Engelsdorfer Verlag

Engelsdorfer Verlag
Engelsdorfer Verlag
Rechtsform Einzelunternehmen
Gründung 2001
Sitz Leipzig
Leitung Tino Hemmann
Mitarbeiter 4
Branche Buchverlag
Website www.engelsdorfer-verlag.de

Der Engelsdorfer Verlag ist ein von Tino Hemmann geleiteter und in Leipzig ansässiger Verlag. Er setzt auf Buchproduktion in mehreren Themengebieten wie Science-Fiction, Lyrik, Belletristik, Sachbuch und Krimi. Schwerpunkt sind die Veröffentlichung junger deutscher Autoren und zwei- und mehrsprachige internationale Projekte.

Der Engelsdorfer Verlag entstand 2001 aus einem Eigenverlag des sächsischen Schriftstellers Tino Hemmann. Zunächst produziert er als Zeitungsverlag Ortsblätter der Region Leipzig, ab 2002 setzte er auf die Buchproduktion. Bis 2010 erschienen im Engelsdorfer Verlag zweitausend Titel, davon zweihundert internationale Produktionen. Seit 2002 nimmt der Engelsdorfer Verlag regelmäßig an der Leipziger Buchmesse teil. Kleinauflagen werden in der Hausdruckerei hergestellt, große in Vertragsdruckereien.

Nach der Schließung des ehemaligen Stammhauses des Reclam-Verlages in Leipzig gründete Tino Hemmann 2007 die Engelsdorfer Lyrikbibliothek. Mit der pernobilis edition setzt der Verlag die Reihe deutsch-ungarischer Lyrik fort mit Autoren wie László Bitó und Sándor Tatár und mit Nachdichtungen unter anderem von Annemarie Bostroem, Günther Deicke und Heinz Kahlau. Zum Programm gehören ebenso deutsch-persische Dichtung und Nachdichtung (Ali Ghazanfari) und mehrsprachige Lyrik in enger Zusammenarbeit mit nordischen Kulturinstitutionen.

Nach Angaben des Verlags werden mehr als 80 % der eingesandten Manuskripte veröffentlicht, wobei zumeist eine Pauschale zu zahlen sei. Der Verlag sei aber kein Druckkostenzuschussverlag und kein reiner Book-on-Demand-Dienstleister.[1]

Autoren

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Tino Hemmann: Mein Buch bedarfsgerecht gedruckt, 2008

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Frank Steif — Tino Hemmann (* 2. Februar 1967 in Leipzig) ist ein deutscher Schriftsteller und Inhaber eines Verlages. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk 3 Veröffentlichungen 4 Weblinks // …   Deutsch Wikipedia

  • Harald Specht — (* 20. Dezember 1951 in Köthen (Anhalt)) ist ein deutscher Chemiker, Lebensmittelingenieur und Autor. Neben mehr als 70 wissenschaftlichen Publikationen sowie zahlreichen Drehbüchern und Filmkommentaren verfasste er auch mehrere Sachbücher und… …   Deutsch Wikipedia

  • Hans-Henning Paetzke — (* 1. September 1943 in Leipzig) ist ein deutscher Exilschriftsteller und Übersetzer ungarischer Romane und Lyrik. Inhaltsverzeichnis 1 Dolmetscher zeitgenössischer ungarischer Literatur 2 Leben 3 Schriften (Aus …   Deutsch Wikipedia

  • Bernd Niquet — (* 31. Mai 1956 in Berlin) ist ein deutscher Journalist, Börsenkolumnist, Schriftsteller und Diplom Volkswirt. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk 2.1 Inhalte und Stil …   Deutsch Wikipedia

  • Panik-Partei — Udo Lindenberg (1987) Udo Lindenberg (* 17. Mai 1946 in Gronau (Westf.)) ist ein deutscher Rockmusiker, Schriftsteller und Maler. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Panik Partei — Udo Lindenberg (1987) Udo Lindenberg (* 17. Mai 1946 in Gronau (Westf.)) ist ein deutscher Rockmusiker, Schriftsteller und Maler. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Panikorchester — Udo Lindenberg (1987) Udo Lindenberg (* 17. Mai 1946 in Gronau (Westf.)) ist ein deutscher Rockmusiker, Schriftsteller und Maler. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Panikpartei — Udo Lindenberg (1987) Udo Lindenberg (* 17. Mai 1946 in Gronau (Westf.)) ist ein deutscher Rockmusiker, Schriftsteller und Maler. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Michael Maria Kroehn — (* 9. Januar 1972 in Aschaffenburg) ist promovierter Physiker, Autor und Mitbegründer der Literaten Gruppe 97 Aschaffenburg. Sein bekanntestes Buch ist Scarlet Red. Das Hauptwerk seines Schaffens bildet der fünf Romane umfassende Lore ipsum… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutschsprachiger Verlage — Diese alphabetische Liste beinhaltet Verlage und Verlagsgruppen mit überwiegend deutschsprachigen Publikationen, die vermutlich die Relevanzkriterien für Verlage erfüllen. Verlage, die nicht (mehr) eigenständig sind, erscheinen mit einem Verweis… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.