Pianist) (1920–1977), US amerikanischer Pianist und Bandleader Willie Jones (Baseballspieler)… …   Deutsch Wikipedia

  • Mervyn Jones — ist der Name folgender Personen: Mervyn Jones (Autor) (1922–2010), britischer Journalist und Schriftsteller Mervyn Jones (Politiker) (* 1942), Gouverneur der Turks und Caicosinseln Mervyn Jones (Kanute), britischer Slalomkanute Diese Seite ist… …   Deutsch Wikipedia

  • John Jones — ist der Name folgender Personen: John Jones, eigentlicher Name von John Jones Maesygarnedd ( 1597–1660), walisischer Attentäter John Jones (Siedler) ( 1808–1869), neuseeländischer Siedler John Jones (Baseballspieler) (1901–1956), US… …   Deutsch Wikipedia

  • Alun Jones, Baron Chalfont — Alun Arthur Gwynne Jones, Baron Chalfont, OBE, PC, MC (* 5. Dezember 1919 in Llantarnam, Südwales …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.