Hartmut Krones


Hartmut Krones

Hartmut Krones (* 15. Oktober 1944 in Wien) ist ein österreichischer Musikwissenschaftler.

Leben

Hartmut Krones absolvierte Studien der Germanistik und Pädagogik an der Universität Wien und Musikerziehung, Gesangspädagogik und Lied und Oratorium an der Akademie für Musik und darstellende Kunst Wien. Darüber hinaus promovierte er in der Musikwissenschaft.

Seit 1968 schreibt er die Einführungstexte der Programmhefte des Wiener Musikvereins[1]. Seit 1970 unterrichtet er an der Akademie für Musik und darstellende Kunst Wien und wurde 1987 zum ordentlichen Professor und Leiter der Lehrkanzel Musikalische Stilkunde und Aufführungspraxis berufen. Seit 1996 leitet er auch das Arnold-Schönberg-Institut der Universität. Darüber hinaus ist er Mitglied des Stiftungsvorstandes im Arnold Schönberg Center und Vorsitzender des Egon-Wellesz-Fonds[2] bei der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien. Zu den Schwerpunkten seiner Arbeiten als Autor und Herausgeber zahlreicher Publikationen gehören die historische Aufführungspraxis, die musikalische Symbolkunde und die Musik des 20. Jahrhunderts.

Publikationen

  • An: Karl Steiner, Shanghai: Briefe ins Exil an einen Pianisten der Wiener Schule., Verlag: Böhlau, ISBN 3-205-78361-1
  • Alte Musik und Musikpädagogik, Verlag: Böhlau Wien; ISBN 3205988213
  • Struktur und Freiheit in der Musik des 20. Jahrhunderts, Verlag: Böhlau Wien; ISBN 3205770668
  • Jean Sibelius und Wien, Verlag: Böhlau Wien; ISBN 3205771419
  • Bühne, Film, Raum und Zeit in der Musik des 20. Jahrhunderts. Wiener Schriften zur Stilkunde und Aufführungspraxis, Verlag: Böhlau Wien; ISBN 3205772067
  • Die österreichische Symphonie im 20. Jahrhundert, Verlag: Böhlau Wien; ISBN 3205772075
  • Multikulturelle und internationale Konzepte in der Neuen Musik, Verlag: Böhlau Wien; ISBN 3205775015
  • Anton Webern, Verlag: Böhlau Wien; ISBN 3205990722
  • Stimme und Wort in der Musik des 20. Jahrhunderts, Verlag: Böhlau Wien; ISBN 320599387X
  • Arnold Schönberg: Werk und Leben, Hartmut Krones und Reingard Grübl-Steinbauer, Edition Steinbauer; ISBN 3902494034
  • Ludwig van Beethoven, m. CD-Audio. Verlag Holzhausen; ISBN 385493002X
  • Vokale und allgemeine Aufführungspraxis, Hartmut Krones und Robert Schollum, Verlag: Böhlau Wien; ISBN 3205083717
  • Marcel Rubin, Verlag: Verlag Elisabeth Lafite, ISBN 3-215-02116-1

Einzelnachweise

  1. Musikverein (aufgerufen am 2. September 2010]
  2. http://www.egonwellesz.at/

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Krones — bezeichnet: einen deutschen Hersteller für Abfüll und Verpackungsanlagen, siehe Krones AG Krones ist der Familienname folgender Personen: Franz Krones (1835–1902), österreichischer Historiker Hartmut Krones (* 1944), österreichischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Österreichische Musikzeitschrift — Beschreibung Musikzeitschrift Verlag Einzelfirma e.U. Erstausgabe 7. Jänner 1946 …   Deutsch Wikipedia

  • Pathopoeia — Die Pathopoeia oder Pathopoiia (griech. Affekt Darstellung, auch Leid bewirken) ist eine musikalisch rhetorische Figur, definiert als Durchsetzung der Musik mit tonartfremden chromatischen Tönen, die Affekte der Trauer, des Leidens und des… …   Deutsch Wikipedia

  • Pathopoiia — Die Pathopoeia oder Pathopoiia (griech. Affekt Darstellung, auch Leid bewirken) ist eine musikalisch rhetorische Figur, definiert als Durchsetzung der Musik mit tonartfremden chromatischen Tönen, die Affekte der Trauer, des Leidens und des… …   Deutsch Wikipedia

  • Marion Diederichs-Lafite — (* 17. Dezember 1947 in Wien) ist eine österreichische Musikpublizistin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Mitgliedschaften und Auszeichnungen 3 Schriften …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Redlich — Hans Ferdinand Redlich (Vienna, February 11, 1903 Manchester, November 27, 1968) was an Austrian classical composer, conductor, musicologist and writer. Redlich s Continental YearsDuring his youth in Vienna, Redlich privately studied piano with… …   Wikipedia

  • Leon Botstein — (born 1946 in Switzerland) is an American conductor and the President of Bard College (since 1975). Botstein currently serves as the music director and principal conductor of the American Symphony Orchestra and the Jerusalem Symphony… …   Wikipedia

  • Satyricon (opera) — Satyricon is a chamber opera by Bruno Maderna with a libretto adapted by Ian Strasfogel and the composer from Petronius. It was written during Maderna s last illness in 1973 and premièred as part of the Holland Festival on March 16, 1976 in… …   Wikipedia

  • Hymnen — is a work by Karlheinz Stockhausen, composed in 1966–67, and elaborated in 1969.Musical form and contentThe German title means (national) anthems , and the substance of the work consists of recordings of national anthems from around the world.… …   Wikipedia

  • Anton Bruckner — auf einem Gemälde von Ferry Bératon, 1890 Joseph Anton Bruckner (* 4. September 1824 in Ansfelden, Oberösterreich; † 11. Oktober 1896 in Wien) war ein österreichischer Komponist der Romantik sowie Organist u …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.